Arbeitsvertrag

  • Die Tücken im Arbeitsvertrag- Teil 4 – Urlaubsanspruch

    … Serie wird sich damit befassen, warum es wichtig sein kann, dass Arbeitsverträge eine Regelung bezüglich der Übertragung von Nutzungsrechten an geistigem Eigentum enthalten. WK LEGAL berät und vertritt sowohl Arbeitnehmer, Betriebsräte als auch Arbeitgeber in sämtlichen arbeitsrechtlichen Fragestellungen. Wenn sie mehr erfahren wollen, besuchen Sie uns unter https://www.wklegal.de/expertise/arbeitsrecht.php oder schreiben Sie uns eine E-Mail an weste@wklegal.de …

    Stefan Weste/ WK LEGAL Online Blogin Arbeitsrecht- 86 Leser -


  • Die arbeitsvertraglich vereinbarte Vertragsstrafe – und die AGB-Kontrolle

    … Nichtabnahme oder verspäteten Abnahme der Leistung, des Zahlungsverzugs oder für den Fall, dass der andere Vertragsteil sich vom Vertrag löst, die Zahlung einer Vertragsstrafe versprochen wird; allerdings sind nach § 310 Abs. 4 Satz 2 Halbs. 1 BGB bei der Anwendung auf Arbeitsverträge die im Arbeitsrecht geltenden Besonderheiten angemessen zu…

    Rechtslupe- 40 Leser -
  • Die Tücken im Arbeitsvertrag- Teil 1 – Allgemeines

    … hierbei wirklich nur um Muster handelt, die keineswegs ungeprüfte übernommen werden sollten. Bereits seit 2002 unterliegen Arbeitsverträge dem sogenannten AGB-Recht (Allgemeine Geschäftsbedingungen) und sind somit im Wesentlichen inhaltlich durch Arbeitsgerichte überprüfbar. Die diesbezüglich einschlägige Rechtsprechung zeigt deutlich, dass bereits…

    Stefan Weste/ WK LEGAL Online Blogin Arbeitsrecht- 149 Leser -
  • Vertragsqualität: Wann ist ein Vertrag gut?

    … Verträge sind wichtig. Sie schaffen Rechtsverhältnisse und legen Ansprüche fest. Doch nicht jeder Vertrag erfüllt seinen Zweck gleich gut. Wichtige Weichen für einen belastbaren, konfliktvermeidenden Vertrag werden bei der Anbahnung und Gestaltung gestellt. Vertragsform Ganz elementar ist, dass die Vertragsform eingehalten wird, die für bestimmte…

    defactojurin Arbeitsrecht- 52 Leser -
  • Befristung ohne Sachgrund – 4 Jahre gemäß Tarifvertrag

    … Nach § 14 Abs. 2 Satz 3 TzBfG kann durch Tarifvertrag die Höchstdauer der sachgrundlosen Befristung oder die Anzahl der Vertragsverlängerungen abweichend von § 14 Abs. 2 Satz 1 TzBfG festgelegt werden. Die tarifvertragliche Festlegung einer vierjährigen Höchstbefristungsdauer für sachgrundlos befristete Arbeitsverträge hält sich im Rahmen der…

    Rechtslupe- 28 Leser -
  • Vertraglicher Ausschluss einer sachgrundlosen Befristung

    … Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts kann eine sachgrundlose Befristung nach § 14 Abs. 2 Satz 1 TzBfG ausdrücklich oder konkludent abbedungen werden. Ein konkludenter Ausschluss der in § 14 Abs. 2 Satz 1 TzBfG vorgesehenen Befristungsmöglichkeit kommt in Betracht, wenn der Arbeitnehmer die Erklärungen des Arbeitgebers nach…

    Rechtslupe- 40 Leser -


  • Die Nachweispflicht des Arbeitgebers

    … Aus einer Verletzung der sich aus § 2 Abs. 1 Satz 1, Satz 2 Nr. 8 NachwG ergebenden Nachweispflicht der Arbeitgeberin ergeben sich keine Schadensersatzansprüche der Arbeitnehmerin wegen verfallener Urlaubsansprüche. Die Pflicht des Arbeitgebers nach § 2 Abs. 1 Satz 1 NachwG, die wesentlichen Vertragsbedingungen spätestens einen Monat nach dem…

    Rechtslupe- 35 Leser -
  • Der Arbeitsvertrag und das BGB

    §§ 611 bis 630 BGB – Dienstvertrag Beim Arbeitsvertrag ist die Vertragsfreiheit eingeschränkt: Arbeitsverhältnisse können nicht einfach nach Belieben geregelt werden. Grenzen setzen zum einen gesetzliche Vorschriften, dazu die laufende Rechtsprechung der Arbeitsgerichte und in vielen Fällen auch geltende Tarifverträge.

    defactojur- 4 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK