Zwangsversteigerung

    • Turboquerulantin obdachlos

      Wer in den letzten Wochen am Amtsgericht Nienburg ein und aus ging, mag sich über ein altes Mütterchen gewundert haben, dass am Eingang des Nienburger Gerichtszentrums um Spenden für die Begleichung von Ordnungsgeldern bettelte. Gerüchte besagen, dass es sich bei der still in der Ecke des Eingangs kauernden Frau um die einstmals so stolze Turboquerulantin gehandelt habe, die si ...

      Fachanwalt für IT-Recht- 760 Leser -
  • Das zwangsversteigerte Erbbaurecht – und die schuldrechtliche Anpassung des Erbbauzinses

    … Anpassung des Erbbauzinses zu übernehmen, kann der Grundstückseigentümer seine Zustimmung zur Erteilung des Zuschlags verweigern, wenn die Zwangsversteigerung nicht zum Erlöschen einer Erbbauzinsreallast geführt hat1. Die Grundstückseigentümerin ist berechtigt, den in § 7 Abs. 1 ErbbauRG geregelten Anspruch auf Zustimmung zur Veräußerung des…

    Rechtslupe- 42 Leser -
  • Zuschlag in der Zwangsversteigerung – und der falsche Zinsbeginn

    … Ein Zuschlagsversagungsgrund gemäß § 83 Nr. 6 ZVG ergibt sich nicht aus der Behauptung des Schuldners, die dem Gläubiger erteilten Vollstreckungsklauseln seien im Hinblick auf den dort aufgeführten, vor dem 1.01.2005 liegenden Zinsbeginn inhaltlich unzutreffend. Der Nachprüfung des Vollstreckungsorgans – hier des Vollstreckungsgerichts…

    Rechtslupe- 59 Leser -


  • Zwangsversteigerung – nach Abtretung der Grundschuld

    … Eine Unzulässigkeit der Zwangsversteigerung i.S.d. § 83 Nr. 6 ZVG lässt sich nicht mit dem Einwand des Schuldners begründen, der nunmehr die Zwangsversteigerung betreibende Gläubiger sei nicht in den jeweiligen Sicherungsvertrag eingetreten, so dass die Vollstreckungsklausel nicht habe erteilt werden dürfen1. Hierbei handelt es sich nämlich um…

    Rechtslupe- 39 Leser -
  • Erbmediation

    … Lösungsansätze. Mediation allgemein und insbesondere die Erbmediation ist nach der Definition des § 1 Mediationsgesetz ein „vertrauliches und strukturiertes Verfahren, in dem die Beteiligten Miterben mithilfe eines Mediators freiwillig und eigenverantwortlich die einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben“. t. Der Mediator ist…

    HEREDITAS | Ratgeber Erbengemeinschaft- 68 Leser -
  • Nachlass als Sondervermögen der Erbengemeinschaft

    …, erweisen sich als problemlos aufteilbar (z.B. Geldbeträge). Ist eine Einigung nicht möglich, bleibt nur, Vermögensgegenstände im Wege des Pfandverkaufs zu veräußern (§ 753 BGB). Immobilien unterliegen der Teilungsversteigerung. Welche Alternative gibt es zur Liquidation des Nachlasses? Möchte sich ein Erbe nicht darauf einlassen, den Nachlass im…

    HEREDITAS | Ratgeber Erbengemeinschaft- 77 Leser -
  • Zwangsversteigerung – und die Suizidgefahr beim Schuldner

    … Suizidgefahr des Schuldners auf diese Weise entgegengewirkt werden, scheidet die Einstellung aus. Der Verweis auf die für den Lebensschutz primär zuständigen Behörden und Gerichte ist verfassungsrechtlich allerdings nur tragfähig, wenn diese entweder Maßnahmen zum Schutz des Lebens des Schuldners getroffen oder aber eine erhebliche Suizidgefahr…

    Rechtslupe- 116 Leser -
  • Zwangsversteigerung – und die Vollstreckungsabwehrklage des Insolvenzschuldners

    …Erhebt der Schuldner während eines laufenden, aufgrund einer Sicherungsgrundschuld betriebenen Zwangsversteigerungsverfahrens eine Vollstreckungsabwehrklage, die er auf die Verjährung eines Teils der Grundschuldzinsen stützt, kann das Rechtsschutzbedürfnis für diese Klage ausnahmsweise zu verneinen sein. Dies setzt voraus, dass der Gläubiger nicht wegen der verjährten Zinsen vollstreckt. Ferner müssen Indizien vorliegen, die ……

    Rechtslupe- 62 Leser -
  • Teilungsversteigerung – und die Hinterlegung des Übererlöses

    …Wird der Übererlös aus der Zwangsversteigerung eines Grundstücks hinterlegt, weil die Gemeinschafter während des Zwangsversteigerungsverfahrens keine Einigung über dessen Verteilung erzielen konnten, setzt sich die Bruchteilsgemeinschaft an der Forderung gegen die Hinterlegungsstelle fort. Allein die Hinterlegung des Übererlöses nach § 117 Abs. 2 Satz 3 ZVG führt noch nicht zur ……

    Rechtslupe- 73 Leser -
  • Zwangsversteigerung – und die Benennung des Bieters in der Sicherheitsleistung

    …Wird in der Zahlungsanzeige der Gerichtskasse im Rahmen des Verwendungszwecks eine von dem Kontoinhaber bzw. Einzahler abweichende Person genannt, ist das regelmäßig dahin zu verstehen, dass diese Person in dem Versteigerungstermin als Bieter auftreten und die Sicherheitsleistung verwenden wird. Enthält die Zahlungsanzeige keine eindeutige…

    Rechtslupe- 62 Leser -


  • Erbteil verkaufen oder Teilungsversteigerung einleiten?

    … Verkauf scheitert? Verweigert ein Miterbe den Verkauf, sind den anderen Miterben insoweit die Hände gebunden. Ein Verkauf ist in der Praxis nur im gegenseitigen Einvernehmen möglich. Zwar kann der Verkauf einer Immobilie auch Gegenstand der ordnungsgemäßen Verwaltung der Erbengemeinschaft sein. In der Regel aber wird sich ein Käufer nicht auf die…

    HEREDITAS | Ratgeber Erbengemeinschaft- 19 Leser -
  • Der Übererlös in der Zwangsversteigerung

    …Der Sicherungsgeber kann vom Grundschuldgläubiger den bei der Zwangsversteigerung auf den nicht valutierten Teil der Grundschuld entfallenden Übererlös auf vertraglicher Grundlage, nämlich auf Grund des zwischen ihnen geschlossenen Sicherungsvertrags, herausverlangen. Der durch den Wegfall des Sicherungszwecks aufschiebend bedingte Anspruch des Sicherungsgebers auf Rückgewähr des nicht valutierten Teils der Grundschuld wandelt ……

    Rechtslupe- 101 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK