Datenschutz – Jahresrückblick 2017 – Teil 3

von Dr. Datenschutz

Auch im dritten Teil unseres Jahresrückblicks lassen wir ausgewählte Datenschutzthemen der Monate Juli bis September 2017 Revue passieren.

Juli

Im Sommermonat Juli wagten wir zunächst den Blick über den Tellerrand und schielten nach China. Das Social Credibility System dort erschien uns wie der Plot einer gut gelungenen Dystopie. Doch auch Gesetzgeber in Europa schliefen nicht. Die Niederländer verabschiedeten ein umfassendes Überwachungsgesetz, die Bundesregierung arbeitete sich an diversen Gesetzesverschärfungen ab.

Die DSGVO wurde darüber selbstredend nicht vernachlässigt. Wir befassten uns mit den Anforderungen der Einwilligung von Kindern und welche besonderen Kategorien personenbezogener Daten es nach der Verordnung geben wird. Einer DSGVO-Studie nach gab es zu diesem Zeitpunkt noch erhebliche Mängel bei der Umsetzung. Doch auch die aktuelle Gesetzeslage war von Interesse. Die Anforderungen an richtiges Tracking durch die Benutzung von Pseudonymen wollten wir mitgeben.

August

Die Vorteile von Blockchain sind hinlänglich bekannt. Zu nennen seien etwa die relative Manipulationssicherheit, die dezentrale Struktur und schnelle Transaktionen. Aber auch die datenschutzrechtlichen Nachteile müssen beachtet werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK