Online-Banking

    • Umsetzung der PSD2-Richtlinie – was ändert sich für den Bankkunden?

      Zum 13. Januar 2018 wurde die PSD2- Richtlinie der EU in nationales Recht umgesetzt. Damit treten europaweit einheitliche Regeln für den Zahlungsverkehr in Kraft. Jeder, der ein Online-Konto hat oder Einkäufe im Internet tätigt ist von den neuen Regelungen betroffen. Für den Bankkunden sind damit vor allem drei wichtige Änderungen verbunden: Zum einen wird die Haftungsgrenze ...

      WK LEGAL Online Blogin Zivilrecht- 93 Leser -
  • Pauschales Entgelt für jede SMS-TAN ist unzulässig

    … Begründetheit der Klage. 2. Die im Preisverzeichnis einer Sparkasse in Bezug auf Verträge über Zahlungsdienste verwendete Bestimmung „Jede smsTAN kostet 0,10 € (unabhängig vom Kontomodell)“ ist im Verkehr mit Verbrauchern gemäß § 307 Abs. 1 Satz 1, Abs. 2 Nr. 1 BGB unwirksam. Weiterlesen... Den Hinweis auf den Urheber zu dem dargestellten Lichtbild finden Sie in der Volltext-Ansicht. …

    kanzlei.biz- 42 Leser -


  • Sind die GoBD der Tod des Online-Banking?

    … (Ausdruck) ist der weiteren Bearbeitung zu entziehen. Das gilt auch für Kontoauszüge im PDF-Format, die Bankkunden im Rahmen ihres Online-Banking erhalten. Dass die Bank selbst die GoBD-Sicherheit ihres elektronischen Kontoauszugs zusichert, hilft da nicht weiter. Die GoBD bzw. zwischenzeitlich ergangene weitere Verlautbarungen der Finanzverwaltung…

    Christian Herold/ NWB Experten Blog- 282 Leser -
  • Online Banking: Beweislast bei streitiger Autorisierung eines Zahlungsvorgangs

    … Urteil des BGH vom 26.01.2016, Az.: XI ZR 91/14 a) Bei dem Nachweis der Autorisierung eines Zahlungsvorgangs mittels eines Zahlungsauthentifizierungsinstruments ist nach § 675w Satz 3 BGB Voraussetzung einer Anwendung der Grundsätze des Anscheinsbeweises, dass auf Grundlage aktueller Erkenntnisse die allgemeine praktische Unüberwindbarkeit des…

    kanzlei.biz- 139 Leser -
  • Unsicherheit von App-basierten TAN-Verfahren

    … Auf dem 32c3 zeigte Vincent Haupert in seinem Vortrag, wie unsicher App-basierten TANs im Online-Banking sind. Nachdem der Kunde in der Banking-App eine Überweisung initiiert hat, wird in der TAN-App auf dem selben Smartphone die zugehörige TAN angezeigt. Durch die Nutzung von zwei Apps auf dem selben Endgerät unterläuft das Verfahren den Vorteil…

    Thorsten Kamp/ datenschutz-notizen.de- 94 Leser -
  • Was tun bei Phishing-E-Mails?

    … Sie stammen vermeintlich von der Deutschen Bank, Amazon oder PayPal und sehen mitunter erstaunlich echt aus. Phishing-E-Mails werden von Kriminellen genutzt, um Schadsoftware in Umlauf oder sensible Daten des Mail-Empfängers in Erfahrung zu bringen. Wie funktionieren Phishing-E-Mails? Phishing-E-Mails sind in zwei Varianten im Umlauf: Entweder…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 193 Leser -
  • Online-Banking mit mTAN unsicher?

    … Vor nicht allzu langer Zeit musste wer Online-Banking betreiben wollte, seine TAN-Listen hüten wie ein Schatz. Wer gar Konten bei unterschiedlichen Banken hatte, der war gezwungen gleich ein ganzes Arsenal an Papierlisten zu hüten. Wollte man in den Urlaub fahren oder war aus anderen Gründen länger abwesend, so mussten diese Listen sicher…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 174 Leser -
  • Online-Banking: Wie sicher ist das mTAN-Verfahren?

    … € ab. In einem anderen Fall wurden sogar 182.000 € abgehoben, in weiteren neun Fällen sind Schäden in Höhe von über 400.000 € entstanden. Laut Süddeutscher Zeitung spionierten die Betrüger den Computer der Bankkunden mithilfe von Schadsoftware aus und kamen so an das Passwort für das Online-Banking. Anschließend besorgten sie sich eine SIM-Karte…

    Datenschutzbeauftragter- 108 Leser -
  • Fluuuuuuuutsch – und 77.826,33 Euro futsch!

    … vermissen lässt, sondern sogar Geldautomaten abbaut, selbst wenn er die einzige Quelle für ihre Kunden darstellt, Geld bar abzuheben. Verbrauchern, die auf Online-Banking nicht verzichten und möglichst sicher gehen wollen, empfiehlt Verbraucherschützer Pauli das derzeit ausgereifteste Verfahren: einen TAN-Generator. Es handelt sich dabei um ein kleines…

    Jus@Publicum- 327 Leser -
  • Zugriff von Behörden auf den SSL / TLS Masterkey?!

    … Die Begehrlichkeiten an Daten von Internetnutzern und Bürgern zu gelangen, kennen offenbar keine Grenzen. Letzte Woche wurde bekannt, dass NSA & Co. angeblich auch an den “Master-” Schlüssel für SSL / TSL Verbindungen kommen wollen. Einmal in den Besitz dieses Schlüssels gelangt, könnten selbst verschlüsselte Verbindungen mitgelauscht und…

    Datenschutzbeauftragter- 115 Leser -


  • Trojaner auf Webseiten der Sparkasse

    … Kunden der Sparkasse sollten schnellstens überprüfen, ob ihre Virenscanner aktiv und auf dem neusten Stand sind. Ansonsten könnte es passieren, dass unbemerkt Schadsoftware auf ihren Rechnern ihr Unwesen treibt. Hacker platzieren Schadsoftware Die Webseiten der Sparkasse wurden Opfer von Hackern. Die Unbekannten platzierten einen Trojaner auf…

    Datenschutzbeauftragter- 92 Leser -
  • Bankgeheimnis? Nicht für persönliche Daten!

    … Als Kunden einer regionalen Sparkasse erreichte den Verfasser dieses Artikels ein förmliches Anschreiben mit dem Betreff “Gesetzliche Änderungen”. Dort heißt es: Besonders im Hinblick auf den Datenschutz müssen Sie daher zeitnah Ihre bei uns hinterlegten Daten aktualisieren. Das klingt wichtig und betrifft in der Regel bei einer Bank das eigene…

    Datenschutzbeauftragter- 195 Leser -
  • Sicherheitsrisiko “Smartphone” als Sicherheitsgarant?

    …. Auf einem infizierten PC erscheint eine Meldung, dass beim Online-Banking zum Empfang der mTan zunächst ein neues Sicherheitszertifikat auf dem Handy installiert werden muss. Auf diesem Weg gelangt der Trojaner dann auf das Smartphone, ein typischer Layer-8-Fehler also. Wenn auf dem infizierten PC jetzt noch eine geschickte Phishing-Seite die…

    Datenschutzbeauftragter- 29 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK