STRAFRECHT

    • Oralsex auf Autohaube als Erregung öffentlichen Ärgernisses

      Wie das Amtsgericht München kürzlich bekannt gab, verurteilte der zuständige Strafrichter eine 36-jährige in München lebende Deutschlehrerin und einen 47-jährigen Dekorateur wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses zu einer Geldstrafe von 25 Tagessätzen zu je 100€ bzw. 85 Tagessätzen zu je 60 €. Die Angeklagten gaben übereinstimmend an, dass am Palmsonntag den 9.4.2017 um 10.

      Justillon - kuriose Rechtsnachrichtenin Strafrecht- 421 Leser -
    • Dauerbrenner „gefährlicher Eingriff, oder: in dubio contra reum

      © canstockphoto5259235 Heute kommt „Friederike“ bzw. soll kommen ……. Und hier kommen heute drei verkehrsstrafrechtliche Entscheidungen. Als erste stelle ich den BGH, Beschl. v. 24.10.2017 – 4 StR 334/17 – vor. Er hat den verkehrsstrafrechtlichen Dauerbrenner – sicherlich eine der „Lieblingsvorschriften“ des BGH zum Gegenstand. „Lieblingsvorschriften“? Ich bezweilfle es. Ich glaube, der 4.

      Detlef Burhoff/ Burhoff online Blog- 136 Leser -
    • Wer war Halter des Pkw?, oder: Dazu muss man schon etwas schreiben

      © santi_ Fotolia.com Gehen wir in der „Rangordnung“ von oben nach unten . Nach dem BGH jetzt also OLG bzw. der schon etwas ältere KG, Beschl. v. 25.07.2017 – (6) 121 Ss 91/17 (32/17). Der setzt sich noch einmal mit dem „Halterbegriff“ auseinander, hat daher also nicht nur im Verkehrssstrafrecht sondern ggf. auch im Verkehrszivil- und Verkehrsverwaltungsrecht Bedeutung.

      Detlef Burhoff/ Burhoff online Blog- 127 Leser -
  • Mit entführtem Linienbus zur Disco gefahren

    Foto: Symbolbild Weil ein 34-Jähriger kein Geld für ein Taxi hatte, entführte er einen Linienbus, um damit zu einer Diskothek fahren zu können. Nun muss er sich vor dem Landgericht Halle wegen Freiheitsberaubung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. Zum Prozessauftakt hatte der 34-jährige Mann die Entführung des Busses mitsamt Busfahrer und vier Fahrgästen gestanden.

    Andreas Walker/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 24 Leser -
  • Wolf Theiss Breakfast: Macrons Arbeitsrechtsreform unter der Lupe

    Matthias Rubner und Markus Unterrieder Beim Wolf Theiss Employment Breakfast vom 18.01.2018 hat Matthias Rubner, französischer Rechtsanwalt und Partner bei Latham & Watkins in Paris, den „Code du travail“ einem interessierten Publikum näher gebracht. Sein Fazit: die nun größere Rechtssicherheit macht Frankreich für ausländische Investoren wieder attraktiver.

    Wirtschaftsanwaelte.at- 37 Leser -


  • Oralsex auf Autohaube als Erregung öffentlichen Ärgernisses

    Wie das Amtsgericht München kürzlich bekannt gab, verurteilte der zuständige Strafrichter eine 36-jährige in München lebende Deutschlehrerin und einen 47-jährigen Dekorateur wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses zu einer Geldstrafe von 25 Tagessätzen zu je 100€ bzw. 85 Tagessätzen zu je 60 €. Die Angeklagten gaben übereinstimmend an, dass am Palmsonntag den 9.4.2017 um 10.

    Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 421 Leser -
  • Anwälte die bewegen: Nino Tlapak

    Nino Tlapak im Interview Auch Nino Tlapak ist nicht einer der Anwälte dem der Beruf in die Wiege gelegt wurde, er ist der erste Anwalt in der Familie. Seine Meinung hat er aber bereits in den Jugendjahren in so mancher Diskussion vehement vertreten. Das daraus ein Interesse an der Rechtswissenschaft erscheint nur als logische Konsequenz.

    Wirtschaftsanwaelte.at- 37 Leser -
  • Wer war Halter des Pkw?, oder: Dazu muss man schon etwas schreiben

    © santi_ Fotolia.com Gehen wir in der „Rangordnung“ von oben nach unten . Nach dem BGH jetzt also OLG bzw. der schon etwas ältere KG, Beschl. v. 25.07.2017 – (6) 121 Ss 91/17 (32/17). Der setzt sich noch einmal mit dem „Halterbegriff“ auseinander, hat daher also nicht nur im Verkehrssstrafrecht sondern ggf. auch im Verkehrszivil- und Verkehrsverwaltungsrecht Bedeutung.

    Detlef Burhoff/ Burhoff online Blog- 127 Leser -
  • Dauerbrenner „gefährlicher Eingriff, oder: in dubio contra reum

    © canstockphoto5259235 Heute kommt „Friederike“ bzw. soll kommen ……. Und hier kommen heute drei verkehrsstrafrechtliche Entscheidungen. Als erste stelle ich den BGH, Beschl. v. 24.10.2017 – 4 StR 334/17 – vor. Er hat den verkehrsstrafrechtlichen Dauerbrenner – sicherlich eine der „Lieblingsvorschriften“ des BGH zum Gegenstand. „Lieblingsvorschriften“? Ich bezweilfle es. Ich glaube, der 4.

    Detlef Burhoff/ Burhoff online Blog- 136 Leser -
  • Jour Fixe bei Müller Partner Rechtsanwälte

    … RA Mag. Heinrich Lackner und DI Ronald Schatz, Architekt und Ziviltechniker in Graz Am 11. Jänner 2018 luden die Baurechtsexperten RA Dr. Bernhard Kall und RA Mag. Heinrich Lackner zum Jour Fixe mit dem Thema „Ausschreibung und Kostenermittlung durch Architekten und Planer – Ein Blick in die Glaskugel?“ in die Räumlichkeiten der Wiener…

    Wirtschaftsanwaelte.atin Arbeitsrecht Strafrecht- 32 Leser -


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK