Vermögensverwaltung

  • Fondsgesellschaften – und das Überschreiten privater Vermögensverwaltung

    … erwartete positive Gesamtergebnis nur unter Einbeziehung des Erlöses aus dem Verkauf der vermieteten (verleasten) Wirtschaftsgüter erzielen lässt1. Die Verklammerung der Teilakte bedingt, dass die Grenze der privaten Vermögensverwaltung überschritten wird. Nach § 15 Abs. 2 Satz 1 EStG ist Gewerbebetrieb jede selbständige nachhaltige Betätigung, die…

    Rechtslupe- 70 Leser -


  • Die Vermögensverwaltung einer gemeinnützigen Körperschaft in der Umsatzsteuer

    … Der Begriff der Vermögensverwaltung nach § 68 Nr. 9 i.V.m. § 64 Abs. 1 AO und § 12 Abs. 2 Nr. 8 Buchst. a UStG umfasst ebenso wie bei § 14 i.V.m. § 64 Abs. 1 AO und § 12 Abs. 2 Nr. 8 Buchst. a UStG nur nichtunternehmerische (nichtwirtschaftliche) Tätigkeiten wie z.B. das Halten von Gesellschaftsanteilen, nicht aber auch entgeltliche Leistungen…

    Rechtslupe- 41 Leser -
  • Vermietung von „Modellwohnungen“

    …Die Vermietung von einzelnen Zimmern in sog. Modellwohnungen an Prostituierte stellt im Regelfall keine gewerbliche Tätigkeit dar. Kleinere Gefälligkeiten gegenüber den Mieterinnen nach Art einer Hausmeistertätigkeit vermögen der Vermietung kein gewerbliches Gepräge zu geben. Die Vermietung unbeweglichen Vermögens ist im Allgemeinen private und als solche nicht gewerbesteuerpflichtige Vermögensverwaltung, § 2 ……

    Rechtslupe- 99 Leser -
  • Vermögensverwaltungs-GmbH im Gründungsstadium – und die Gewerbesteuer

    …Bei einer rein vermögensverwaltenden GmbH im Gründungsstadium besteht vor ihrer Eintragung ins Handelsregister keine Gewerbesteuerpflicht. Nach § 2 Abs. 1 GewStG unterliegt der Gewerbesteuer zunächst nur der stehende Gewerbebetrieb (§ 1 Gewerbesteuer-Durchführungsverordnung). Nach ständiger Rechtsprechung beginnt deshalb die sachliche Gewerbesteuerpflicht der unter § 2 Abs. 1 GewStG fallenden Gewerbebetriebe erst, ……

    Rechtslupe- 43 Leser -
  • Systemwechsel durch den neuen § 2b UStG: Kommunen vor der Umsatzsteuerpflicht

    … öffent­li­chen Hand. Bis­her war die juris­ti­sche Per­son des öffent­li­chen Rechts (jPdöR) kein umsatz­steu­er­li­cher Unter­neh­mer, es sei denn, wirt­schaft­li­che Tätig­kei­ten begrün­de­ten einen Betrieb gewerb­li­cher Art im Sinne des Kör­per­schaft­steu­er­ge­set­zes (KStG). Im Anwen­dungs­be­reich des alten § 2 Abs. 3 UStG hat­ten die jPdöR…

    Der Energieblog- 388 Leser -
  • Betriebsaufspaltung mit einer vermögensverwaltenden GmbH

    … Betriebsgesellschaft eine rein vermögensverwaltende Tätigkeit ausübe und die Begründung der gewerblichen Tätigkeit ausschließlich gemäß § 8 Abs. 2 KStG kraft Rechtsform erfolge. Die Rechtsfigur der Betriebsaufspaltung ist von der Rechtsprechung zunächst entwickelt worden, um das Gewerbesteueraufkommen unabhängig davon sicherzustellen, ob die…

    Rechtslupe- 117 Leser -
  • Prozesskosten als Werbungskosten

    … einkommensteuerliche Qualifikation derjenigen Aufwendungen teilen, die Gegenstand des Prozesses waren1. Die Inanspruchnahme wegen einer Einlagenrückgewähr nach § 172 Abs. 4 HGB führt beim Gesellschafter einer vermögensverwaltenden Personengesellschaft nicht zu sofort abziehbaren Werbungskosten. Denn die Rückzahlung der ursprünglich geleisteten Einlage seitens…

    Rechtslupe- 67 Leser -
  • Zinsswap-Geschäfte – und die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

    … Finanzierung der Anschaffungs- oder Herstellungskosten der vermieteten Immobilie durch variable Darlehen einbezogen waren. In dem hier vom Bundesfinanzhof entschiedenen Fall erzielte die Klägerin, , eine vermögensverwaltende Gesellschaft bürgerlichen Rechts, u.a. Einkünfte aus der Vermietung von Immobilien. Die Anschaffungskosten der vermieteten Objekte…

    Rechtslupe- 64 Leser -


  • Der mittelbare Anteilseigner – und die verdeckte Gewinnausschüttung

    … Eine Person, die an einer vermögensverwaltenden Personengesellschaft beteiligt ist, welche ihrerseits Gesellschafterin einer Kapitalgesellschaft ist, ist bei Prüfung einer vGA nicht als “Anteilseigner” der zuwendenden Kapitalgesellschaft zu behandeln. Denn Gesellschafter (Anteilseigner) gemäß § 20 Abs. 2a des Einkommensteuergesetzes (EStG) sind…

    Rechtslupe- 196 Leser -
  • Verlustverrechnung bei einer vermögensverwaltenden Kommanditgesellschaft

    … sicherzustellen, dass Beteiligungen an vermögensverwaltenden Kommanditgesellschaften steuerrechtlich so weit wie möglich Beteiligungen an gewerblichen Kommanditgesellschaften gleichgestellt werden.” Nach dem Normzweck des § 21 Abs. 1 Satz 2 EStG i.V.m. § 15a EStG soll daher die Berechnung des Kapitalkontos einer Kommanditgesellschaft mit Einkünften aus…

    Rechtslupe- 26 Leser -
  • Gewerbliche Prägung einer Einheits-GmbH & Co. KG

    … Eine vermögensverwaltend tätige Einheits-GmbH & Co. KG verliert ihre gewerbliche Prägung nicht dadurch, dass im Gesellschaftsvertrag Sonderregelungen zur Wahrnehmung der Gesellschaftsrechte an der Komplementär-GmbH durch die Kommanditisten enthalten sind. In einem jetzt vom Finanzgericht Münster entschiedenen Fall war die Einheitsgesellschft…

    Rechtslupe- 59 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK