Werbung

    • Werbung in Autorespondern ist Spam

      Urteil des AG Bonn vom 01.08.2017, Az.: 104 C 148/17 Wer E-Mail-Nachrichten mit Werbung verschickt, ohne die ausdrückliche und vorherige Einwilligung des Adressaten eingeholt zu haben, handelt in der Regel rechtswidrig. Durch E-Mails, die unerwünschte Werbung enthalten, wird der Adressat in seinem Persönlichkeitsrecht und der Achtung seiner Privatsphäre verletzt. De ...

      kanzlei.biz- 454 Leser -
    • Rechtliche Anforderungen an das Influencer-Marketing

      Viele Unternehmen investieren mittlerweile nennenswerte Teile ihres Werbebudgets in das sog. Influencer-Marketing. „Influencer“ mit reichweitenstarken Profilen in sozialen Netzen wie YouTube oder Instagram werben hierbei für Produkte und Services von Unternehmen. Diese Werbeform beschäftigt mittlerweile, wegen Verschleierung des weiblichen Charakters, auch zunehmend die Geri ...

      Internet-Law- 81 Leser -
  • Werbeaussage zu Medizinprodukt muss hinreichend nachweisbar sein

    … Urteil des OLG Stuttgart vom 08.06.2017, Az.: 2 U 154/16 Wer fachlich umstrittene Aussagen für die Bewerbung von Medizinprodukten nutzt, muss auf diesen Streit hinweisen. In jedem Fall muss die Wirkbehauptung wissenschaftlich nachweisbar sein. Wenn die strittige Werbebehauptung nicht hinreichend belegt ist, ist die Werbung damit wettbewerbswidrig…

    kanzlei.biz- 37 Leser -
  • BSI veröffentlicht Diskussionspapier für mehr Sicherheit von Online-Werbung

    … Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat ein Diskussionspapier mit Empfehlungen zur sicheren Bereitstellung von Online-Werbung veröffentlicht. Das Diskussionspapier enthält Maßnahmen, die nach dem Stand der Technik zu berücksichtigen sind, um Systeme und Prozesse der Online-Werbebranche technisch und organisatorisch abzusichern. AUFRUF ZUR BETEILIGUNG Es richtet sich an Vertreter der Online-Werbebranche, insbesondere an Betreiber […]…

    Christian Volkmer/ Datenschutzblog 29- 32 Leser -


  • Werbung am Auto – und die automatische Verlängerung des Werbevertrages

    … Der Bundesgerichtshof hatte aktuell über die Wirksamkeit einer Klausel zur automatischen Verlängerung eines Werbevertrags zu entscheiden. Konkret ging es dabei um eine unwirksame Werbeverlängerung im Rahmen eines Humansponsorings: Die Klägerin vermietet Werbeflächen auf Kraftfahrzeugen. Die Fahrzeuge erwirbt sie, um sie an soziale Institutionen…

    Rechtslupe- 26 Leser -
  • Marketing meets Replay – Erneutes Softwarepatent für Ingame-Verkäufe

    …Activision und die Marketing-Abteilung Vor kurzem berichteten wir über Activisions Vorstoß im Bereich des Marketing durch ein Patent, welches den Prozess des Matchmaking dazu nutzen könnte, Kaufanreize für neue Spieler zu setzen. Nun fällt ein weiteres Patent des Branchenriesen ins Auge, welches in eine ähnliche Richtung tendiert. Spielzuganalyse…

    GamesLaw- 63 Leser -
  • ePrivacy-Verordnung:  Ende der Gratiskultur im Internet?

    … Das erfolgreiche Internet-Geschäftsmodel: persönliche Nutzerdaten für Werbezwecke gegen journalistische Inhalte, könnte bald der Vergangenheit angehören. Zu diesem Schluss kam eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde während der Frankfurter Buchmesse. Die Stiftung Datenschutz hatte zum Fachpresse-Talk eingeladen. Es ging um…

    JUDID- 96 Leser -
  • Unzulässige Tabakwerbung im Internet

    … Urteil vom 05.10.2017 (AZ: I ZR 117/16) hat der BGH die Revision des Tabakherstellers zurückgewiesen (Pressemitteilung Nr. 154/2017). Die Abbildung auf der Startseite des Internetauftritts sei eine Werbung für Tabakerzeugnisse, weil die Produkte des Tabakherstellers dem Besucher der Webseite nähergebracht und als attraktiv dargestellt werden…

    Helene Klassen Rock/ Kurz Pfitzer Wolf & Partner- 34 Leser -


  • Im Internet nicht mit Tabak werben!

    … Beklagten vor dem OLG München (Urteil vom 21.04.2016 – 6 U 2775/15) blieb erfolglos. Die dagegen gerichtete Revision des Beklagten wies der BGH zurück. Begründet hat der BGH seine Entscheidung wie folgt: „Die Abbildung auf der Startseite des Internetauftritts der Beklagten ist eine Werbung für Tabakerzeugnisse, weil die Produkte der Beklagten dem…

    Rechtsanwalt für Markenrecht und Urheberrecht Berlin- 82 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK