Lizenzgebühr

  • Keine Nachahmung einer Romanfigur durch ähnliches Karnevalskostüm

    … Urteil des BGH vom 19.11.2015, Az.: I ZR 149/14 a) Bei der Prüfung, ob eine literarische Figur (hier: Pippi Langstrumpf) durch Übernahme von äußeren Merkmalen in eine andere Produktart (hier: Karnevalskostüm) gemäß § 4 Nr. 9 UWG nachgeahmt wird, sind keine geringen Anforderungen zu stellen. b) Der Schutz der Verwertbarkeit einer fiktiven Figur…

    kanzlei.biz- 84 Leser -
  • Zur Ermittlung des lizenzanalogen Schadensersatzes beim Filesharing

    … Urteil des LG Düsseldorf vom 16.12.2015, Az.: 12 S 13/15 Wird ein Hörbuch mittels Filesharing öffentlich zugänglich gemacht, so wird die Höhe des lizenzanalogen Schadensersatzes unter Berücksichtigung der Länge des Zeitraums, innerhalb dessen das Hörbuch abrufbar war, der Popularität des Werks und des Brutto-Verkaufspreis in einem Portal, in dem…

    kanzlei.biz- 117 Leser -


  • Gewerbliche Nutzung gemeinfreier Werke zulässig?

    … Darf ein Lichtbild eines gemeinfreien urheberrechtlichen Werkes gewerblich genutzt werden? Diese Rechtsfrage hatte das Amtsgericht Nürnberg im Zusammenhang mit der Verwendung einer Fotografie eines über 150 Jahre alten Gemäldes von Cäsar Willich zu entscheiden. Oxana Mahnac / Shutterstock.com Der Urheberschutz für urheberrechtliche Werke beträgt…

    Christopher A. Wolf/ Kurz Pfitzer Wolf & Partner- 89 Leser -
  • Urheberrechtsverletzung durch Nachbau eines Hausbootes

    … nicht realisiert war. Auch Planentwürfe und Zeichnungen können urheberrechtlich geschützte Werke sein, wenn sie die Vorstellung des Schöpfers von der Raumform des geplanten Bauwerks hinreichend vermitteln. Bei der Verletzung eines Architektenurheberrechts wird die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure als Maßstab für die Berechnung der als Schadensersatz zu zahlenden Lizenzgebühr herangezogen. Weiterlesen... Den Hinweis auf den Urheber zu dem dargestellten Lichtbild finden Sie in der Volltext-Ansicht. …

    kanzlei.biz- 50 Leser -
  • Das Foto im Internetauftritt – fiktive Lizenzgebühr und ihre Verjährung

    … kann die Herausgabe des durch die Verletzung eines Urheberrechts erlangten Gebrauchsvorteils im Wege der Zahlung einer fiktiven Lizenzgebühr verlangt werden. Wegen einer Verletzung des Rechts auf Anerkennung der Urheberschaft (§ 13 Satz 1 UrhG) kann nach § 97 Abs. 2 UrhG sowohl der Ersatz materiellen Schadens als auch der Ersatz immateriellen…

    Rechtslupein Medienrecht- 165 Leser -


  • Nur EUR 20,- Schadensersatz bei Filesharing?

    … Tonträgerhersteller gerade einmal ein Zehntel der eingeklagten Lizenzgebühren als Schadensersatz zugesprochen. Außerdem: Vorsicht bei der Abgabe von Unterlassungserklärungen! Diese sollten vor der Unterzeichnung immer von einem spezialisierten Rechtsanwalt überprüft und im Bedarfsfall modifiziert werden. Vorliegend wertete das Gericht die Abgabe der unbeschränkten Unterlassungserklärung wie ein Schuldeingeständnis. …

    Kurz Pfitzer Wolf & Partner- 165 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK