Wirtschaftsstrafrecht - Seite 2

  • CHSH berät red-stars und MAVOCO bei großer Investitionsrunde

    Nadine Leitner, Raphaela Zachbauer CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati hat red-stars.com data AG (red-stars) bei der Erweiterung ihres M2M-Telecom-Segments beraten. Dabei erwarb red- stars 50 Prozent der Geschäftsanteile der Freeeway GmbH (Freeeway). Im Zuge des Beitritts der KLK Holding Ltd. als neuem Investors kam es weiters zu einer Kapitalerhöhung bei der Machine & V ...

    Wirtschaftsanwaelte.at- 72 Leser -


  • Molly Kos wird Rechtsanwältin bei CMS in Wien

    … Molly Kos Mit November wurde Molly Kos in Wien als Rechtsanwältin eingetragen und übernimmt in ihrer neuen Position bei CMS auch weitere Aufgaben. Zusätzlich zu ihrem bisherigen Beratungsspektrum im Kartellrecht, EU-Wettbewerbsrecht und öffentlichen Recht wird sie nun auch in der Sektorgruppe Energie einen Schwerpunkt setzen. 2014 als Associate…

    Wirtschaftsanwaelte.atin Arbeitsrecht Strafrecht- 45 Leser -
  • Bayern-Express

    … Man kann ja nun sagen, was man will, über diese Bayern da unten. Aber gut organisiert sind’se. Am Mittwoch habe ich ein Fax zum Amtsgericht Mühldorf am Inn geschickt, mich dort als Verteidiger meines Mandanten gemeldet und um Akteneinsicht gebeten: Am Freitagabend klingelt der freundliche (sic!) DHL-Zusteller und stellt mir meine Weihnachts…

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 178 Leser -
  • Beitragsvorenthaltung – und die notwendigen Feststellungen

    … Dem Tatgericht obliegt es nach ständiger Rechtsprechung, die geschuldeten Sozialversicherungsbeiträge – für die jeweiligen Fälligkeitszeitpunkte gesondert – nach Anzahl, Beschäftigungszeiten, Löhnen der Arbeitnehmer und der Höhe des Beitragssatzes der örtlich zuständigen Krankenkasse festzustellen, um eine revisionsgerichtliche Nachprüfung zu…

    Rechtslupe- 29 Leser -
  • Beitragsvorenthaltung – und die Gesamtstrafenbildung mit einer früheren Verurteilung

    … Eine neue nachträgliche Gesamtstrafenbildung mit den Einzelstrafen aus einem rechtskräftigen Urteil kommt nur dann in Betracht, wenn die zugrundeliegenden Taten vor der früheren Verurteilung begangen worden sind. Für die Frage, ob dies der Fall ist, kommt es auf die Beendigung der Tat an1. Das Vergehen des Vorenthaltens von Arbeitnehmeranteilen…

    Rechtslupe- 33 Leser -
  • Bankrott, Betrug – und die Frage der Tateinheit

    …. Bundesgerichtshof, Beschluss vom 24. August 2017 – 1 StR 625/16 zur Tateinheit vgl. RG, Urteil vom 17.03.1932 – – III 841/31, RGSt 66, 175; Tiedemann in LK-StGB, 12. Aufl., § 263 Rn. 317; Richter in Müller-Gugenberger, Wirtschaftsstrafrecht, 6. Aufl., § 83 Masseschmälerung, Rn. 31; vgl. ähnlich zur Täuschung des Grundbuchrichters, RG, Urteil…

    Rechtslupe- 42 Leser -
  • Kölner Entwurf eines Verbandssanktionengesetzes

    … Dem deutschen Strafrecht ist die Strafbarkeit von Unternehmen fremd (societas delinquere non potest) – nur natürliche Personen können strafrechtlich verantwortlich gemacht werden. Das Gesetz über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) sieht allerdings schon heute Sanktionen gegen ein Unternehmen in Form einer Geldbuße von bis zu zehn Millionen Euro vor (§ 30…

    Mirko Laudon/ Strafakte- 97 Leser -
  • Strafverfahrensrecht für Zivilrechtler

    … Ich verteidiger zur Zeit einen Kollegen, der seinen Schwerpunkt im Zivilrecht hat. Ihm wird ein recht unangenehmer Vorwurf aus dem Bereich der Vermögensstraftaten vorgeworfen. Es geht also um die Wurst. Deswegen ist der Kollege auch sehr engagiert dabei, mir zahlreiche Vorschläge für die Verteidigung zu machen und ganz tolle rechtliche Hinweise…

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 602 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK