Vorstand - Seite 3

  • Garantenpflichten eines Geschäftsführers gegenüber Dritten

    … Allein aus der Stellung als Geschäftsführer einer GmbH bzw. Mitglied des Vorstands einer Aktiengesellschaft ergibt sich keine Garantenpflicht gegenüber außenstehenden Dritten, eine Schädigung ihres Vermögens zu verhindern. Die Pflichten aus der Organstellung zur ordnungsgemäßen Führung der Geschäfte der Gesellschaft aus § 43 Abs. 1 GmbHG, § 93…

    Rechtslupe- 16 Leser -


  • Corporate Governance: Checkliste für Vorstand, Aufsichtsrat und Gesellschaft

    … Kodex beschlossen (wir berichteten). Um Vorstand und Aufsichtsrat die Umsetzung des Deutschen Corporate Governance Kodex zu erleichtern, haben wir eine Checkliste entwickelt, die hier heruntergeladen werden kann. Diese Checkliste ist untergliedert nach den Empfehlungen und den Anregungen des Kodex, die sich an Vorstand, Aufsichtsrat und Gesellschaft…

    CMS Hasche Sigle- 15 Leser -
  • Corporate Governance: Checkliste für Vorstand, Aufsichtsrat und Gesellschaft

    … Kodex beschlossen. Um Vorstand und Aufsichtsrat die Umsetzung des Deutschen Corporate Governance Kodex zu erleichtern, haben wir eine Checkliste entwickelt, die hier heruntergeladen werden kann. Diese Checkliste ist untergliedert nach den Empfehlungen und den Anregungen des Kodex, die sich an Vorstand, Aufsichtsrat und Gesellschaft richten. Wendet…

    CMS Hasche Sigle- 38 Leser -
  • Vorzeitige Wiederbestellung eines Vorstandsmitglieds

    … Die vorzeitige Wiederbestellung von Vorstandsmitgliedern einer Aktiengesellschaft ist grundsätzlich zulässig. In einem jetzt vom Bundesgerichtshof entschiedenen Fall ist der Kläger Mitglied des Aufsichtsrats einer Aktiengesellschaft, an der zwei Familienstämme beteiligt sind. Am Tag vor der Hauptversammlung vom 7. Juli 2007 beschloss der…

    Rechtslupe- 12 Leser -
  • Geschäftsführer, Vorstand bis zur Rente? Macht das AGG es möglich?

    … über das 65. Lebensjahr hinaus erfordere und daher eine Wiederbestellung des 62jährigen nicht dienlich sei. Das missfiel dem 62jährigen, nun ehemaligen, Geschäftsführer. Er fand sich noch jung und rüstig genug, das Unternehmen weiter als Geschäftsführer zu leiten und entsann sich des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes, kurz AGG. Dieses gilt…

    CMS Hasche Siglein Arbeitsrecht- 60 Leser -
  • BGH: AGG gilt auch für Organmitglieder von Gesellschaften

    …): (3) Soweit es die Bedingungen für den Zugang zur Erwerbstätigkeit sowie den beruflichen Aufstieg betrifft, gelten die Vorschriften dieses Abschnitts für Selbstständige und Organmitglieder, insbesondere Geschäftsführer oder Geschäftsführerinnen und Vorstände, entsprechend. Die Einbeziehung auch von Organmitgliedern hat ihren Grund darin, dass der…

    Juraexamen.infoin Arbeitsrecht Zivilrecht- 13 Leser -
  • Auslegung einer Aufstiegsprämie

    … In einem Urteil des Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (9 Sa 380/11) ging es um die Auslegung eines Spielervertrages, genauer um die darin enthaltene Aufstiegsprämie. Der Fall ist auch deswegen interessant weil er Einblicke in einen Spielervertrag gibt. In dem Vertrag ging es um folgende Vereinbarung: I. Die Vereinbarung Im Vertrag war unter…

    Fussball-Recht- 37 Leser -
  • Verfahren gegen Ex-Vorstände droht zu scheitern

    … Manager / Pflichtverletzung / Übernahme / Milliarden / Strafverteidigung / Hauptverfahren Das Verfahren gegen die früheren Manager der BayernLB wackelt. Laut Staatsanwaltschaft hat der gesamte frühere Vorstand eine Pflichtverletzung begangen. Grund dafür ist die Übernahme der österreichischen Bank Hypo Alpe Adria, welche Milliarden verschluckte…

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 19 Leser -
  • 50+1 und der Einfluss von Einzelpersonen

    … Welchen Einfluss dürfen Einzelaktionäre im Fußball haben? In den letzten Jahren spielte dies in Hoffenheim immer wieder eine Rolle, wo Dietmar Hopp 49 Prozent aller stimmberechtigten Anteile gehören, das Kapital der Betreibergesellschaft des TSG 1899 Hoffenheim aber zu 96 Prozent von Dietmar Hopp gestellt wird. Nach der sogenannten „50+1 Regel…

    World of Bundesliga- 7 Leser -


  • Vorwurf der Untreue gegen drei Vorstandsmitglieder der KV Berlin

    … Drei Vorstände der KV Berlin sollen insgesamt 549.000 Euro, die als Überbrückungsgeld gedacht waren, zur erfolgsunabhängigen Prämie umgewidmet haben und den neuen Vorsitzenden der VV zur Auszahlung überrumpelt haben. Nun ermittelt laut Berichten die Staatsanwaltschaft wegen Verdachts der Untreue. Quelle und weitere Infos: Berlin: 549.000 Euro extra für den KV-Vorstand, DAZ 13.12.2011 Untreue? Staatsanwalt ermittelt gegen KV-Vorstände, ÄZ 12.12.2011 …

    Jus@Publicumin Strafrecht- 45 Leser -
  • Kontrollverlust oder: Beiß nie in die Hand, die den Scheck unterschreibt!

    … von Ulrich Wackerbarth Jooß fasst in NZG 2011, 1130ff. ein “heißes Eisen” an. “Die Drittanstellung von Vorstandsmitgliedern einer Aktiengesellschaft” sei – entgegen der h.M. – im Prinzip zulässig. Also sollen Vorstände ihren Anstellungsvertrag nicht nur mit der AG, sondern auch mit beliebigen Dritten, vorzugsweise einer Muttergesellschaft…

    Corporate BLawG- 43 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK