Cybercrime

Der Begriff Computerkriminalität umfasst „alle Straftaten, die unter Ausnutzung der Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) oder gegen diese begangen werden“. Cybercrime im engeren Sinne des Bundeskriminalamts (BKA) bezieht sich auf „spezielle Phänomene und Ausprägungen dieser Kriminalitätsform, bei denen Elemente der elektronischen Datenverarbeitung (EDV) wesentlich für die Tatausführung sind“.Der Begriff wird umgangssprachlich im weiteren Sinne auch für im Zusammenhang mit Computern stehende Handlungen verwandt, die zwar keine Straftaten, jedoch rechtswidrige Handlungen darstellen.
Artikel zum Thema Cybercrime
  • Netflix-Kunden aufgepasst! Phishing-Welle trifft Abonnenten

    … Seit ein paar Tagen werden sog. Phishing E-Mails an Abonnenten des Streamingdienstes Netflix verschickt. Netflix-Nutzer sollten also dieser Tage sehr vorsichtig sein und eingehende E-Mails sehr aufmerksam lesen, bevor sie darauf reagieren. Zahlungsdaten müssen aktualisiert werden In der betrügerischen E-Mail werden Nutzer dazu aufgefordert, auf…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 81 Leser -


  • Cybercrime – Jeder zweite Deutsche war schon Opfer

    … 12. Oktober 2017 Im vergangenen Jahr ist fast jeder zweite Deutsche Opfer von Cybercrime geworden . Dies ergab eine Umfrage im Auftrag des Digitalverbands BITKOM. Das häufigste Delikt ist dabei die Infizierung des Computers mit Schadprogrammen wie Viren. 43 Prozent der Internetnutzer wurden Opfer eines solchen Angriffs. Bei rund jedem Fünften…

    Datenschutzticker.de- 39 Leser -
  • Das erste Mal: Kreditkarten-Glückspiel

    … hier mitlesen: Ich verteidige gern in dieser Art der Wirtschaftsstraf- und Cybercrime-Verfahren. Nebenbei: Ein Anruf im Service-Center, keine Warteschleife, freundlicher Empfang. So muß das sein. Die Karte wird gesperrt, ich bekomme eine neue schöne Karte und die 460 Euro zurück auf mein Kreditkartenkonto. Die Erstattung einer Strafanzeige ist dazu nicht notwendig, ich habe auch darauf verzichtet. Nicht, daß ich mich irgendwann mal als Zeuge von einem böswillen Verteidiger grillen lassen muß. ;-) …

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 441 Leser -
  • Vermeidbar: Die Kostenkeule im Strafrecht.

    … Manchmal ist die Strafe das geringere Übel. Denn sobald jemand verurteilt wird, hat er auch die Kosten dafür zu tragen. Das bestimmt der § 465 StPO. In nicht wenigen Konstellationen ist allein die Kostenkeule das Ende der wirtschaftlichen Existenz. Der Kollege Kolja Zaborowski, weist in einem Facebook-Beitrag auf dieses Problem hin. Rechtsanwalt…

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 295 Leser -
  • Strafverfolger c. Google und Facebook

    … AS vorgesehen, sowie BGer 1B_142/2016 vom 16.11.2016). Den Strafverfolgungsbehörden bleibt die Rechtshilfe. Dieser Beitrag wurde am 12/12/2016 von kj in Beschlagnahme, Bundesgericht BGE, Cybercrime, Durchsuchung, Rechtshilfe, Überwachung veröffentlicht. Schlagworte: StPO 265, StPO 269.…

    strafprozess- 39 Leser -
  • Das Ende der verdeckten Ermittlung

    … Polizisten, die sich beruflich als Minderjährige in Chatrooms aufhalten, gelten grundsätzlich nicht mehr als verdeckte Ermittler. Zu diesem Ergebnis kommt das Bundesgericht, indem es die notwendigen gesetzlichen Begriffsmerkmale der verdeckten Ermittlung definiert und in einem neuen Grundsatzentscheid verwirft (BGE 6B_1293/2015 vom 28.09.2016…

    strafprozess- 86 Leser -


  • Ehrenamtliche Schutztruppe gegen Cyberkriminalität

    … Wie die Zeit Online berichtet, plant das Innenministerium zusammen mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine freiwillige Schutztruppe gegen Cyberattacken ins Leben zu rufen. Relaisiert werden soll dies indem Unternehmen ihre IT-Spezialisten kostenlos zur Verfügung stellen. KONZEPT CYBERWEHR Das Papier, das den Titel…

    Ingo Kaiser/ Datenschutzblog 29- 39 Leser -
  • Software die Alarm schlägt bei Datendiebstahl?

    … Was wie eine Wunschvorstellung klingt ist bereits Realität geworden: „Matchlight“, das neueste Softwareprodukt aus dem Hause Terbium Labs soll nämlich genau das können und kann ab sofort eingesetzt werden. WIE SOLL DAS FUNKTIONIEREN? In der Regel dauert es über 200 Tage bis ein Datenleck identifiziert wird. Dabei werden 85 Prozent dieser Lecks von…

    Martin Henfling/ Datenschutzblog 29- 86 Leser -
  • IT-Forensik hilft Datendiebstahl durch Mitarbeiter aufzudecken

    … Heutzutage ist jedes Unternehmen den Gefahren von Datendiebstahl ausgesetzt. Im Fokus stehen hier vorrangig externe Attacken, wie zum Beispiel Spähaktionen durch Hacker-Angriffe. Doch häufig unterschätzt, die Gefahr lauert auch in den eigenen Reihen. IT-Forensiker gehen den digitalen Spuren nach, die am Tatort hinterlassen werden und können somit…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 123 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK