Seite 4

  • Sex in Zug-Toilette: Bahn-Verkehr ist keine Straftat

    Ein junges Paar hatte am Mittwoch auf der Toilette einer Regionalbahn lauten Sex. Beamte der Polizei lösten die Situation auf. Der Umstand, dass ein junges Paar am frühen Mittwochabend seine Triebe offenbar nicht mehr unter Kontrolle hatte, rief gegen 19 Uhr Einsatzkräfte des Polizeireviers Haslach auf den Plan.

    Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 212 Leser -
  • Drogen aus der Asservatenkammer verkauft

    Breaking Bad in Kiel? – Die Staatsanwaltschaft Itzehoe hat gegen zwei Mitarbeiter der Kieler Staatsanwaltschaft Anklage erhoben, weil sie Drogen aus der Asservatenkammer gestohlen und verkauft haben sollen. Es geht um zwanzig Fälle. Darüber hinaus wird einem der Angeschuldigten in einem weiteren Fall Unterschlagung und Bestechlichkeit im Zusammenhang mit der unberechtigten Entn ...

    Stephan Weinberger/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichtenin Strafrecht- 124 Leser -
  • Jobcenter kürzt Bettler das Hartz IV

    Eine Mitarbeiterin des Jobcenters erkennt einen Bettler in der Dortmunder Innenstadt als ihren Kunden wieder. Nun werden ihm die Bezüge gekürzt, da das Jobcenter das Betteln als Nebentätigkeit einstuft. Außerdem soll Michael Hansen über seine Einnahmen Buch führen und sich beim Gewerbeamt erkunden, ob die Tätigkeit vielleicht sogar meldepflichtig sei. Beide Seiten verteidigen ihre Positionen.

    Stephan Weinberger/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 173 Leser -
  • Die Falschen bedrängt

    Es bleibt dem Leser überlassen, ob er das Verhalten eines Autofahrers unter der Kategorie „Dumm gelaufen“ ablegen möchte, oder sich denkt „da hat es doch mal den Richtigen getroffen“. Nachhaltige Auswirkungen auf den Fahrer hat sein Verhalten vom Sonntagmorgen allemal. Auf der Autobahn 5 in Richtung Frankfurt fuhr er gegen 10.15 Uhr mit seinem Skoda.

    Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 204 Leser -
  • Frau verkauft Haus an ihren Anwalt, um Hartz IV zu bekommen

    Die Klägerin, eine alleinstehende Arbeitslose aus dem Westerwald, bemüht sich seit Jahren um Hartz IV Leistungen. Das zuständige Jobcenter lehnte eine entsprechende Leistungsgewährung ab, weil die Frau über Vermögen verfüge, und zwar in Gestalt eines von ihr selbst bewohnten Eigenheims. Zur Überbrückung sind ihr lediglich Darlehen gewährt worden.

    Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 389 Leser -
  • Reichsbürgerin fordert Gründungsurkunde von Bayern

    Eine 54-jährige Frau aus Waldkraiburg wurde vom Amtsgericht München wegen versuchter Erpressung in drei Fällen und versuchter Nötigung in drei Fällen zu einer Gesamtgeldstrafe von 170 Tagessätzen verurteilt. In diversen Emails an eine Gerichtsvollzieherin drohte die Angeklagte mit der Bestellung eines Pfandrechts zu ihren Gunsten in Höhe von 500.000 Euro bzw. 5 Millionen US-Dollar bzw.

    Justillon - kuriose Rechtsnachrichtenin Strafrecht- 390 Leser -
JuraBlogs Fakten
  1. gelistet
  2. 1.283 Artikel, gelesen von 377.863 Lesern
Fakten zuletzt aktualisiert: (2018-01-19 23:12:02 UTC). Frequenz der Prüfung auf neue Artikel: 15 Minuten. Artikel zuletzt aktualisiert: .
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus den TOP-Blogs
Weiteres
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK