Das Letzte: Vergaberecht Schuld an Versorgungsengpass der Bundeswehr?


„Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt und der Bundeswehr geht das Essen aus“, könnte man in Anlehnung ein eine bekannte Kinderbuchgeschichte formulieren. Wie das Versorgungsamt der Bundeswehr bestätigt hat, ist aktuell der Vorrat der Truppe an sog. EPa-Fertiggerichten unter ein kritisches Mindestmaß gesunken. Welcher frühere Wehrdienstleistende kennt sie nicht, die so genannten „Einmannpackungen“ (= Verpflegung für einen Mann pro Tag, kurz: EPa) mit Fertiggerichten, Gewürzen und noch einigen Annehmlichkeiten, die man im “Feldeinsatz” durchaus zu schätzen wusste. Okay, wer wie der Autor in den 1990er Jahren seinen Wehrdienst leistete, traute manchmal seinen Augen kaum, wenn er im Kampfstand oder günstigerenfalls am Lagerfeuer sein abendliches EPa öffnete und ein Herstellungsdatum aus den späten Siebzigern fand. Andererseits, das Zeug war (viel länger als die vorgesehenen 3 Jahre) haltbar und schmeckte immerhin besser als eine rohe Kartoffel, die auch mal als Mahlzeit herhalten musste. Zudem gab es mehrere Varianten und Geschmacksrichtungen, ich erinnere u.a. Erbsensuppe (oder vielmehr -brei), ein Nudelgericht und irgendein undefinierbares Reis-Hackfleisch-Gemisch (Cevapcici?). Außerdem fanden für die Essenszubereitung unentbehrliche Zutaten wie Pfeffer & Salz, Brausepulver, Streichhölzer, Wasserreinigungstabletten, Hartkekse (mit schlimmen Nebenwirkungen) sowie ein Kaffeesurrogat-Extrakt den Weg in die Packung. Ein einziges EPa bewahre ich bis heute auf als Erinnerung – und für den Fall.

Engpass bei EPas

Und das war eine weise Entscheidung, denn nun drohen die (un)beliebten “Care-Pakete” der BW knapp zu werden. Wie welt.de unter Berufung auf den Bundeswehrblog „augengeradeaus ...

Zum vollständigen Artikel

#02 Auf Stube: Überlebenspaket EPa - Bundeswehr

Eine vollgepackte zweite Sendung erwartet euch bei Rike und Robert auf Stube. Die beiden haben sich den Spezialisten der Bundeswehr für die Einmannpackung (EPa) eingeladen. Es wird probiert, gekostet und gekocht. Denn auch der Teamkapitän der Koch-Nationalmannschaft ist „Auf Stube“ und zeigt was man aus EPa alles zaubern kann. Hier geht’s zur „Auf Stube“-Playlist: https://bw2.link/VJI4i Hier findet ihr die erste Folge von „Auf Stube“ mit Olli: https://bw2.link/3hDMX Hier geht es zum YouTube-Kanal der Bundeswehr : https://www.youtube.com/user/Bundeswehr Weitere Links zur Bundeswehr: https://www.facebook.de/bundeswehr https://www.facebook.de/bundeswehr-karriere https://www.bundeswehr.de https://www.bundeswehrkarriere.de https://www.instagram.com/bundeswehr https://www.flickr.com/bundeswehrfoto Quelle: Redaktion der Bundeswehr 01/2017 16E40801


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK