Umwandlung von Gesellschaften in Europa

von Wolf M. Nietzer

Der EuGH hat durch eine Entscheidung vom Oktober 2017 die grenzüberschreitende Umwandlung von Gesellschaften erleichtert.

Im Fall „Polbud“ hatte eine polnische Gesellschaft ihren Sitz auf dem Papier nach Luxemburg verlegt. Eine Geschäftstätigkeit wollte sie dort jedoch nicht entfalten, sondern weiter in Polen arbeiten. Da das nationale, luxemburgische Recht dies erlaubt, wurde die Polbud sp.zo.o in Luxemburg im Handelsregister eingetragen und war seitdem eine Gesellschaft auch nach dortigem Recht. Die polnischen Behörden verweigerten aber die Löschung in den polnischen Registern, so dass es zu einer Doppelexistenz der Polbud kam ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK