Nutzungsbedingungen



  • Lesen Sie Nutzungsbedingungen?

    …. Beide vorgenannten Fälle führen, neben vielen anderen Dingen, dazu, dass Nutzungsbedingungen häufig ohne technisches und juristisches Vorwissen kaum zu verstehen ist. Zwar gilt nach der ab kommendem Jahr gelten Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), das der Nutzer über die Verarbeitung seiner Daten in „präziser, transparenter, verständlicher und…

    Daniela Windelband/ datenschutz-notizen.de- 68 Leser -
  • Kindeswohlgefährdung durch WhatsApp: Mutter muss schriftliche Zustimmungen einholen

    … Kommentar zum Beschluss des AG Bad-Hersfeld vom 20.03.2017, Az.: F 111/17 EASO Infolge der zunehmenden Technisierung kommen junge Menschen immer früher mit digitalen Medien in Berührung. So ist es heute nicht ungewöhnlich, wenn bereits Zehnjährige ein Smartphone besitzen und dadurch Zugriff auf das Internet und die damit verbundenen Dienste haben…

    kanzlei.biz- 45 Leser -
  • 6 Monate Kündigungsfrist für einen Internet-Forennutzungsvertrag

    … Urteil des AG Kerpen vom 10.04.2017, Az.: 102 C 297/16 Für einen Internet-Forennutzungsvertrag finden die Regeln des Dienstvertrages Anwendung, ein solcher kann hierbei ordentlich oder außerordentlich gekündigt werden. Die Kündigungsfrist für die ordentliche Kündigung beträgt in Anlehnung an § 624 S. 2 BGB sechs Monate, die außerordentliche…

    kanzlei.biz- 42 Leser -
  • Facebook: Schnittenalarm

    … Hocherfreut nehme ich jeden Tag zur Kenntnis, dass gutaussehende in Hannover wohnende Frauen auf Facebook mit mir befreundet sein wollen. Das ist einfach großartig. Keine einzige männliche Anfrage und nur echte Freundschaften, denn unter der Bestimmung "Registrierung und Kontosicherheit" der Nutzungsbedingungen von Facebook wird unumstößlich…

    Fachanwalt für IT-Recht- 798 Leser -
  • Die Bewässerung des Gartens Facebook

    … https://www.datenschutz-notizen.de/wp-content/uploads/2017/03/Die-Bewaesserung-des-Gartens-Facebook.mp3 Wer die Überschrift liest, mag erst einmal stutzig werden. Was hat Facebook mit einem blühenden Garten gemein, ist es doch trotz seiner Reichweite erstmal nichts weiter als eine – zugegebenermaßen inzwischen sehr bedeutsame – Social Media…

    Clemens Grünwald/ datenschutz-notizen.de- 74 Leser -
  • Die Datenwoche im Datenschutz (KW9 2017)

    … [IITR – 5.3.17] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Tiefgaragen: Keine Einfahrt mehr mit der Kreditkarte >>> App-Nutzungsbedingungen >>> Mündigkeit und Datenschutz >>> Schrems, round two >>> Privacy Shield: EU-Justizkommissarin Jourová…

    Sebastian Kraska/ Datenschutzbeauftragter Online- 34 Leser -
  • Die Datenwoche im Datenschutz (KW37 2016)

    … [IITR – 18.9.16] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Streit um DSGVO >>> Ein Überkuvert hätte es auch getan >>> Datenschutz begünstigt Tacho-Betrug >>> Datenschutz-Paradoxon: Änderung Nutzungsbedingungen >>> We-Vibe >>> Your Wi…

    Sebastian Kraska/ Datenschutzbeauftragter Online- 65 Leser -
  • Game Over für Pokémon Go Entwickler?

    … Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie des kalifornischen Softwareunternehmens Niantic Labs enthalten nach Mitteilung des vzbv nach deutschem Recht unzulässige Klauseln. Der vzbv hat daher die Entwickler von Pokémon Go zur Unterlassung aufgefordert. Seit der Veröffentlichung im Juli 2016 begeistert Pokémon Go auch deutsche Nutzer und…

    Helene Klassen Rock/ Kurz Pfitzer Wolf & Partner- 60 Leser -


  • Pokemon Go Account-Verkauf – ist das legal?

    …Pokemon Go Accounts auf eBay gesichtet – Preise von bis zu mehreren tausend Dollar möglich. Kaum zwei Wochen steht der neueste Kampfstern am Himmel des Google Imperiums und sammelt fleißig Bewegungs- und sonstige Daten und natürlich das Geld der Nutzer. Niantic, die Mutter aller Pokemonjäger, ein Unternehmen, das 2010 als Niantic Labs @ Google…

    Michael Scheyhing/ GamesLaw- 249 Leser -
  • WhatsApp muss seine AGB in deutscher Sprache vorhalten

    … klar und verständlich sind. Bei komplexen juristischen Regelwerken wie etwa Nutzungsbedingungen oder Datenschutzerklärungen kann nicht davon ausgegangen werden, dass sie der deutsche Nutzer in englischer Sprache umfassend versteht. Richtet sich ein Internetauftritt insofern an die breite deutsche Allgemeinheit, müssen dem Verbraucher auch deutschsprachige Nutzungsbedingungen vorgehalten werden. Weiterlesen... Den Hinweis auf den Urheber zu dem dargestellten Lichtbild finden Sie in der Volltext-Ansicht. …

    kanzlei.biz- 99 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK