• Wenn der Prüfling im Staatsexamen die Musterlösung kennt…

    Der Nachweis, dass ein Prüfungsteilnehmer seiner Bearbeitung die internen Lösungshinweise zugrunde gelegt und damit über die Eigenständigkeit seiner Prüfungsleistung getäuscht hat, ist nach den Regeln des Beweises des ersten Anscheins erbracht, wenn die Bearbeitung nach Formulierungen, Aufbau und Gedankenführung weitgehend mit den Lösungshinweisen übereinstimmt und eine andere Erklärung als dere.

    Rechtslupe- 463 Leser -
  • Die richterlich nicht angeordnete Fahrzeugdurchsuchung – durch den Zoll

    War die Untersuchung des Motorraums des Fahrzeugs ohne vorherige richterliche Anordnung durch Zollbeamte zumindest nach dem Zollrecht zulässig, sind die gefundenen Beweismittel gemäß § 161 Abs. 2 Satz 1 StPO verwertbar und unterliegen keinem Beweisverwertungsverbot. In dem hier vom Bundesgerichtshof entschiedenen Fall überwachte eine Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift u.a.

    Rechtslupe- 128 Leser -
  • Notwehr – mit Messereinsatz

    Eine in einer Notwehrlage verübte Tat ist gemäß § 32 Abs. 2 StGB gerechtfertigt, wenn sie zu einer sofortigen und endgültigen Abwehr des Angriffs führt und es sich bei ihr um das mildeste Abwehrmittel handelt, das dem Angegriffenen in der konkreten Situation zur Verfügung steht1. Ob dies der Fall ist, muss auf der Grundlage einer objektiven Betrachtung der tatsächlichen Verhäl ...

    Rechtslupe- 96 Leser -
  • Beweiswürdigung in Aussage-gegen-Aussage-Konstellationen

    Die Beweiswürdigung ist Aufgabe des Tatgerichts. Ihm obliegt es, das Ergebnis der Hauptverhandlung festzustellen und zu würdigen. Die revisionsgerichtliche Prüfung ist darauf beschränkt, ob dem Tatgericht dabei Rechtsfehler unterlaufen sind. Das ist der Fall, wenn die Beweiswürdigung widersprüchlich, unklar oder lückenhaft ist oder gegen die Denkgesetze oder gesicherte Erfahrungssätze verstößt.

    Rechtslupe- 83 Leser -
  • Einbruch in die eigene Wohnung

    Ist dem Mieter durch verbotene Eigenmacht der Wohnungsbesitz entzogen worden, darf er sofort nach der Entziehung sich des Besitzes wieder bemächtigen. So hat das Amtsgericht München in dem hier vorliegenden Fall entschieden und eine bereits im Mai 2017 erlassene einstweilige Verfügung, die dem Vermieter anwies dem Mieter wieder Besitz an seiner Wohnung einzuräumen und den ursp ...

    Rechtslupe- 79 Leser -
  • Verhaltensbedingte Kündigung – und die Anhörung des Betriebsrats

    Nach § 102 Abs. 1 Satz 1 BetrVG ist der Betriebsrat vor jeder Kündigung zu hören. Gemäß Satz 2 der Bestimmung hat ihm der Arbeitgeber die Gründe für die Kündigung mitzuteilen. Nach Satz 3 ist eine ohne Anhörung des Betriebsrats ausgesprochene Kündigung unwirksam. Der notwendige Inhalt der Unterrichtung nach § 102 Abs. 1 Satz 2 BetrVG richtet sich nach Sinn und Zweck der Anhörung.

    Rechtslupe- 77 Leser -
  • Mietzahlung durch das Jobcenter – nach Vertragsende

    Einem Jobcenter, welches im Rahmen von Sozialleistungen Mietzahlungen versehentlich auch noch nach der Beendigung des Mietverhältnisses unmittelbar an den bisherigen Vermieter überweist, steht ein Rückforderungsanspruch unmittelbar gegen den Vermieter zu. Das Jobcenter ist daher nicht gehalten, diesen Rückforderungsanspruch gegen den Mieter als Empfänger der Sozialleistung zu richten.

    Rechtslupe- 72 Leser -
  • Stromverbrauch +1000%

    Der Bundesgerichtshof bejaht ein vorläufiges Zahlungsverweigerungsrecht des Haushaltskunden gegenüber dem Grundversorger bei Berechnung eines ungewöhnlich hohen Stromverbrauchs – im entschiedenen Fall bei einer angeblichen Verbrauchssteigerung um 1.000 %. In dem jetzt entschiedenen Fall hatte ein Energieversorgungsunternehmen geklagt, das in Oldenburg die Grundversorgung wahrn ...

    Rechtslupe- 69 Leser -
  • Der Student als Nachfolge-Mieter

    Unter welchen Voraussetzungen berechtigt die lediglich “gefährdet erscheinende” wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines nach dem Tod des ursprünglichen Mieters in ein unbefristetes Mietverhältnis eingetretenen Mieters den Vermieter zur außerordentlichen Kündigung gemäß § 563 Abs. 4 BGB? Mit dieser Frage hatte sich jetzt der Bundesgerichtshof zu befassen.

    Rechtslupe- 67 Leser -
  • Die überhöhte Mietzahlung der GmbH – an die Ehefrau des Gesellschafters

    Die Zahlung überhöhter vertraglicher Entgelte durch eine GmbH an eine dem Gesellschafter nahestehende Person ist keine gemischte freigebige Zuwendung der GmbH i.S. des § 7 Abs. 1 Nr. 1 ErbStG an die nahestehende Person, wenn der Gesellschafter beim Abschluss der Vereinbarung zwischen der GmbH und der nahestehenden Person mitgewirkt hat.

    Rechtslupe- 64 Leser -
  • Revisionsbeschränkung gegen den Willen des Verteidigers

    Legt der Angeklagte, nachdem der Verteidiger die Revision unbeschränkt eingelegt hat, noch innerhalb der Einlegungsfrist eigenhändig ebenfalls Revision ein und bringt er hierbei eindeutig zum Ausdruck, dass er das Urteil nur im Hinblick auf den Vorwegvollzug von der Rechtsmittelinstanz überprüfen lassen möchte, ist das Rechtsmittel wirksam auf die Anordnung des Vorwegvollzugs beschränkt.

    Rechtslupe- 64 Leser -
  • Widerruf der Strafaussetzung zur Bewährung – und die zuständige Strafvollstreckungskammer

    Geht aufgrund der Rechtskraft des Strafurteils die vollzogene Untersuchungshaft in Strafhaft über, ist ab diesem Tag die sachliche Zuständigkeit der Strafvollstreckungskammer begründet, in deren Bezirk die betreffende Justizvollzugsanstalt liegt1. Der sachlichen Zuständigkeit der Strafvollstreckungskammer steht nicht entgegen, dass gegen den Verurteilten ab Rechtskraft der Nac ...

    Rechtslupe- 64 Leser -

Rechtslupe

Nachrichten aus Recht und Steuern

Impressum
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. #111 im JuraBlogs Ranking
  3. 35.713 Artikel, gelesen von 2.279.521 Lesern
  4. 64 Leser pro Artikel
  5. 316 Artikel pro Monat
Fakten zuletzt aktualisiert: (2018-02-21 05:04:29 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 1 Stunden. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Themen
Weiteres
Abfindung Altersdiskriminierung Altersrente Altersteilzeit Anhörung Annahmeverzug Annahmeverzugslohn Anscheinsbeweis Arbeitsgerichtsverfahren Arbeitsrecht Aufklärungsrüge Ausgleichszahlung Ausschlussfrist Außerordentliche Kündigung Beamtenbesoldung Beamtenrecht Befangenheit Betriebliche Altersversorgung Betriebsrat Betriebsvereinbarung Betriebsübergang Beweisantrag Beweiswürdigung Bezugnahmeklausel Bindungswirkung Bundesnachrichtendienst Bundeswehr Dienstunfähigkeit Diskriminierung Disziplinarverfahren E Mail Einkommensteuer (Betrieb) Elternzeit Erbschaftsteuer Erwerbsminderungsrente Faires Verfahren Feststellungsinteresse Feststellungsklage Freier Mitarbeiter Freiheitsstrafe Führungsaufsicht Gefährliches Werkzeug Gesetzlicher Richter Hochschule Im Brennpunkt Jugendstrafe Konzern Kündigung Lebenspartnerschaft Lehrer Liquidation Lärmschutz Messer Mitbestimmung Nachbarrecht Notwehr Pkh Prozesskostenhilfe Raub Rechtliches Gehör Rechtsschutzbedürfnis Revision Revisionsbegründung Revisionsgrund Rückstellung Schuldfähigkeit Schwerbehindertenvertretung Sexueller Missbrauch Sofortige Beschwerde Soldat Sozialauswahl Sozialplan Staatsanwaltschaft Staatsexamen Steuerhinterziehung Strafprozess Strafrecht Strafurteil Strafvollstreckungsrecht Strafvollzug Streitgegenstand Tarifvertrag Telefonüberwachung Telekommunikationsüberwachung Terrorismus Tv L Umweltrecht Umweltverträglichkeitsprüfung Unterlassungsklage Unterschrift Verfahrensrüge Vergewaltigung Verhaltensbedingte Kündigung Verwaltungsgerichtsverfahren Verwaltungsrecht Waffe Zivilrecht Zwangsvollstreckung öffentlicher Dienst überwachung
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK