Flexibilität

    • Netzstabilität und Industrie (Teil 3): Mit den Augen eines Großverbrauchers

      (c) BBH Das Stromnetz stabil zu halten, also Erzeugung und Verbrauch von elektrischer Energie aufeinander abzustimmen, ist ein komplexes Unterfangen. Grundsätzlich gilt: Je mehr Strom ein Marktakteur erzeugt bzw. verbraucht, umso größer ist das Potential, aktiv zur Netzstabilität beizutragen. Auf der Verbraucherseite sind es vor allem Industrieunternehmen, die ihren Energi ...

      Der Energieblog- 75 Leser -
  • Netzstabilität und Industrie, Teil 1: Was der Gesetzgeber sagt

    … (c) BBH Im Markt kursiert seit einiger Zeit ein Gutachten der Universität Rostock, genauer des Steinbeis-Transferzentrum für Angewandte Forschung in der Elektrischen Energietechnik, das sich mit dem Thema „Bedeutung und Potenziale großer Bandlasten im elektrischen Energieversorgungssystem“ auseinandersetzt. Für so eine Untersuchung eignet…

    Der Energieblog- 72 Leser -


  • Bundesregierung will Verordnung über abschaltbare Lasten fortentwickeln

    … (c) BBH Flexibilität ist das Zauberwort, wenn es um die Zukunft der Energiewirtschaft geht. Ob beim Strommarktgesetz (wir berichteten) oder bei der Sicherheit von Elektrizitätsversorgungssystemen: Allenthalben liest man, dass „Flexibilitätspotentiale“ an- und ausgereizt werden sollen. Gemeint ist damit schlicht, Erzeugung und Verbrauch von…

    Der Energieblog- 100 Leser -
  • Wer hat an der Uhr gedreht? Unsere News zum Gas

    …-Messstellenbetrieb, Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende, Grundversorgung, intelligente Messsysteme, Konni Gas, Konvertierungsentgelt, KoV 9, Marktraumumstellung, Marktraumumstellungsumlage, MMMA 2.0, MsbG, Netzkontenabrechnung, Preisanpassung, Reverse-Charge-Verfahren, RLM, RLM-Bilanzierungsumlage, Schlichtungsstelle Energie, SLP, SLP-Bilanzierungsumlage, Smart Meter, Sperrung, Tarifpreis, Verbraucherstreitbeilegung, Versorgungssicherheit, VHP-Entgelt, VSBG, Zähler Apr·04…

    Der Energieblog- 121 Leser -
  • Die Zukunft des Energiehandels — Ein Interview mit Dr. Michael Redanz

    … © MVV Inter­es­sante Ein­bli­cke in den Ener­gie­han­del von heute und mor­gen haben wir in den letz­ten Mona­ten dank unse­rer Exper­ten­run­den (hier, hier und hier) bekom­men. Par­al­lel dazu füh­ren wir gerade eine Energiehandels-Studie durch, die wir im Rah­men einer Kon­fe­renz am 15. Juni in Ber­lin vor­stel­len. Nun aber geht erst…

    Der Energieblog- 146 Leser -
  • Interview: Zukunft des Energiehandels

    … © RWE Vor etwa ein­ein­halb Jahr­zehn­ten brachte die Libe­ra­li­sie­rung der Ener­gie­märkte eine Fülle von Inno­va­tio­nen mit sich. In Deutsch­land und Europa ent­wi­ckelte sich erst­mals ernst­haft Raum für einen “Han­del” mit Strom und Gas auf der Groß­mark­t­ebene. Die gro­ßen Kon­zerne - aber auch klei­nere Spie­ler - began­nen, sich…

    Der Energieblog- 69 Leser -
  • Beliebt: Softskills bei Stellenbewerbungen

    … Gegenübers zugänglich bis ausgeliefert. Die Einschätzung und Präsentation von Soft Skills damit relativ. Soft Skills werden wichtiger, zitiert die ZEIT Online in einem Posting auf ihrer FB-Webpage eine neue Studie. Und fragt, welche Eigenschaften genau Arbeitgeber suchen. Und zum Thema “Bewerbungen schreiben: Hätten Sie den Job bekommen?” postet sie ein kurzes Quiz. …

    Liz Collet/ Jus@Publicumin Arbeitsrecht Medienrecht- 41 Leser -
  • Windwasserstoff – Die Energiewende nutzt neue Energieträger

    … (c) BBH Bisher dreht sich die Diskussion um die Energiewende hauptsächlich darum, wie man regenerativen Strom erzeugt. Daneben aber geraten zunehmend andere Fragen in den Blick – wie transportiert man ihn, wie speichert man ihn, wie ermöglicht man Dezentralität und Flexibilität? Es geht um Netze, Speicher und weitere Flexibilitätsinstrumente…

    Der Energieblog- 31 Leser -
  • Die billigste Flexibilität ist ein intelligentes Netz?

    … Netzentgeltregulierung in den Erlösobergrenzen genehmigt werden, ist – trotz der Aussage – äußerst zweifelhaft. Denn die BNetzA hatte noch in ihrem Eckpunktepapier zu „Smart Grid und Smart Market“ darauf verwiesen, dass der Finanzierungsbedarf zum intelligenten Ausbau der Verteilernetze zunächst aus den Kapitalrückflüssen der bestehenden Netze gedeckt werden…

    Der Energieblog- 53 Leser -
  • Wettbewerb um Flexibilität in den neuen Strommarktdesigns

    … machen, größere Erzeugungskapazitäten (Back-up-Kapazitäten) vorzuhalten. Vor allem die technisch am flexibelsten einsetzbaren Gaskraftwerke stehen im Mittelpunkt der Überlegungen. Einigkeit besteht darin, dass sich der Kosten- und Investitionsaufwand für die Bereitstellung von Back-up-Kapazitäten im derzeitigen Strommarktdesign jedenfalls auf Dauer…

    Der Energieblog- 42 Leser -


  • Stabilität durch Flexibilität – Was braucht das Energiesystem übermorgen?

    … das keine Aussage mit Neuigkeitswert, auch DerEnergieblog.de hat darüber schon mehrfach berichtet. Die Diskussion hat sich aber verändert. Während vor einem Jahr vor allem diskutiert wurde, ob die Kapazitäten ausreichen (was Wortungetüme wie „Kapazitätsmechanismen“ erzeugte), geht es inzwischen mehr um Flexibilität. Um den Unterschied zu…

    Der Energieblog- 23 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK