Verfügungsverfahren



  • Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus – oder doch?

    … zu stellen, wenn ein solche besteht (wie bei Rechtsanwälten immer der Fall). Das ist definitiv ein Irrtum. Richtig ist daran nur, dass die Informationen gegeben werden müssen. Gem. § 2 Abs. 2 DLInfoV hat der Dienstleister allerdings ein Wahlrecht. Er kann die diese alternativ (!) von sich aus mitteilen (wie auch immer), am Ort der…

    wekwerth.dein Wettbewerbsrecht- 20 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK