Kabel

  • OLG Celle: Leivtec XV3 trotz Löschung von Rohdaten standardisiert

    …Tim Reckmann / pixelio.de Auch das OLG Celle hat sich nochmals mit dem Infrarotmesssystem Leivtec XV3 befasst. Der Betroffene rügte einen Verstoß gegen das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, die Nichteichung des Messgeräts nach dem Austausch zu langer Kabel sowie die Unterdrückung von Rohmessdaten in den Falldatensätzen. Das OLG nimmt…

    Alexander Gratz/ Verkehrsrecht Blog- 127 Leser -


  • Sanierungs-Contracting in der öffentlichen Beleuchtung

    … © BBH Deut­sche Städte und Gemein­den sind gesetz­lich zur Beleuch­tung von Stra­ßen und Plät­zen ver­pflich­tet. Hier­für bedie­nen sie sich viel­fach pri­va­ter Unter­neh­men. Aller­dings beschrän­ken sich diese häu­fig dar­auf, bloße Betriebs­füh­rungs­auf­ga­ben zu erfül­len. Für Inves­ti­tio­nen in die Erneue­rung der Anla­gen, die für…

    Der Energieblog- 35 Leser -
  • Data Offloading nimmt zu – gezwungenermaßen

    …-Offloading“). Denn wenn der Datenverkehr nicht über die Mobilfunknetze abgewickelt wird, dann muss ein Data Offloading auf andere Netze erfolgen. Und dies werden in der Regel lokale WLANs sein. In Deutschland wenden Data Offloading im “klassischen” Sinne bisher die Telekom (WLAN-to-GO) und Kabel Deutschland (“Homespot”) an, die die Anschlüsse ihrer…

    Offene Netze und Recht- 18 Leser -
  • USB-Kondom: Der Schutz für Mobiltelefone

    … Erst kürzlich berichteten wir über das Sicherheitsrisiko für Mobiltelefone, die über USB-Kabel mit öffentlichen Ladestationen verbunden werden. Fast alle Smartphones lassen sich über USB-Kabel laden. Diese Kabel eignen sich aber nicht nur zur Stromversorgung, sondern auch zum Datentransfer. Gefahr der manipulierten USB-Steckdosen Öffentliche…

    Datenschutzbeauftragter- 81 Leser -
  • Der Preis für die Nutzung von Kabelkanalanlagen

    … Die Preise für die Nutzung der Kabelkanalanlagen, die Kabel Deutschland GmbH aufgrund eines zwischen ihr und der Deutschen Telekom GmbH geschlossenen Vertrages seit 2003 an die Deutsche Telekom gezahlt hat, sind nicht kartellrechtswidrig überhöht gewesen. So hat das Landgericht Frankfurt am Main in dem hier vorliegenden Kartellrechtsstreit…

    Rechtslupe- 6 Leser -
  • Pofalla hat nicht gelogen, sondern nur Fakten verschwiegen

    …, unwahrscheinlich. Heute wird gemeldet, dass der britische Geheimdienst GCHQ nach Informationen von NDR und SZ ganz massiv europäische, insbesondere auch deutsche Datenströme abgreift. Hierzu nimmt der britische Dienst laut NDR Zugriff auf zwei Transatlantik-Kabel, auf eine Verbindungen nach Ostasien und das innereuropäische Kabel PEC. Vermutlich wusste Herr…

    Internet-Law- 112 Leser -
  • Frauen sind sooo doof, wenn es um todernste Themen geht…..{ährlich!}

    … viel anderes erwartet? Wirklich? Bei DEN Hürden der zwischengeschlechtlichen Kommunikation in tagtäglich allem und jedem? Vielleicht doch noch mal darüber nachdenken, bevor Sie hirntot sind oder sonst wichtige Entscheidungen anstehen, wer was wann wie entscheiden sollte? Nur so als Idee……? Merke ( §§Zwirbel-Kurzfassung): Drum prüfe, wer sich ewig bindet, wer sich am Kabel zubbelnd wiederfindet….. …

    Jus@Publicum- 52 Leser -
  • OLG Hamm entscheidet zu Haftung bei Erdverkabelung

    …(LEXEGESE) - Ein Stromversorger haftet nicht für einen Überspannungsschaden des Kunden, weil er erdverlegte Kabel in dem von ihm betriebenen Stromnetz nicht in regelmäßigen Zeitabständen gewartet und kontrolliert hat. Das hat der 11. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm mit rechtskräftigem Beschluss vom 08.05.2013 entschieden und damit die…

    LEXEGESE- 29 Leser -


  • Ungeziefer im Wohnmobil

    … Fahrzeug nicht weiterbenutzt werden kann. Etwas anderes ergibt sich auch nicht aus der Entscheidung des Oberlandesgerichts Stuttgart. Dort stützt das OLG seine Entscheidung gerade darauf, dass die Bausubstanz eines Gebäudes durch den Befall mit Schaben nicht angegriffen und die Gebrauchsfähigkeit nur in einem beschränkten Umfang und nicht auf Dauer…

    Rechtslupe- 39 Leser -
  • Satellitenschüsseln ohne Zustimmung des Vermieters?

    … des Grundrechts, insbesondere dann, wenn die entsprechenden Sender nicht anders, etwa über Kabel, empfangen werden können. Jeder Fall sei an den Umständen und den Interessen der Parteien zu beurteilen, wobei insgesamt eine grundrechtsgetreue Auslegung der Normen, auch des Mietvertrages und weiterer Bestimmungen, zu erfolgen hat. Letztendlich sah…

    Peter Kehl- 22 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK