Versorgungsleistungen

  • Hofübergabe gegen Versorgungsleistungen – und die Ertragsprognose

    … Die steuerrechtliche Behandlung der Versorgungsleistungen als dauernde Last/wiederkehrende Bezüge „beruht auf dem Umstand, dass sich der Vermögensübergeber in Gestalt der Versorgungsleistungen typischerweise Erträge seines Vermögens vorbehält, die nunmehr allerdings vom Vermögensübernehmer erwirtschaftet werden müssen“. Dem liegt nach dem…

    Landwirtschaftslupe- 36 Leser -


  • Die nicht in Anspruch genommene Altenteilsleistung

    … steuerliche Anerkennung einer Vermögensübergabe gegen Versorgungsleistungen erforderliche Rechtsbindungswille müsse sich auf sämtliche für einen Versorgungsvertrag typusprägenden Leistungen -Sach- und Barleistungen- beziehen. Abweichungen des tatsächlich Durchgeführten vom Vereinbarten seien steuerschädlich. Entsprechende Aussagen finden sich auch…

    Landwirtschaftslupe- 5 Leser -
  • Gleitender Übergangs ins Altenteil

    … Versorgungsleistungen im Zusammenhang mit der gleitenden Übergabe von Privatvermögen können grundsätzlich auch weiterhin als Rente oder dauernde Last abgezogen werden, wenn die Vermögensübertragung vor dem 1.01.2008 vereinbart worden ist und wenn die Voraussetzungen von § 52 Abs. 23e Satz 2 EStG i.d.F. durch das JStG 2008 nicht vorliegen. Es…

    Landwirtschaftslupe- 35 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
  • Gleitende Vermögensübergabe

    … Versorgungsleistungen im Zusammenhang mit der gleitenden Übergabe von Privatvermögen können grundsätzlich auch weiterhin als Rente oder dauernde Last abgezogen werden, wenn die Vermögensübertragung vor dem 1.01.2008 vereinbart worden ist und wenn die Voraussetzungen von § 52 Abs. 23e Satz 2 EStG i.d.F. durch das JStG 2008 nicht vorliegen. Es…

    Rechtslupe- 105 Leser -
  • Wirtschaftsüberlassungsvertrag – und die Leistungen des Nutzungsberechtigten

    … erbrechtlichem Bezug, dem in aller Regel die Vermögensübertragung in Vorwegnahme der künftigen Erbregelung folge oder der durch den Erbfall selbst beendet werde. Anders als § 10 Abs. 1 Nr. 1a EStG a.F. regelt § 10 Abs. 1 Nr. 1a EStG n.F. die Voraussetzungen des Sonderausgabenabzugs bei Vermögensübergaben gegen Versorgungsleistungen detailliert…

    Rechtslupe- 19 Leser -
  • Vermögensübergabe gegen Versorgungsleistungen – der Erb- und Pflichtteilsverzicht

    … Begnügt sich ein Ehegatte mit der Zuwendung von laufenden Zahlungen unter Verzicht auf Pflichtteils- oder ähnliche Ansprüche (Zugewinnausgleich), ist im Regelfall von einer Vermögensübergabe gegen Versorgungsleistungen i.S. von § 10 Abs. 1 Nr. 1a EStG auszugehen, sofern das den Vermögensübernehmern/Erben überlassene Vermögen ausreichend…

    Rechtslupe- 44 Leser -
  • Abzugsausschluss für Versorgungsleistungen bei beschränkter Steuerpflicht

    … Steht Art. 63 AEUV der deutschen Regelung entgegen, nach welcher private Versorgungsleistungen gebietsfremder Steuerpflichtiger, die im Zusammenhang mit einer Übertragung von ertragbringendem inländischen Vermögen im Zuge einer sog. vorweggenommenen Erbfolge stehen, nicht abzugsfähig sind, während entsprechende Zahlungen bei unbeschränkter…

    Rechtslupe- 40 Leser -


  • Versorgungsleistungen bei der vorweggenommenen Erbfolge

    … Versorgungsleistungen, die das Kind aufgrund einer Vermögensübergabe im Wege vorweggenommener Erbfolge aus den Erträgen des übergebenen Vermögens an den nicht für dieses Kind kindergeldberechtigten Vermögensübergeber leistet, sind bei der Bemessungsgrundlage für den Jahresgrenzbetrag (§ 32 Abs. 4 Satz 2 EStG) zu berücksichtigen. Nach § 32 Abs. 4…

    Rechtslupe- 29 Leser -
  • Teil 1: Betriebliche Altersversorgung, kurz bAV. Was man wissen sollte

    … geltend machen, wenn der Tarifvertrag eine Entgeltumwandlung vorsieht, d.h. eine sogenannte Tariföffnungsklausel vorhanden ist. Im Übrigen gibt es auch Tarifverträge, die eine solche Entgeltumwandlung bereits vorschreiben und insoweit von den jeweiligen tariflich gebundenen Arbeitgebern zwingend umzusetzen sind. Teil 2 folgt Rechtsanwältin Simone Weber…

    Conle§iin Arbeitsrecht- 67 Leser -
  • Wiederaufnahme willkürlich ausgesetzter Versorgungsleistungen

    … Zahlungen auch nach Wiederaufnahme der ursprünglich vereinbarten Leistungen nicht als Sonderausgaben abziehbar. Als Sonderausgaben abziehbar sind die auf besonderen Verpflichtungsgründen beruhenden Renten und dauernden Lasten, die nicht mit Einkünften in wirtschaftlichem Zusammenhang stehen, die bei der Veranlagung außer Betracht bleiben (§ 10 Abs…

    Rechtslupe- 10 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK