Sie lebt noch - fast wie einst Ötzi ist sie aus der Versenkung aufgetaucht - die Debcon GmbH

von Jan Gerth
Ich konnte es kaum glauben die Debcon - the never ending Story, oder auch jährlich grüßt das Murmeltier. geht weiter.

Es hat etwas gedauert, aber pünktlich zum Start des Jahres 2018 um kurz nach 20:00 Uhr hat die Debcon GmbH die Faxmaschine wieder angeworfen. Dabei sind die letzten Versuche noch gar nicht mal so lange her.

Und so sehen diese Schreiben aus:

lnkassonummer: XXXXXXXXXXXXX

Ihr Zeichen: nicht bekannt
Ihre Mandantschaft: ABC
Lizenzgebühren nach Lizenzanalogie aus ungerechtfertigter Bereicherung nach§ 102 Satz 2 UrhG in

Verbindung mit § 818 Abs. 2 BGB

Forderung: EUR 250,00 zzgl. Verzugszinsen (5 Prozentpunkte über dem Basiszins) seit dem 01.01.2015


Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte,

im Rahmen der Überprüfung des Forderungskontos wurde festgestellt, dass Ihre Mandantschaft trotz

vielfacher Anforderung bislang weder die berechtigten o.g. Restschadenansprüche bezahlt hat, noch das Konto durch verpflichtende Mitteilung über die gewonnenen Erkenntnisse zum Tatzeitpunkt aus der Nachforschung erledigt werden konnte.


Diesbezüglich verweisen wir auf die aktuellen BGH Rechtsprechungen.


Sollte wider Erwarten Ihre Mandantschaft nicht selbst die Rechtsgutverletzung begangen haben, so bitten wir im Rahmen einer schnellen und kostengünstigen Abwicklung um entsprechende Mitteilung.

Sollte eine etwaige Mitteilung erst im Rahmen eines streitigen Verfahrens erfolgen, so weisen wir darauf hin, dass sämtliche - immer weiter steigenden - Kosten von dem sodann im Verfahren ermittelten Täter zu erstatten sein werden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK