Vorvertraglichkeit



  • Rechtsschutzversicherung – und die maßgebliche Pflichtverletzung

    … angenommen hat der Deckungsanspruch des Versicherungsnehmers an der so genannten Vorvertraglichkeit scheitert, denn dafür ist nicht entscheidend, wann die Rezeptmanipulationen des Versicherungsnehmers oder seiner Ehefrau begonnen haben, sondern nur, wann sich der Krankenversicherer des Versicherungsnehmers geweigert hat, Krankheitskosten des…

    Rechtslupe- 28 Leser -
  • Der Pflichtenverstoß eines Dritten – und der Eintritt des Rechtsschutzfalls

    … wortlautkonforme Anwendung birgt die Gefahr einer uferlosen Rückverlagerung des für die zeitliche Bestimmung des Rechtsschutzversicherungsfalles maßgeblichen Geschehens in sich, die in der Mehrzahl der Fälle den berechtigten Interessen des Versicherungsnehmers widerspricht5, weil sie häufig zur Annahme von Vorvertraglichkeit führt. Umgekehrt sind aber auch…

    Rechtslupe- 24 Leser -
  • Eingeschränkte Vorvertraglichkeit bei Dauerschuldverhältnissen

    … Der Eintritt eines Versicherungsfalles ist gerade bei Dauerschuldverhältnissen häufig besonders problematisch. So kann zum Beispiel bei der Überlassung einer mit verborgenen Baumängeln behafteten Wohnung im Rahmen eines Mietverhältnisses fraglich sein, ob der Versicherungsfall bereits mit der Überlassung der Wohnung eingetreten ist oder erst…

    beck-blog- 152 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK