Vorstandsvergütung

    • Vorstandsvergütung faireinfachen – Neues ist nicht immer besser

      Vorstandsvergütung. Ein heißes Thema. Erfolgsabhängige Vergütung. Langfristiger Erfolg des Unternehmens. An Brisanz hat das Thema die letzten Jahre keinesfalls verloren. Allenfalls an Einfachheit. Aber nun der Reihe nach. Vorstände wurden früher nicht nur mit einem Fixum, sondern einer erfolgsabhängigen Vergütung entlohnt. An Sich eine gute Sache.

      NWB Experten Blog- 42 Leser -


  • Ein Frage-Antwort-Spiel zu den VW-Vorstandsvergütungen

    … Eine Kleine Anfrage im Deut­schen Bun­destag zu den Ver­gü­tungen von Vor­ständen bei der VW-​AG und die Ant­worten der Bun­des­re­gie­rung (BT-​Drucksache 18/​8746). Zum Teil kluge Fragen, zum Teil aber auch nicht („Wendet die Bun­des­re­gie­rung die Gesetz­ge­bung zur Ange­mes­sen­heit von Vor­stands­ver­gü­tungen an …?). Im Hin­blick auf die…

    Ulrich Noack/ Unternehmensrechtliche Notizen- 39 Leser -
  • Beratungsvertrag statt Vorstandsvergütung – und die Zuständigkeit des Aufsichtsrats

    … Vorstandsmitglied nur vorübergehend tätig werden soll. Die Vorstandsmitglieder, die den Beratungsvertrag mit dem Dritten abgeschlossen haben, haben ihre Pflichten verletzt, weil sie dafür weder geschäftsführungs- noch vertretungsbefugt waren. Ein Vorstandsmitglied verletzt seine Pflichten, wenn es die aktienrechtliche Kompetenzverteilung…

    Rechtslupe- 139 Leser -
  • Zuschüsse zur freiwilligen Rentenversicherung von Vorstandsmitgliedern

    … Zuschüsse, die eine AG Vorstandsmitgliedern zur freiwilligen Weiterversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung oder einem Versorgungswerk gewährt, sind Arbeitslohn. Es handelt sich hierbei um Vorteile, die im überwiegenden Interesse des Arbeitnehmers gewährt werden und sich auch dann nicht lediglich als notwendige Begleiterscheinung…

    Rechtslupe- 19 Leser -
  • Alles zurück auf Null – Bundesrat stoppt VorstKoG

    … Der Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 20. September 2013 das „Gesetz zur Verbesserung der Kontrolle der Vorstandsvergütung und zur Änderung weiterer aktienrechtlicher Vorschriften“ (VorstKoG) gestoppt. Mit den Stimmen der SPD-geführten Länder wurde der Vermittlungsausschuss angerufen. Da das Gesetzgebungsverfahren infolgedessen vor der…

    CMS Hasche Sigle- 66 Leser -
  • Als „Aktienrechtsnovelle 2012″ gestartet, als „VorstKoG“ gelandet

    … zudem nur börsennotierte Gesellschaften betrifft, nämlich eine Änderung in § 120 Abs. 4 AktG betreffend den sog. „Say on pay“: Aus der bisherigen „Kann-Vorschrift“ (siehe auch Ziff. 2.2.1 DCGK) wird eine „Muss-Vorschrift“. Zukünftig muss die Hauptversammlung einer börsennotierten AG jährlich über die Billigung des Vorstandsvergütungssystems…

    CMS Hasche Sigle- 74 Leser -
  • DAV-Handelsrechtsausschuss zur HV-Kompetenz für Vorstandsvergütung

    …Soll die Hauptversammlung über die vom Aufsichtsrat vorgesehene Vorstandsvergütung entscheiden? Der DAV-Handelsrechtsausschuss übt Grundsatzkritik in seiner jüngsten Stellungnahme: “Dies bedeutet eine grundlegende Veränderung und wesentliche Gewichtsverlagerung im sorgfältig austarierten System der Kompetenzen der drei Organe der Aktiengesellschaft. … Das geht … weit hinaus über eine Verschärfung der Rechenschaftspflicht des Aufsichtsrats gegenüber den Eigentümern, weil eine [...]…

    Unternehmensrechtliche Notizen- 44 Leser -
  • Unheimliche Gerechtigkeit

    … Ist unsere Freiheit in Gefahr, weil die Politik immer mehr Lebensbereiche reguliert? „Eindeutig ja“, warnt Professor Dr. Daniel Zimmer (Foto), Vorsitzender der Monopolkommission und Direktor des Center for Advanced Studies in Law and Economics der Universität Bonn. Mit seinem neuen Buch „Weniger Politik!“, erschienen im Verlag C.H.BECK, regt der…

    beck-blog- 175 Leser -
  • Über Vorstandsvergütung entscheidet künftig das BAsVvV

    …Nach der Volksabstimmung in der Schweiz über Vorstandsgehälter ist hierzulande die Diskussion wieder aufgeflammt (am Köcheln war sie immer). Rechtspolitiker verschiedener Couleur treten dafür ein, die Hauptversammlung (HV) nicht nur konsultativ (§ 120 IV AktG), sondern bindend über die Vergütung entscheiden zu lassen. Das könne man gleich noch der…

    Unternehmensrechtliche Notizen- 32 Leser -
  • Wie die Sonnenkönige: Was haben Politiker im Aufsichtsrat verloren?

    … Berlin Brandenburg GmbH, die übrigens auch die beiden anderen Hauptstadt-Airports in Schönefeld und Tegel betreibt. Als GmbH mit (weit) mehr als 500 Mitarbeitern ist die Berliner Gesellschaft gem. § 1 DrittelBG gesetzlich dazu verpflichtet, einen Aufsichtsrat zu bilden. Vorsitzender desselben war, bis zu seinem Rücktritt am 7. Januar, der Politiker…

    Betriebsrat Blog- 44 Leser -
  • Nicht Jeder darf den Vorstand bezahlen

    … Dürfen Vorstände für ihre Tätigkeit finanzielle Leistungen von Außenstehenden erhalten? Wer dabei an die Zahlung von Schmiergeldern denkt, wird dies natürlich verneinen. Mit der Annahme von Schmiergeldzahlungen kann ein Vorstand sich, neben der Untreue und Steuerhinterziehung, insbesondere der Bestechlichkeit schuldig machen, wenn die Zahlung für…

    CMS Hasche Sigle- 52 Leser -


  • Sozialversicherungspflicht für hier tätige US-Gesellschaften

    … Die Mitglieder des board of directors einer US-Kapitalgesellschaft sind bei einer Tätigkeit (auch) in Deutschland versicherungspflichtig in der gesetzlichen Renten- und Arbeitslosenversicherung. In einem jetzt vom Bundessozialgericht entschiedenen Fall zwischen einer großen amerikanischen Schnellimbisskette mit der AOK Bayern war die Frage der…

    Rechtslupe- 31 Leser -
  • Porsche und das Fragerecht in der Hauptversammlung

    … nicht berücksichtigen, weil ihr wesentlicher Tatsachenkern nicht innerhalb der Frist vorgebracht wurde, die der Gesetzgeber im Bemühen, möglichst schnell Rechtssicherheit für alle Beteiligten zu erzielen, festgelegt hat. Ob die Regelung der Vorstandsvergütung gegen Gesetz oder Satzung verstieß, war für den Ausgang dieses Verfahrens deshalb…

    Rechtslupe- 22 Leser -
  • Vergütungsvoten in der HV-Saison 2010

    …Erstmals im Jahr 2010 haben börsennotierten Gesellschaften über das “System zur Vergütung von Vorstandsmitgliedern” (§ 120 Abs. 4 AktG) beschließen lassen. 27 der DAX30-Gesellschaften hatten den Gegenstand auf der Tagesordnung. In einem Fall wurde das Vergütungssystem abgelehnt, in zwei Fällen mit nur eher knapper Mehrheit gebilligt. Darüber…

    Unternehmensrechtliche Notizen- 5 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK