Verdacht

  • Heimliche Videoüberwachung am Arbeitsplatz – Diebstahl

    … Videoüberwachung bei einem konkreten Anfangsverdacht einer Straftat oder einer schweren Verfehlung zulasten des Arbeitgebers ist möglich, wenn kein milderes Mittel zur Verfügung steht. Der Betriebsrat braucht darüber nicht informiert zu werden. Weitere Informationen: BAG v. 20.10.2016 – 2 AZR 395/15 Lesen Sie hierzu auch meinen Beitrag im NWB Experten-Blog: Heimliche PC-Überwachung durch den Arbeitgeber – das „Keylogger – Urteil“ Ähnliche Beiträge …

    Jürgen F. Berners/ NWB Experten Blog- 40 Leser -
  • „Ich stech‘ Dich ab!“…SAGT man nicht, TUT man nicht!

    … Sollte man meinen. Das Eine wie das Andere ist strafbar. Dass beides tagtäglich (scheint es bisweilen) gesagt und getan wird, dazu belehrt das Leben und die Medien mit Fällen, die das Gegenteil belegen, keines Besseren, aber anderer Erkenntnisse. Was banal und lakonisch klingend anmutet, ist es nicht. So schlicht wie die grundlegende Regel…

    Liz Collet/ Jus@Publicum- 111 Leser -


  • Warum man besser ohne Führerschein fährt

    … Ein Mandant – nennen wir ihn mal Willi Brause – war ein sehr ordentlicher Mann. Irgendwann hatte er gelernt, dass man *immer* alle seine Dokumente bei sich zu führen hatte, insbesondere den Führerschein und den Fahrzeugschein, wenn man Auto fährt. Schließlich kostet so etwas im Falle einer Polizeikontrolle ein Verwarngeld von 10 €, das Willi…

    Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 2346 Leser -
  • Diebstahl als Kündigungsgrund

    …. Er kann eine Kündigung zwar auch auf den bloßen Verdacht eines Diebstahls stützen. Dann wiederum sind aber weitere Schritte zu beachten, insbesondere muss der Betroffene zunächst zu den Verwürfen angehört werden. Wie also sollten Arbeitnehmer reagieren, die sich Diebstahlsvorwürfen im Arbeitsverhältnis ausgesetzt sehen? Dazu der folgende aktuelle Beitrag sowie Hinweise im Video: Diebstahl als Kündigungsgrund The post Diebstahl als Kündigungsgrund appeared first on Fernsehanwalt. …

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 76 Leser -
  • Verdacht auf Verstoß gegen Mietpreisbremse: was können Mieter tun?

    … Fachanwalt + Mietrecht Die Mietpreisbremse verfehlt ihren Zweck, den Anstieg von Mieten in Ballungsräumen zu stoppen, in der Praxis komplett. Zu den Gründen hatte ich schon einige Beiträge geschrieben. Wenig überraschend ist es somit auch, dass es kaum Klagen im Zusammenhang mit der Mietpreisbremse gibt. Was können Mieter eigentlich tun, wenn…

    Fernsehanwaltin Mietrecht- 117 Leser -
  • Miterben haben untereinander keinen allgemeinen Auskunftsanspruch

    … Fälle, wo eine Auskunft besteht (z.B. das enterbte, pflichtteilsberechtigte Kind gegenüber dem Erben). In diesen Fällen wird oft erbittert um die Frage, ob ein Anspruch auf Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung besteht, gestritten. Ein Anspruch auf Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung setzt zweierlei voraus: der Verdacht, dass die…

    Paragrafenpuzzlein Erbrecht- 117 Leser -
  • Videoüberwachung von Arbeitnehmern im Kündigungsprozess verwertbar?

    … Arbeitgeber das Problem, dass er die Vorwürfe beweisen muss. Nun ist die Frage, ob er dafür auf die heimliche Videoüberwachung des Arbeitnehmers zurückgreifen kann. Das Bundesarbeitsgericht hat Kriterein aufgestellt, unter denen eine solche Videoüberwachung zulässig und dann im Kündigungsprozess auch verwertbar ist. Im folgenden aktuellen Artikel habe…

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 87 Leser -
  • Kündigung wegen Diebstahls – worauf müssen Arbeitnehmer achten?

    … nicht helfen. Auch auf den Verdacht eines Diebstahls lässt sich – nach einer Anhörung des Arbeitnehmers – breits eine Kündigung stützen. In solchen Fällen ist rechtliche Beratung dringend erforderlich. Häufig droht neben arbeitsrechtlichen Konsequenzen nämlich auch ein Strafverfahren. In der Regel sollte zudem eine Kündigungsschutzklage erhoben werden…

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht Abmahnung- 88 Leser -
  • Bestimmung des Streitgegenstands bei rechtswidrigen Äußerungen

    … Urteil des OLG Hamburg vom 01.12.2015, Az.: 7 U 68/15 Der Streitgegenstand wird durch den Klageantrag und den Lebenssachverhalt bestimmt, aus dem die begehrte Rechtsfolge hergeleitet wird. Unerheblich für den Streitgegenstand sind demnach etwaige Einwendungen der Gegenseite. Beruft sich die Antragsgegnerin zur Rechtfertigung ihrer Äußerungen auf…

    kanzlei.biz- 50 Leser -
  • Mörderisch komplizierte Arbeitsgerichtsfragen

    … Entschluß brachte, ihn fristlos zu kündigen und der eher strafrechtlichen (Los-)Lösung aus dem arbeitsrechtlichen Verhältnis doch lieber arbeitsrechtlich zuvorzukommen. Gegen jene Kündigung war der Mitarbeiter arbeitsgerichtlich vorgegangen. Der weitere Verfahrensgang hatte zur Frage Anlass geboten: Wie gut ist IHR Verhältnis so mit Ihrer Ex-Frau und…

    Liz Collet/ Jus@Publicum- 219 Leser -


  • Baukartell soll 20 Großkonzerne bei Millionenprojekten geschädigt haben

    … Die Staatsanwaltschaft München und das Bundeskartellamt ermitteln gegen mehrere Gebäudeausrüster wegen des Verdachts illegaler Preisabsprachen, Scheinrechnungen und Bestechungsgeldern. Gemeinsam sollen sie Millionen-Projekte manipuliert haben. Eine Gruppe von acht deutschen und einem niederländischen Gebäudeausrüster sollen demnach insgesamt 20…

    Liz Collet/ Jus@Publicum- 66 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK