Wpüg



  • No rights of private action – basta!

    … von Ulrich Wackerbarth Seibt kommentiert in ZIP 2013, 1568, die BKN-Entscheidung des II. Senats vom 11.6.2013, in der dieser jeden privaten Rechtsschutz gegen unterlassene Pflichtangebote nach dem WpÜG ablehnt. Wenn man fähige Rechtswissenschaftler fragt, z.B. us-amerikanische Gesellschaftsrechtler, wie denn Anlegerschutz tatsächlich…

    Corporate BLawG- 35 Leser -
  • Squeeze Out und Andienungsrecht

    … Ein Übernahmerecht nach § 39a Abs. 1 Satz 1 WpÜG und damit ein Andienungsrecht nach § 39c WpÜG besteht nur dann, wenn dem Bieter bei Ablauf der (weiteren) Annahmefrist nach § 16 WpÜG Aktien der Zielgesellschaft in Höhe von mindestens 95 % des stimmberechtigten Grundkapitals gehören oder die Voraussetzungen des § 39a Abs. 4 Satz 2 WpÜG erfüllt…

    Rechtslupe- 52 Leser -
  • Drei Fragen zur Berufungsentscheidung in Sachen Postbankübernahme

    … etwas Punktuelles weisende Begriff des Vertragsabschlusses. Und in dem auch Ihnen zur Verfügung stehenden Rechtsgutachten heißt es: “Es wird in § 31 Abs. 6 WpÜG nicht von Vertragsabschluss, sondern von Vereinbarung gesprochen. Vereinbarung kann nun aber nach allgemeinem Sprachverständnis sowohl das reine Zustandekommen eines Vertrags und damit einen…

    Corporate BLawG- 96 Leser -
  • Kapitalmärktchen und kapitale Märchenerzähler

    … gelten! Wenn man ein größeres Sample (und einen besser funktionierenden Kapitalmarkt als unser deutsches “Kapitalmärktchen”) untersucht, dann sind die empirischen Aussagen recht eindeutig: Delisting oder Going Dark ist schlecht für den Kurs! Siehe hier, auf diese Untersuchung verlasse ich mich jedenfalls lieber als auf die Märchen von Heldt und…

    Corporate BLawG- 32 Leser -
  • Watschen für alle und eine Geschichtsklitterung durch den II. Senat

    … gutes Zeugnis ausgestellt. Der durch sie gewährte Anlegerschutz entspreche “nicht den an einen Minderheitenschutz im Aktienrecht zu stellenden Anforderungen”. Warum nun auf einmal ein rein privatrechtlich geregelter Markt (ohne § 161 AktG, ohne Übernahmerecht nach dem WpÜG und ohne Stimmrechtsmitteilungen nach dem WpHG) für den Anlegerschutz…

    Corporate BLawG- 87 Leser -
  • Postbankübernahme oder: Reformbedarf nach 10 Jahren WpÜG?

    … in Anspruch genommen, weil diese nicht von sich aus eingeschritten ist (OLG Frankfurt v. 5.12.2011, Az. WpÜG 1/11). Schließlich hat ein Verlagshaus Klage gegen die Deutsche Bank erhoben, u.a. um den möglicherweise zu geringen Preis des Angebots überprüfen zu lassen und eine Nachzahlung zu erlangen (erstinstanzlich nicht erfolgreich: LG Köln v…

    Corporate BLawG- 20 Leser -


  • Don´t List Me Down

    …: Die Regeln des WpÜG und die der §§ 21 ff. WpHG. Seibt/Wollenschläger reduzieren diese Regeln in der Tabelle m.E. unzulässig auf die Pflichten der Gesellschaft, die für das Management nach dem WpÜG bestehen, bzw. auf die Pflicht zur Veröffentlichung gem. § 26 WpHG. Von den Pflichten, die die Gesellschaft nach einem Wechsel vom regulierten Markt…

    Corporate BLawG- 41 Leser -
  • Neuere Entwicklungen im Übernahmerecht

    … ist der Titel eines Vortrags, den wir heute in Frankfurt gehalten haben. Er kann durch Klicken auf das Bild oben herunter geladen werden. No related posts. Ähnliche Artikel bereitgestellt von Yet Another Related Posts Plugin…

    Verschmelzungsbericht- 8 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK