Virtuelle Güter



  • Kurz gemeldet: Haus in Alberta zu verkaufen, VB 6.100 … Bitcoins.

    … Meanwhile in Canada: Ein Unternehmer aus Alberta möchte sein Bungalow mit Bergblick verkaufen, aber nicht für harte Dollars. Stattdessen möchte er mit der Onlinewährung Bitcoins bezahlt werden. Dabei handelt es sich um eine virtuelle Währung, die in zunehmendem Maße auch für Transaktionen in der realen Welt eingesetzt werden kann – etwa bei…

    Onlinespielerecht- 72 Leser -
  • OLG Hamburg: Verbot eines Goldseller-Forums (Volltext)

    … Das OLG Hamburg hat dem Betreiber eines Internetforums für Spieler von Onlinespielen untersagt, eine Plattform für den Handel mit Spielwährung und Accounts aus einem MMO zur Verfügung zu stellen, dessen AGB den Handel mit diesen virtuellen Gegenständen verbieten (Urteil vom 17. Oktober 2012, Az.: 5 U 168/11 (Volltext)). Die Bereitstellung von…

    Onlinespielerechtin Markenrecht Wettbewerbsrecht- 81 Leser -
  • AG Karlsruhe: Kündigung eines Spielenutzungsvertrages (Volltext)

    … Spielenutzungsvertrages treffe den beklagten Spielbetreiber nicht. Der Kläger war gesperrt worden, weil er nach den Feststellungen des Spielbetreibers unter Verstoß gegen die Spielregeln mit virtueller Spielwährung gehandelt und Dritten unter Zugang zu seinem Account gewährt hatte. Hierauf kam es für die Entscheidung allerdings gar nicht mehr an, da eine ordentliche Kündigung auch ohne solche Regelverstöße möglich und wirksam ist. …

    Onlinespielerecht- 98 Leser -
  • Verbot des Itemselling: Das Ende von Free-to-play in Südkorea?

    … Ist Free-to-play in Südkorea am Ende? Ein neues Gesetz soll den Verkauf von virtuellen Gegenständen für Onlinespiele verbieten. Damit wäre dem beliebten Geschäftsmodell die Monetarisierungsgrundlage weitestgehend entzogen. Die Meldungen über den Umfang des Verbots sind allerdings noch widersprüchlich. Südkorea ist weltweit einer der wichtigsten…

    Onlinespielerecht- 76 Leser -
  • EA gegen Bell: Echter Streit um virtuelle Hubschrauber

    … Mit einem eher ungewöhnlichen Gegner nimmt es der Publisher Electronic Arts derzeit in den USA in einem markenrechtlichen Streit auf: Der Spiele-Riese hat die Konzernmutter des Hubschrauberherstellers Bell Helicopters verklagt. Hintergrund ist aber nicht etwa ein vermeintlicher Rechtsverstoß der Helikopterfirma. Vielmehr geht Electronic Arts…

    Onlinespielerechtin Markenrecht- 140 Leser -
  • Eigentum an Festplatte, Eigentum an Daten?

    … Das OLG Oldenburg hat in einem (noch nicht im Volltext veröffentlichten) Urteil am 24.11.2011 (Az. 2 U 98/11) entschieden, dass das Eigentum an einer Festplatte sich auch auf die darauf gespeicherten Daten erstreckt. Die Entscheidung mag durch eine IT-rechtliche Brille zunächst kurios wirken – Eigentum an Daten? Das liest man zwar häufig in anglo…

    Onlinespielerecht- 140 Leser -
  • MMO-Prozesse: Ein rechtlicher Rundumschlag

    … Zu den Todfeinden der MMO-Betreiber gehören Goldseller und Anbieter von Bots und so genannten Privatservern, denn alle stören direkt oder indirekt das Geschäftsmodell und gefährden damit die Investition in das Spiel. Es ist also fast ein bisschen überraschend, dass die juristische Offensive gegen diese drei Phänomene in Deutschland erst…

    Onlinespielerechtin Medienrecht- 179 Leser -


  • Die “Buttonlösung” und die MMOs – ein Conversion-Rate Killer?

    … an registrierte Spieler der Fall ist. Keine Anwendung findet die Neuregelung allerdings wegen der Beschränkung auf B2C-Geschäfte bei Transaktionen zwischen einzelnen Spielern, die beide nicht gewerblich mit virtuellen Items handeln. Fazit Ein Verstoß gegen die Button-Pflicht hätte nicht nur die Konsequenz, dass Verträge nichtig sein könnten und unter…

    Onlinespielerecht- 54 Leser -
  • Die Buttonlösung – ein Conversion Rate Killer für MMOs?

    … an registrierte Spieler der Fall ist. Keine Anwendung findet die Neuregelung allerdings wegen der Beschränkung auf B2C-Geschäfte bei Transaktionen zwischen einzelnen Spielern, die beide nicht gewerblich mit virtuellen Items handeln. Fazit Ein Verstoß gegen die Button-Pflicht hätte nicht nur die Konsequenz, dass Verträge nichtig sein könnten und unter…

    Onlinespielerecht- 11 Leser -
  • AG Augsburg: Strafurteil wegen “Diebstahls” im Onlinespiel

    … sich bisher in Deutschland niemand wegen eines solchen “virtuellen Diebstahls” vor Gericht verantworten. Ein “Diebstahl” im Wortsinne des § 242 StGB lag freilich auch nicht vor. Vielmehr verurteilte das Gericht den Täter wegen Datenveränderung (§ 303a StGB). Der Presse gegenüber wurde der erkennende Richter implizit rechtspolitisch: Virtueller…

    Onlinespielerechtin Strafrecht- 303 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK