Kündigung

  • Eigenkündigung des Arbeitnehmers – und die Klagefrist

    … Schizophrenie litt. Die Betreuerin machte geltend, dass die Arbeitnehmerin bei Absendung der Kündigung nicht geschäftsfähig gewesen sei und klagte nach zwischenzeitlichem erfolglosem Schriftverkehr mit der Arbeitgeberin schließlich nach ca. sieben Monaten vor dem Arbeitsgericht u.a. auf Feststellung, dass das Arbeitsverhältnis zwischen den Parteien…

    Rechtslupe- 47 Leser -


  • Primacom / PYUR uneinsichtig

    … wirksam wird. Mit dieser Bestätigung erhält er alle Daten für die Rücksendung der Hardware. Der Kunde zieht um, übersendet den entsprechenden Nachweis und zeitgleich die entsprechende Hardware an die Primacom, wie auf deren Kündigungsbestätigung angegeben. Sodann erhält er eine weitere Kündigungsbestätigung zur außerordentlichen Kündigung (soweit…

    Peter Ratzka/ Bella & Ratzka Rechtsanwälte- 73 Leser -
  • Die Kündigung des Arbeitnehmers – und eine unangemessen lange Kündigungfrist

    … Wird die gesetzliche Kündigungsfrist für den Arbeitnehmer in Allgemeinen Geschäftsbedingungen erheblich verlängert, kann darin auch dann eine unangemessene Benachteiligung entgegen den Geboten von Treu und Glauben im Sinn von § 307 Abs. 1 Satz 1 BGB liegen, wenn die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber in gleicher Weise verlängert wird. In dem…

    Rechtslupe- 34 Leser -
  • Anrechnung einer Abfindung auf das Arbeitslosengeld

    … nicht einseitig hätte lösen können. Eine solche vorzeitige Beendigung kann insbesondere erfolgen durch: Vereinbarung eines Aufhebungsvertrags, einer Abwicklungsvereinbarung oder Abschluss eines gerichtlichen Vergleichs, etwa während eines Rechtsstreites über die Wirksamkeit einer Kündigung. 2. Die Dauer des Ruhens Der Ruhezeitraum beginnt…

    Kanzlei Hasselbach | Magazinin Arbeitsrecht- 82 Leser -
  • Kündigung – wegen früherer Tätigkeit für die Stasi

    … Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hat die ordentliche Kündigung eines ehemaligen inoffiziellen Mitarbeiters des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR (MfS), der zuletzt als stellvertretender Direktor des Landesinstituts für Rechtsmedizin des Landes Brandenburg beschäftigt war, für unwirksam gehalten und das Land Brandenburg…

    Rechtslupe- 59 Leser -
  • Zahlungsrückstand des Mieters – und die hilfsweise erklärte fristgerechte Kündigung

    … ändern daran nichts. Diese Vorschrift führt dazu, dass die von der fristlosen Kündigung umgestaltete Rechtslage sich mit dem Eingang einer nach Maßgabe des Gesetzes qualifizierten Schonfristzahlung erneut ändert. Das Erlöschen der aus der fristlosen Kündigung resultierenden Ansprüche hebt die vorherige Rechtsentwicklung aber nicht auf, sondern…

    Rechtslupe- 68 Leser -


  • Fristlose Kündigung – und die vorweggenommene Abmahnung

    … Arbeitgebers als beharrliche Arbeitsverweigerung angesehen werden kann. Gemäß § 626 Abs. 1 BGB kann das Arbeitsverhältnis aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden, wenn Tatsachen vorliegen, aufgrund derer dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und bei Abwägung der Interessen beider…

    Rechtslupe- 39 Leser -
  • Wiedereinstellung nach Kündigung?

    … Wiedereinstellung nach Kündigung? Ein Wiedereinstellungsanspruch kann grundsätzlich nur Arbeitnehmern zustehen, die Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz (KSchG) genießen. Der Kläger war seit 1987 bei der vormaligen Beklagten zu 1. in deren Apotheke als vorexaminierter Apothekenangestellter beschäftigt. Mit Schreiben vom 28…

    Anja Gotsche/ Kanzlei Samnée & Gotschein Arbeitsrecht- 77 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK