Vermögensminderung

  • Betrug und Untreue durch unangemessene Gehaltserhöhung

    … formell, sondern zugleich als materiell zweckwidrig dar (vgl. hierzu BGH NJW 2003, 2179; Saliger aaO, 596; Schönke/Schröder-Lenckner/Saliger, § 266 Rn. 96). Daraus wird zugleich deutlich, dass es im vorliegenden auf die Frage der Angemessenheit der dem Angekl. gewährten [erhöhten] Vergütung nicht ankommt. Denn die Angemessenheit einer Gehaltserhöhung…

    Silke Wollburg/ examensrelevantin Strafrecht- 64 Leser -
  • Illoyale Vermögensminderungen – und der Zugewinnausgleich in Altfällen

    … § 1378 Abs. 2 Satz 2 BGB, wonach sich das für die Begrenzung der Ausgleichsforderung maßgebliche Vermögen des Ausgleichspflichtigen in Fällen der illoyalen Vermögensminderung um den dem Endvermögen hinzuzurechnenden Betrag erhöht, findet keine Anwendung, wenn die Ehe vor dem 1.09.2009 rechtskräftig geschieden worden ist1. Wie der…

    Rechtslupe- 28 Leser -


  • Die Abgrenzung von Diebstahl und Computerbetrug

    …, weil § 242 StGB Heimlichkeit gerade nicht voraussetzt (vgl. BGHSt 16, 271; OLG Düsseldorf NJW 1988, 1335; Fischer aaO, § 242 Rn 21).“ (OLG Hamm aaO) Veröffentlicht in der Zeitschriftenauswertung (ZA) Juni 2014 Examensrelevanz: §§§§ – Fragen zu den Straftatbeständen Diebstahl und Computerbetrug sind Klassiker im Examen. Die hier behandelte…

    Britta Wegner/ examensrelevantin Strafrecht- 227 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK