Vg Neustadt



  • Der besoffene Fußgänger auf der BAB – MPU

    © monticellllo – Fotolia.com Gegenstand des VG Neustadt a.d. Weinstraße, Beschl. v. 16.6.2015 – 1 L 442/15.NW – war etwa folgender Sachverhalt: Dem Antragsteller des Verfahresn war nach Entziehung seiner Fahrerlaubnis wegen eines Alkoholdelikts diese im Anschluss an eine positiv verlaufene medizinisch-psychologische Begutachtung im Jahr 2011 wiedererteilt worden.

    Detlef Burhoff/ Burhoff online Blog- 94 Leser -
  • THC-Wert von 1,0 ng/ml = Fahreignung fehlt

    … Straßenverkehr abzusehen (BVerfG, Kammerbeschluss vom 20. Juni 2002 - 1 BvR 2062/96 -, NJW 2002, 2378 [2379 f.]). Daraus folgt zugleich, dass nicht jeder bei einem Kraftfahrzeugführer festgestellte THC-Pegel die Annahme fehlender Trennung im Sinne von Nr. 9.2.2 der Anlage 4 zur FeV rechtfertigt. Eine ausreichende Trennung, die eine gelegentliche…

    Carsten Krumm/ beck-blogin Verkehrsrecht- 86 Leser -


  • Jetzt darf er gar nichts mehr fahren…

    … … entschied das VG Neustadt am 08.08.2014 (Az. 3 L 636/14.NW) und verbot einem alkoholisierten Radfahrer nicht nur das Führen von Kfz, sondern auch das Fahrradfahren. Der Antragsteller geriet im Juli 2013 mit seinem Fahrrad ohne Licht auf einer öffentlichen Straße in eine Verkehrskontrolle der Polizei. Die anschließende Blutalkoholuntersuchung…

    Daniel Nowack/ Rechtsanwalt Daniel Nowackin Verkehrsrecht- 132 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK