Zugewinngemeinschaft

  • Der nichtige Ehevertrag

    … Wenn nach einem Ehevertrag die Frau weder Anspruch auf den Zugewinnausgleich noch auf Teilhabe an den Rentenansprüchen ihres Mannes hätte und ihr Unterhaltsanspruch weitgehend eingeschränkt worden wäre, liegt darin eine unangemessene Benachteiligung der Ehefrau. Hat sich die Ehefrau beim Abschluss des Vertrages in einer Zwangslage befunden und war…

    Rechtslupe- 86 Leser -


  • Klassische Rechtsirrtümer Teil 1: Meine Ehefrau erbt sowieso alles

    … Erbschein beantragen – und erfährt zu ihrem Entsetzen, dass sie gar nicht Alleinerbin geworden ist. Vielmehr muss sie sich das Erbe mit zwei Halbgeschwistern ihres verstorbenen Mannes teilen. Wieviel erbt der Ehegatte, wieviel die Halbgeschwister? Die Halbgeschwister erben in dem vorgenannten Fall je 1/16, also zusammen 1/8. Denn: Ehegatten erben…

    Paragrafenpuzzlein Erbrecht- 358 Leser -
  • Verliert man den Anspruch auf Zugewinnausgleich nach der Scheidung?

    … Wenn eine Ehe geschieden wird, empfiehlt es sich natürlich, alle anstehenden Fragen abschließend zu klären. Kann aber über die Vermögensauseinandersetzung noch keine Einigung hergestellt werden, kann man dieses Thema auch außerhalb des Scheidungsverfahrens versuchen zu regeln, und zwar noch bis zu drei Jahre nach Abschluss des Verfahrens. Der Beitrag Verliert man den Anspruch auf Zugewinnausgleich nach der Scheidung? erschien zuerst auf Linden & Mosel | Rechtsanwältinnen | Erbrecht, Familienrecht | Köln. …

    Dorothée Linden/ Linden und Mosel Blog- 86 Leser -
  • Ein Ehepartner haftet nicht für die Schulden des anderen!

    … Die meisten Menschen stellen sich offenbar vor, dass man mit der Eheschließung finanziell automatisch für alles haftet, was der Ehepartner so anstellt. Soweit gehen die ehelichen Verpflichtungen aber nicht. Praktisch in jeder Trennungsberatung kommt die Frage, ob man denn jetzt, nach erfolgter Trennung, auch noch für etwaige neue Schulden des…

    Katharina Mosel/ Linden und Mosel Blog- 108 Leser -
  • Vermögensübertragung im Ganzen

    … Nach § 1365 Abs. 1 Satz 1 BGB kann sich ein Ehegatte nur mit Einwilligung des anderen Ehegatten verpflichten, über sein Vermögen im Ganzen zu verfügen. Die Vorschrift des § 1365 BGB greift nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs nicht nur dann ein, wenn das Geschäft auf die Übertragung des gesamten Vermögens als solches gerichtet ist…

    Rechtslupe- 20 Leser -
  • Vorzeitige Aufhebung der Zugewinngemeinschaft – und der Streitwert

    … kann. Zur Bestimmung des Wertes eines Verfahrens auf vorzeitige Aufhebung der Zugewinngemeinschaft werden unterschiedliche Auffassungen vertreten. In einer Entscheidung aus dem Jahre 19721 hat der BGH den Streitwert nach einem Viertel des zu erwartenden Zugewinnausgleichs bemessen. Dazu hat der BGH ausgeführt, dass mit Rechtskraft des Urteils…

    Rechtslupe- 13 Leser -
  • Vorzeitiger Zugewinnausgleich – wegen Nichterfüllung der Auskunftspflicht

    … Wegen der Nichterfüllung der Auskunftspflicht nach § 1379 Abs. 2 BGB kann der vorzeitige Ausgleich des Zugewinns oder die vorzeitige Aufhebung der Zugewinngemeinschaft nach §§ 1385 Nr. 4, 1386 BGB nicht verlangt werden. Nach § 1386 BGB i.V.m. § 1385 Nr. 4 BGB kann jeder Ehegatte die vorzeitige Aufhebung der Zugewinngemeinschaft verlangen, wenn…

    Rechtslupe- 30 Leser -
  • Das Grundbuchamt und die Grundstücksübertragung ohne Genehmigung des Ehegatten

    … 2 für den Fall, dass die beabsichtigte Grundstücksübertragung nicht binnen vier Jahren vorgenommen sein sollte, die unwiderrufliche Vollmacht erteilt hat, die Grundstücke auf sich zu übertragen, führt zu keiner anderen Beurteilung. In der bloßen Vollmachtserteilung liegt keine Verpflichtung zur Übereignung des Grundbesitzes. Die Vollmachterteilung…

    Rechtslupe- 67 Leser -
  • Das Erbe von Tante Erna….

    … nachfolgend mal ein wenig die Grundzüge des deutschen Erbrechts erläutern, damit zumindest der Erbe von Tante Erna gefunden werden kann: Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten der Erbfolge, a. die gewillkürte Erbfolge und b. die gesetzliche Erbfolge. a. Gewillkürte Erbfolge Unter der gewillkürten Erbfolge versteht man die durch den Erblasser…

    MKB Rechtsblogin Erbrecht- 358 Leser -
  • Testament und Familienrecht

    … seines Partners nichts. Haben Sie als iPhone-, Ipad- und iPod Touch-Benutzer bereits unsere kostenlose App “Erbrecht Saar” im iTunes Sotre heruntergeladen? In der AppStore Bibel 01/2011 (aktuelle Ausgabe S. 113) ist bei den Apps für Juristen unsere App beschrieben und empfohlen worden! Der Autor: Herr Rechtsanwalt Peter Meiser-Gadelrabb ist Fachanwalt für Familienrecht. Er bearbeitet ausschließlich Mandate im Familienrecht und Erbrecht. Internet: www.erbrecht-saar.de E-Mail: meiser@erbrecht-saar.de …

    Erbrecht Saarin Erbrecht- 68 Leser -
  • Testament und Familienrecht

    … seines Partners nichts. Haben Sie als iPhone-, Ipad- und iPod Touch-Benutzer bereits unsere kostenlose App “Erbrecht Saar” im iTunes Store heruntergeladen? In der AppStore Bibel 01/2011 (aktuelle Ausgabe S. 113) ist bei den Apps für Juristen unsere App beschrieben und empfohlen worden! Der Autor: Rechtsanwalt Peter Meiser-Gadelrabb ist Fachanwalt…

    Erbrecht Saarin Erbrecht- 34 Leser -


  • In der Zugewinngemeinschaft gehört beiden alles gemeinsam?

    … "Wir leben in Zugewinngemeinschaft, deshalb gehört uns beiden alles gemeinsam." Das glauben viele, wenn sie keine Gütertrennung vereinbart haben, dass alles, was in der Ehe angeschafft worden ist, den Eheleuten gemeinsam gehört. Das trifft nicht zu! Richtig ist: Die Zugewinngemeinschaft ist ebenfalls eine Gütertrennung, allerdings mit dem…

    scheidungsfix- 109 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK