Seite 5

  • Strafverteidigertag 2016: Selbstverständnis mancher Strafverteidiger

    Auf dem Strafverteidigertag 2016 in Frankfurt gab es eine Abschlussveranstaltung zum Thema "Selbstverständnis von Strafverteidigung". Solche Diskussionen sind durchaus wertvoll, weil man zur Kenntnis nehmen kann, wie andere so denken. Ein Überblick: Der Kollege Conen denkt, dass Strafverteidigung Kampf ist und sich immer irgendwie gegen den Staat richtet.

    Christoph Nebgen/ NEBGEN- 361 Leser -
  • Die dunkle Seite des Anwalts (Film)

    Es gab schon viele gute Anwälte im Kino, jetzt gibt es einen schlechten: In der Verfilmung eines Buches von Martin Suter spielt Moritz Bleibtreu einen bösen Anwalt, der erst Pharma-Unternehmen fusioniert und sich dann in eine Art Werwolf verwandelt. Etwaige Zusammenhänge sind rein spekulativ. Lag es an dem psychadelischen Pilz, den der Anwalt anlässlich eines Seitensprungs ve ...

    Christoph Nebgen/ NEBGEN- 180 Leser -
  • Ich und die dunkle Seite der Macht

    Jüngst konnte ich mir "Star Wars - The Force awakens" ansehen. Die überschaubare Handlung lässt einem Zeit, sich so seine Gedanken zu machen über das, was einem da vorgeführt wird. Wir befinden uns in einer fernen Vergangenheit; noch immer - oder schon wieder - herrscht die dunkle Seite der Macht.

    Christoph Nebgen/ NEBGEN- 329 Leser -
  • Hören Sie mich teilweise schweigen

    Zur Diskussion unter Richtern, die der Kollege Hoenig aufgreift, habe ich mal eine Anmerkung, die mich seit jeher bewegt. Ich frage mich, was eigentlich eine "Teileinlassung" sein soll, und ob es so etwas wirklich geben kann. Sie ahnen es; die Frage im zweiten Teil des Satzes möchte ich selbst beantworten, und zwar mit "Nein".

    Christoph Nebgen/ NEBGEN- 297 Leser -
  • Nirgendwo Nazis, überall Nazis

    Als Deutschland den zweiten Weltkrieg verloren hatte, suchten alle die Schuldigen, die Nazis. Aber es gab sie nicht. Bei der Polizei, bei der Wehrmacht, bei der Justiz: nirgendwo Nazis. Alle hatten immer nur ihre Pflicht getan; Schuld gewesen waren die da oben, eigentlich sogar nur einer - und der war tot. Das war früher schon so gewesen, und so ging es weiter.

    Christoph Nebgen/ NEBGEN- 326 Leser -
  • Die Verhandlung ist eine Einbahnstraße zur Verurteilung

    Freitag am Amtsgericht, verhandelt wird eine Bußgeldsache. Der Amtsrichter hat eine Verhandlungsdauer von 20 Minuten angesetzt. Zeugen wurden keine geladen. Da weiß man schon bei einem Blick auf die Terminsrolle, was einen erwartet. Den Termin nehme ich für einen Kollegen in Untervollmacht wahr. Solche Vertretungen sind angenehm; man sieht alles etwas distanzierter, weil man m ...

    Christoph Nebgen/ NEBGEN- 650 Leser -
  • Wann muss man merken, dass jemand nicht existiert?

    Laut LTO begehren die Verteidiger im NSU-Verfahren jetzt Auskunft, wie es dazu kommen konnte: Mittlerweile dürfte es als gesicherte Erkenntnis gelten, dass das OLG München im NSU-Verfahren die Nebenklage einer Person zugelassen hat, die es nicht gibt. Zumindest hat man anscheinend bis heute keinen Anhaltspunkt dafür gefunden, dass "Meral Keskin" tatsächlich existiert.

    Christoph Nebgen/ NEBGEN- 371 Leser -
  • Der Anwalt als Erpresser

    Die Bundesrechtsanwaltskammer informiert in ihren neuesten Mitteilungen über ein spektakuläres Urteil des OLG Frankfurt/Main, zu finden z. B. bei Burhoff. Ein Vermieter hatte seinem Mieter fristlos gekündigt und gleichzeitig oder unmittelbar danach die Mietsache an einen dritten verkauft und sich diesem gegenüber verpflichtet, die Mietsache geräumt zu übergeben. Das war mutig.

    Christoph Nebgen/ NEBGEN- 831 Leser -
  • Echte Demokratie

    skip to main | skip to sidebar Echte Demokratie Wer möchte, kann von der Affäre um Netzpolitik.org vieles lernen über Recht, Politik, Taktik und Selbstdarstellung. Hier sind noch einmal die bisherigen Höhepunkte im Schnelldurchlauf: Das Bundesamt für Verfassungsschutz erstattet Strafanzeige wegen Landesverrates gegen unbekannt, weil einige Dokumente über ihre Gesch ...

    Christoph Nebgen/ NEBGEN- 157 Leser -
  • Keine Ahnung von Landesverrat

    Heute fand ich auf Twitter einen tweet von @kristofz, der da lautet: "Stört es nur mich, dass Justizministerium und Bundesanwaltschaft externe Gutachten brauchen? Haben die keine Ahnung?" Diese Formulierung zeigt sehr pointiert, dass Juristen und Netzwelt in zwei sehr unterschiedlichen Subsystemen leben, die sehr arm an strukturellen Kopplungen* zu sein scheinen.

    Christoph Nebgen/ NEBGEN- 473 Leser -
  • Ha-Ha-Handspiel und Ermessensentscheidungen

    Viele Menschen scheinen sich darüber zu erregen, dass der Hamburger SV im Relegationsspiel gegen den KSC gewonnen hat. Bei Karlsruhern kann ich den Frust nachvollziehen, bei allen anderen eher nicht. Neben einem offenbar seit Jahren gärenden - rational nicht ganz nachvollziehbaren - Zorn gegen den Hamburger SV ist Stein des Anstoßes dieses Mal eine Schiedsrichterentscheidung a ...

    Christoph Nebgen/ NEBGEN- 186 Leser -
  • Polizeigewalt im Einzelfall

    Wenn ein Person straffällig wird, die einer einigermaßen homogenen Personengruppe angehört, berührt das die Integrität der ganzen Gruppe. Häufig meint die Gruppe als solche dann, sich gegen den Vorwurf verteidigen zu müssen. Das ist an sich schon ziemlich unsinnig und zeugt davon, dass man in der Gruppe irgendwie ein schlechtes Gewissen hat.

    Christoph Nebgen/ NEBGEN- 250 Leser -
  • Terrorismus mal anders

    In Lübeck steht seit Donnerstag dieser Woche ein Hamburger Finanzbeamter wegen Brandstiftung vor Gericht. Der Familienvater hat eingeräumt, einen Brandsatz in ein Haus geworfen zu haben, in dem Asylbewerber untergebracht werden sollten. Das ist ein Verbrechen. Wenn Straftäter so etwas machen, tobt der Mob.

    Christoph Nebgen/ NEBGEN- 150 Leser -
  • Zweite Meinung

    Manchmal rufen potentielle Mandanten an, die wollen gar nicht, dass ich sie verteidige. Die haben nämlich schon einen Verteidiger und teilen das zumeist auch spätestens im zweiten Satz mit. Was diese Menschen wollen, ist etwas, dass sie in der Regel "zweite Meinung" nennen. Ihr Verteidiger sei nicht schlecht, nein, so sei das nicht, aber...

    Christoph Nebgen/ NEBGEN- 391 Leser -

NEBGEN

rough justice - Von der Härte, den Menschen Recht zu geben

JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. 675 Artikel, gelesen von 196.115 Lesern
Fakten zuletzt aktualisiert: (2018-02-22 23:07:19 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 1 Stunden. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK