Strafverteidigung

    • Beschwerde oder Siegelung?

      Werden im Rahmen einer Hausdurchsuchung Gegenstände „sichergestellt“, kann der Betroffene entweder die Siegelung verlangen oder Beschwerde gegen die „Sicherstellung“ führen. Bei der Wahl des Rechtsbehelfs ist er indessen nicht frei. Die Wahl des richtigen Wegs wird aber immer schwieriger. In einem zur Publikation in der Amtlichen Sammlung vorgesehenen Entscheid klärt das Bunde ...

      strafprozess- 93 Leser -
    • Gerechtigkeitsgedanke als Kriterium für Rechtsprechung?

      Dass ein Sachverhalt nicht nur falsch, sondern willkürlich festgestellt werden kann, leuchtet vielleicht gerade noch ein. Wie aber Rechtsanwendung nicht nur falsch, sondern willkürlich sein kann, habe ich noch nie verstanden. In einem heute publizierten Entscheid hat sich das Bundesgericht dazu wieder einmal geäussert, und zwar im Zusammenhang mit der Kürzung einer Kostennote ...

      strafprozess- 68 Leser -
  • Der unbekannte Lenker

    … unbekannten Lenker der Strafverfolgung zu entziehen. Für die Argumente der Beschwerdeführerin und die Erwägungen des Bundesgerichts verweise ich auf den oben verlinkten Entscheid. Wie hätte ein Fachanwalt Strafrecht verteidigt? Ähnliche Beiträge Dieser Beitrag wurde am 03/01/2018 von kj in Bundesgericht BGer, Strafverteidigung veröffentlicht. Schlagworte: StGB 305.…

    strafprozess- 108 Leser -
  • Konfliktverteidigung und Prozessverschleppung

    … Der Strafprozess ist kein Beliebtheitscontest. Ihm wohnt vielmehr naturgemäß der Streit inne um die Rechte des Beschuldigten. Die dazu nötigen Mittel zeigt die Strafprozessordnung auf, etwa das Fragerecht, das Beweisantragsrecht oder das Recht zur Stellungnahme. Nutzt ein Verteidiger diese Rechte, macht schnell das böse Wort der…

    Mirko Laudon/ Strafakte- 145 Leser -


  • Keine Kopien für die Klientin?

    … Einem amtlichen Verteidiger hat sich beim Bundesgericht darüber beschwert, dass ihm die Vorinstanz das Anfertigen einer Kopie des Dossiers für seine Mandantin nicht entschädigt hatte (356 Kopien zu CHF 0.20, total CHF 71.20; BGer 6B_536/2017 vom 30.11.2017). Gemäss Vorinstanz waren die Kopien nicht nötig: S’agissant des débours, elle…

    strafprozess- 40 Leser -
  • Was passiert eigentlich bei der "Beweiswürdigung"?

    … Mustermann oder die Musterfrau gelogen haben, bleibt im Dunkeln. Die Kunst, dies zu entscheiden, nennt man Beweiswürdigung. Es ist der geheimnisvollste Teil eines Strafprozesses. Im Fernsehen sieht man nie etwas davon und auch in der Realität findet die Beweiswürdigung hinter verschlossenen Türen statt. Ebenso mysteriös wie der Ablauf der…

    de bonis vinis et maleficiisin Strafrecht- 103 Leser -
  • 😕 AUS DEUTSCHEN GERICHTSSÄLEN

    … Nächtlicher Anruf der Polizei Polizist: Guten Abend, wir haben hier einen Straftäter, der möchte mit Ihnen sprechen. Verteidiger: Was wird ihm den vorgeworfen? Polizist: Diebstahl Verteidiger: Und warum halten Sie ihn dann fest? Polizist: Wegen Verdunkelungsgefahr - deshalb werde ich Ihr Telefonat jetzt auch mithören. Verteidiger: Sie…

    de bonis vinis et maleficiis- 233 Leser -
  • Sprunghanfte Rechtsprechung zu Honorarpauschalen

    … In einem neuen, zur Publikation vorgesehenen Urteil zur Entschädigung eines unentgeltlichen Rechtsbeistands, äussert sich das Bundesgericht einmal mehr zur Zulässigkeit von Honorarpauschalen und setzt sich dabei auch über seine (nicht publizierte und damit wohl nicht beachtliche) Rechtsprechung hinweg (BGE 6B_1252/2016 vom 09.11.2017). Folgende…

    strafprozess- 59 Leser -
  • Unmittelbarkeit neu definiert

    … Das Bundesgericht hatte folgenden Sachverhalt im Lichte der Grundsätze der Unmittelbarkeit und der Konzentration zu prüfen (BGer 6B_499/2017 vom 06.11.2017): Es ist unbestritten, dass die Vorinstanz im Anschluss an die Berufungsverhandlung vom 14./15. Juli 2016, für welche die vorgenannten Vorschriften ebenfalls gelten (Art. 379 StPO), nicht…

    strafprozess- 50 Leser -
  • Der damalige Verteidiger

    … in einem ausserordentlich umfangreich begründeten Urteil weist das Bundesgericht die Beschwerde eines zu einer Freiheitsstrafe von 20 Jahren verurteilten Mörders in allen Punkten ab (BGE 6B_800/2016 vom 25.10.2017, Publikation in der AS vorgesehen. Der Entscheid behandelt mehrere wichtige Fragen. Publiziert wird er wohl wegen den Erwägungen zum…

    strafprozess- 150 Leser -
  • Zum unerschrockenen Auftreten in der Hauptverhandlung

    … Kürzlich ist mir die Laudatio des Kollegen Dr. Stefan König aus Berlin „in die Hände gefallen“, die er anlässlich der Verleihung des „pro reo“-Ehrenpreises an Rechtsanwalt Dr. Nobis aus Iserlohn hielt. Zur Vorgeschichte lohnt es, die Laudatio insgesamt sowie die damalige Presseerklärung zu lesen, um nachvollziehen zu können, wie unerschrocken man…

    Mirko Laudon/ Strafakte- 454 Leser -
  • Erkennbar notwendige Verteidigung

    … muss neu beurteilt werden, obwohl das Ergebnis ja eigentlich schon feststeht. Ähnliche Beiträge Dieser Beitrag wurde am 07/11/2017 von kj in Beweisrecht, Bundesgericht BGer, Strafverteidigung veröffentlicht. Schlagworte: StPO 131, StPO 141.…

    strafprozess- 73 Leser -
  • Zur Anrechnung grober Nachlässigkeit der Verteidigung

    … andere Massnahme behoben werden (E. 1.4). Nicht klar ist mir weiterhin, ob und wieso eine grobe Nachlässigkeit vorliegen muss. Auch die Voraussetzung der notwendigen Verteidigung erscheint mir nicht zwingend. Ähnliche Beiträge Dieser Beitrag wurde am 06/11/2017 von kj in Bundesgericht BGer, rechtliches Gehör, Rechtsmittel, StPO, Strafverteidigung veröffentlicht. Schlagworte: StPO 130, StPO 93, StPO 94.…

    strafprozess- 68 Leser -


  • 🔖 Texte 🚩 Krimi

    … DER STRAFVERTEIDIGER ALS KRIMIFIGUR Als Anwalt und Autor wandelt man in zwei Welten. Das ist nicht immer schön. Denn nicht nur Krmininalbeamte raufen sich die Haare, wenn sie sehen oder lesen, wie ihre berufliche Tätigkeit in Krimis dargestellt wird. Was der Öffentlichkeit über das Wirken der Juristen präsentiert wird, ist erst recht…

    de bonis vinis et maleficiis- 68 Leser -
  • Freispruch mit Ansage

    … Der Angeklagte soll angeblich am Diebstahl einer Ritterrüstung beteiligt gewesen sein. Diese befand sich an einem Autohof und wurde dort, vorübergehend, von Fußballfans entwendet. Vor Ort hatte sich der Angeklagte als Täter “geoutet”, aber wohl nur, um die ansonsten drohende Personalienfeststellung von mehr als 80 Personen abzukürzen. Schon…

    Peter Ratzka/ Bella & Ratzka Rechtsanwälte- 190 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK