Vertragssprache

  • Keine Überrumpelung durch deutschsprachigen Arbeitsvertrag

    Wer kein Deutsch versteht und einen Arbeitsvertrag unterschreibt, der in deutscher Sprache verfasst ist, kann sich später nicht darauf berufen, dass bestimmte Klauseln unwirksam seien, nur weil man sie nicht verstanden hat. Ein portugiesischer Fernfahrer bewarb sich bei einer Spedition in Pirmasens.

    Betriebsrat Blog- 67 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK