Wikipedia

  • Wiki-Immunity; Bleibt die Wikipedia in Deutschland rechtlich geschützt?

    … Debatten wie einem „Recht auf Vergessen“ könnten sich auch für die deutschsprachigen Inhalte der Wikipedia erhebliche Veränderungen gegenüber der heutigen „Wiki-Immunity“ ergeben. Die Prezi und eine Aufzeichnung des Vortrages finden sich nachfolgend: Tags: Datenschutz, EuGH, Persönlichkeitsrecht, Rechtsdurchsetzung, Verantwortlichkeit, Wikimedia, Wikipedia…

    Jan Moenikes/ Jan Mönikes- 45 Leser -


  • Hohe Klageanträge und jahrelange Prozesse

    … Gerade ein sehr zutreffendes Zitat in Wikipedia gefunden: Zum Ausgleichsanspruch wird häufig folgender Ausspruch dreier Kammervorsitzender des Landgerichts München zitiert: „Das HGB bietet wohl keine unpräzisere und regelmäßig bezüglich Grund und Höhe ‚streitigere’ Bestimmung als § 89 b HGB mit oft sehr hohen Klageanträgen und jahrelangen Prozessen“ – Kainz, Lieber und Puszkajler in “Betriebs-Berater 1999″, Seite 434, 436 …

    Kai Behrens/ Handelsvertreter Blog- 122 Leser -
  • Das Markenamt entscheidet: Ist „LADY GAGA“ eine bekannte Marke?

    …. eine Reihe von Dokumenten als Beweismittel vor: Wikipedia-Artikel zu Lady Gaga, ihren Alben und Tourneen (datiert aus dem Jahr 2013). Ausdruck der Facebook-Seite von Lady Gaga (aus dem Jahr 2013). Verschiedene Artikel aus Medien wie BILD, Der Spiegel oder BBC online (jeweils aus dem Jahr 2010). Kopie eines Urteils des Londoner High Court…

    CMS Hasche Siglein Markenrecht- 72 Leser -
  • Wikipedia: Was tun, wenn Einträge falsch sind?

    … (Audiobeitrag) befasst sich mit diesen und weiteren Fragen und zeigt: Nicht jede Korrektur wird gleich akzeptiert. Für Juristen ist interessant, dass sich hier auch ein Procedere spiegelt, das bei Tatsachenbehauptungen die Frage nach Darlegungs- und Beweislasten eine Rolle spielt: Wer muss was bei den dort eingetragenen Inhalten wie nachweisen? So…

    Jus@Publicum- 53 Leser -


  • Wikipedia Undercover

    … „Schleichwerbung? Wir doch nicht“. Um es einmal mehr klar zu sagen: Wer selbst oder durch eine beauftragte Agentur das Image seines Unternehmens im Netz etwas „aufpolieren“ will, handelt immer dann rechtswidrig, wenn dies für den Rest der Welt nicht erkennbar ist. Das gilt besonders bei Wikipedia. Juristisch gibt es nicht mehr viel zu ergänzen…

    CMS Hasche Siglein Wettbewerbsrecht- 134 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK