Zertifikate - Seite 3

  • EuGH: Einbeziehung des Luftverkehrs in den Emissionshandel

    … Auch Fluggesellschaften mit Sitz außerhalb der EU sind seit dem 1.1.2012 verpflichtet, für Flüge in die oder aus der EU Zertifikate für die von ihnen ausgestoßenen Emissionen nachzuweisen. Dies ist die Konsequenz des Urteils des EuGH vom 21.12.2011 in der Rechtssache Rs. C-366/10. Die American Air Transport Association hatte (zusammen mit…

    beck-blog- 22 Leser -
  • EU-Richtlinie gilt auch für US-Airlines

    … eingeführt, um den Klimawandel zu bekämpfen. Ursprünglich war der Luftverkehr nicht mit einbezogen worden. Erst mit der Richtlinie 2008/101 änderte sich das. Danach sollten ab 2012 alle Fluggesellschaften Zertifikate für den Ausstoß von Kohlendioxid kaufen, den sie durch Starts und Landungen in Europa verursachen. Auch Fluggesellschaften aus Drittländern…

    Recht @ EUROFORUM- 2 Leser -


  • dena-Marktstudie: Länderprofil Rumänien

    … Zertifikate pro Megawattstunde erzeugten Stroms für einen Zeitraum von 15 Jahren. Die Anzahl der Zertifikate ist technologieabhängig. So erhalten z.B. PV-Betreiber sechs grüne Zertifikate pro Megawattstunde und Windenergieanlagen-Betreiber zwei. Das Bewusstsein für eine nachhaltige Umwelt- und Energiepolitik steigt in der rumänischen Bevölkerung…

    LEXEGESE- 12 Leser -
  • Lehman Brothers, die Ratingagenturen – und die deutschen Gerichte

    … Deutsche Gerichte sind nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main für Schadensersatzklagen gegen die Ratingagentur Standard & Poor’s zuständig . In dem vom Oberlandesgericht Frankfurt am Main entschiedenen Fall hatte der Kläger im März 2008 Zertifikate der inzwischen insolventen Lehman Brothers Inc. erworben. Er nimmt die…

    Rechtslupe- 23 Leser -
  • Lehman-Zertifikate beschäftigen erstmals den BGH

    …Gut drei Jahre nach der Insolvenz der US-Investmentbank Lehman Brothers werden kommenden Dienstag nun erstmals beim BGH zwei Klagen von Lehman-Anlegern gegen eine Bank – in diesen Fällen die Hamburger Sparkasse – verhandelt (Az.: XI ZR 178/10, XI ZR 182/10). Die Entscheidungen werden besonders von Anlegern mit Spannung erwartet. Die Verhandlung…

    Bank- und Kapitalmarktrecht- 2 Leser -
  • Auftragsdatenverarbeitung – Warum Dienstleisterkontrollen?

    …. Ausreichend sind daher – sofern keine besonderen Umstände ersichtlich sind – regelmäßig Testat eines Sachverständigen Datenschutzaudit Schriftliche Auskunft des Auftragnehmers anhand von Fragebögen Unabhängige Zertifikate In jedem Fall muss aus diesen Unterlagen ersichtlich sein, dass der Auftragnehmer in der Lage und willens ist, die…

    Datenschutzbeauftragter- 47 Leser -
  • angefrustet von Adobes Firmenpolitik

    … sondern dahingehend zu optimieren, dass möglichst viel Reibach gemacht wird. So soll für den oben beschriebenen Fall, der beispielsweise in PHP über eine einfache include Anweisung zu bewerkstelligen offensichtlich ein 5-Stelliger Dollar Betrag gezahlt werden. Oder es sollen extra Zertifikate für dieses Kinkerlitzchen an Funktionalität erworben…

    das Richtige- 98 Leser -
  • OLG Köln verlässt ausgetretene Pfade der Kick-Back-Rechtsprechung

    … sei für den Kunden evident. Neue Argumentationslinie des OLG Köln In der Praxis war es aber häufig so, dass mit dem Kunden über die Geschäftsart (Kommissionsgeschäft oder Eigenhandel) gar nicht gesprochen wurde. Für die Kunden blieb somit die Vertragsart unklar und der Interessenkonflikt beim Eigenhandel verborgen. Hier setzt die Argumentation des…

    Bank- und Kapitalmarktrecht- 93 Leser -
  • Lehman-Zertifikate: Kick-back Rechtsprechung mutiert zur Guillotine für Banken

    … Anleger gewinnt, reagierte die verklagte Bank entsprechend kopflos. Mit der Behauptung, der Anleger müsse beweisen, dass er nicht auch bei Kenntnis des Gewinns die Zertifikate gekauft hätte, wollte sie ihren Hals retten. Dem schnitt das Gericht das Wort ab. Die Bank verkenne insoweit die Beweislage, schrieb ihr das Gericht in das Urteil. Damit erweist…

    KAPITAL-RECHTINFO- 46 Leser -


  • Das kann knapp werden - Verjährung bei Fonds

    … „Schrottimmobilien“, Zertifikate, etc. Da läge es ja nahe, einmal von fachkundiger Seite prüfen zu lassen, ob sich der Anleger über Falschberatung beim Verkauf oder Fehlern in den Prospekten im Wege des Schadensersatz von den Beteiligungen trennen kann und / oder u.U. Verluste ersetzt bekommt. Das ist natürlich eine Entscheidung die sorgsam…

    Rechtsanwältin Anja Uelhoff- 27 Leser -
Die Top-Meldunden täglich per E-Mail!
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK