Werbezwecke

  • Launcher-Apps für Android als Datenschutzrisiko

    … zugeschnittene Werbung ermöglichen, doch der Umfang der erhobenen Daten trägt zu einer gefährlichen Profilbildung bei. Beispielsweise kann über die installierten Apps ermittelt werden, welche politische Meinung, sexuelle Orientierung oder Gesundheitsumstände man hat. Außerdem werden über die Standortdaten Bewegungsprofile erstellt. Mit dem Onkologen oder der…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 37 Leser -
  • Datenschutz bei Gesundheits-Apps und Wearables mangelhaft

    … Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) veröffentlicht: Keines der getesteten Geräte erfüllte umfassend die datenschutzrechtlichen Anforderungen. Die erhobenen Daten Einzelinformationen wie Körpergewicht, zurückgelegte Schritte oder Dauer des Schlafes erscheinen für sich betrachtet kaum aussagekräftig und somit datenschutzrechtlich wenig bedenklich…

    datenschutzerklaerung.info- 76 Leser -


  • Europäische Studie zu Big Data und Schutz der Privatsphäre

    … Das Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation hat durch TNS Infratest 8000 Europäer aus acht Ländern kürzlich zum Thema Big Data und Schutz der Privatheit befragen lassen. Nach Angaben der Verfasser ist dies die bisher umfangreichste Studie zu diesen Fragestellungen. Passend zum Europäischen Datenschutztag, der am 28. Januar 2016…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 97 Leser -
  • Messekataloge dienen nicht überwiegend Werbezwecken

    … Finanzgericht ging davon aus, dass die streitgegenständlichen Kataloge unter die in § 12 Abs. 2 Nr. 1 UStG i.V.m. der Anlage 2 Nr. 49 Buchst. a genannten Erzeugnisse des graphischen Gewerbes fallen, die nicht überwiegend Werbezwecken dienen. In seiner Entscheidung stellte das Finanzgericht fest, die Kataloge enthielten allgemeine Informationen über…

    Wolfram Schlosser/ Schlosser Aktuell- 25 Leser -
  • Meldedaten: Wie der Staat mit uns Geld macht

    … In Deutschland sind die Bürger verpflichtet sich bei den zuständigen Bezirksämtern, in der Regel Abteilung Meldeangelegenheiten, an- und abzumelden. Daher verfügt das Meldeamt über zahlreiche Daten seiner Einwohner. Als gutgläubiger Bürger geht man davon aus, dass diese Daten nicht an Werbetreibenden verkauft werden. Denn wozu werden wir denn…

    Datenschutzbeauftragter- 134 Leser -
  • Neuer Kompromiss zum Meldegesetz

    … Föderalismusreform im Jahre 2006 die Gesetzgebungskompetenz der Länder auf den Bund überging. Das neue Meldegesetz machte sodann aus dem Staat einen Adresshändler. Dadurch durften die Daten der Bürger ohne deren Einwilligung an Unternehmen zu Werbezwecken weitergegeben werden. Dies war zwar im ursprünglichen Entwurf so nicht gedacht, hier wollte…

    Datenschutzbeauftragter- 46 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK