Gabriele

  • Rezension Öffentliches Recht: Grundgesetz

    …Dreier (Hrsg.), Grundgesetz-Kommentar, Band 1: Präambel, Artikel 1-19, 3. Auflage, Mohr Siebeck 2013 Von Ass. iur. Marcus Heinemann, Dipl.-Verw. (FH), Hamburg Herausgegeben von Horst Dreier und bearbeitet von den Autoren Hartmut Bauer, Gabriele Britz, Frauke Brosius-Gersdorf, Horst Dreier, Georg Hermes, Werner Heun, Martin Morlok, Helmuth Schulze…

    Die Rezensenten- 32 Leser -
  • Sprachkunstwerk

    … Mitarbeiter darauf hin, dass Fußgängerverkehr Dritter nicht erlaubt ist und das amerikanische Personal entsprechend einschreiten darf? Sprachlich ist da viel Luft drin. Was bleibt ist der Fakt, dass die Schilder offensichtlich eine Reaktion auf die unerwünschten Besuche am Dagger-Komplex sind (auch die deutsche Polizei wurde bereits gerufen). Die Schilder…

    LawBlog- 134 Leser -


  • Erstes Fazit: Ein Monat JuraBlogs

    …Wie schnell die Zeit vergeht! Seit dem 24. Juni 2013 ist die Strafakte in den JuraBlogs gelistet und für uns war es ein großartiger Monat! Knapp 4.500 Besucher, aber gerade an den Wochenenden sieht es noch etwas „mau“ aus ... (Google Analytics) Wir hatten insgesamt 4.509 eindeutige Besucher in den ersten 30 Tagen, durchschnittlich also knapp 150…

    Strafakte- 70 Leser -
  • Die Nummer mit 6………beim Bundesverwaltungsgericht?

    …, die ich jahrelang in Bäckereien und Konditoreien und deren Cafes getragen habe. Dass und wovon Menschen so träumen, die in zauberhaft romantischen Villen und deren Gärten Kunst besuchen und in und rund um das Leben von Gabriele Münter im “Russenhaus” und ihre und die Bilder anderer des Blauen Reiters gerne schnuppern gehen, finde ich charmant…

    Jus@Publicum- 29 Leser -
  • Duplo und die Gabriele

    …, die sich im elektronischen Delikts-Bereich (vulgo: Internet) abspielen, auch elektronische Akten anzulegen. Oder zumindest elektronischen Kopien der Papierakten. Das wird aber noch ein wenig dauern. Denn solange die Gabriele noch funktioniert, muß sie ja auch genutzt werden. Und deswegen wird es bei der Justiz auch noch in 100 Jahren Duplo-Akten und Internetausdrucker geben. Danke an den Kollegen Wolf Reuter für die Anregung zu diesem Beitrag. …

    kanzlei-hoenig.de- 477 Leser -
  • Vom Vertrauen deutscher Verfassungs- in spanische Familienrichter

    … an Grundrechtsschutz nicht wesentlich unterschreiten, nicht allzu robust ausgeprägt ist. Ich weiß nicht genau, welchen Fall der Kindesrückführung – es war offenbar ein spanischer – Frau Britz da vor Augen hatte. Jedenfalls dürfte beim nächsten Fall einer grundrechtlich zweifelhaften Kindesrückführung der Versuch einer Verfassungsbeschwerde gegen die…

    Verfassungsblog- 5 Leser -
  • Vom Vertrauen deutscher Verfassungs- in spanische Familienrichter

    … an Grundrechtsschutz nicht wesentlich unterschreiten, nicht allzu robust ausgeprägt ist. Ich weiß nicht genau, welchen Fall der Kindesrückführung – es war offenbar ein spanischer – Frau Britz da vor Augen hatte. Jedenfalls dürfte beim nächsten Fall einer grundrechtlich zweifelhaften Kindesrückführung der Versuch einer Verfassungsbeschwerde gegen die…

    Verfassungsblog- 62 Leser -
  • Diebstahl des sog. Störtebeker-Schädels – 1 Jahr mit Bewährung

    … © Gabriele Rohde – Fotolia.com Das LG Hamburg teilt in seiner PM vom 07.12.2012 mit: Der Diebstahl des sog. Störtebeker-Schädels “kostet” 1 Jahr Freiheitsstrafe mit Bewährung. Im Einzelnen: Das Amtsgericht Hamburg hat im Zusammenhang mit dem Diebstahl des sogenannten Störtebeker-Schädels aus dem Museum für Hamburgische Geschichte den…

    Burhoff online Blog- 77 Leser -


  • Fall Mollath: Interview mit dem Schöffen

    …, daß dieses Urteil ein Fehlurteil gewesen sei. Ich bewerte das Urteil aus heutiger Sicht als Fehlurteil. Wesentliche Punkte, die in der Verhandlung, der Hauptverhandlung, nicht zur Sprache kamen, waren zum Beispiel die detaillierte Beschreibung von Gustl Mollath über Geldwäsche-Aktionen seiner Frau und anderen. zitierte am 17.11.2012 Report…

    kanzlei-hoenig.dein Medienrecht- 236 Leser -
  • Doppelt "durchgeknallt"?

    …Darf man behaupten, eine Politikerin sei eine "durchgeknallte Frau", wenn sie sich leicht bekleidet und in Latexhandschuhen für eine Zeitschrift ablichten lässt? Das OLG München meint nun: Ja! Allerdings nur, wenn der Zusammenhang stimmt. Worum es ging? Wiedermal um die ehemlige Fürther Landrätin und Stoiber-Stürzerin Gabriele Pauli. Sie hatte…

    Gerhard Kaßing- 67 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK