Keine Beschwerde gegen die Wiederaufnahme

In einem ausführlich begründeten Entscheid kommt das Bundesgericht zum Schluss, dass sich ein Beschuldigter nicht gegen die Wiederaufnahme eines bereits eingestellten Verfahrens beschweren kann (BGE 6B_1153/2016 vom 23.01.2018, Publikation in der AS vorgesehen).

Das Bundesgericht definiert zuerst die zu entscheidende Rechtsfrage:

La présente cause soulève la question de la recevabilité d’un recours (art. 393 ss CPP) déposé à l’encontre d’une “ ordonnance de reprise de la procédure préliminaire (art. 323 CPP) „, consécutive à une ordonnance de non-entrée en matière (art. 310 CPP) qui avait été motivée par la non-réalisation manifeste des éléments constitutifs des infractions dénoncées (art. 310 al. 1 let. a 1ère alternative CPP) ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK