Verkehrsunfall - Seite 15

  • Nötigung im Straßenverkehr durch Ausweichmanöver?

    … Der 1. Strafsenat des Oberlandesgerichts Köln (OLG) hat mit Beschluss vom 18.06.2013 in einer Revisionssache (Az.: III-1 RVs 111/13, 1 RVs 111/13) über die Frage entschieden, ob eine Nötigung im Straßenverkehr durch kurzzeitiges Näherkommen an einen anderen Verkehrsteilnehmer vorliegen kann. Der Angeklagte war in den Vorinstanzen u.a. wegen einer…

    Schadenfixblog- 173 Leser -
  • Unverschuldeter Verkehrsunfall: Ersatz des Schadens

    … Schnell ist es passiert: Ein unschuldiger Motorradfahrer wurde in einen Verkehrsunfall verwickelt. In finanzieller Hinsicht kann sich dies schnell zum Super-GAU entwickeln, wenn er nicht auf einen professionellen Beistand zurückgreift. Nach einem Unfall stehen die Betroffenen gedanklich oft erst einmal neben sich. Sind schließlich die Polizei und…

    LawBike.dein Verkehrsrecht- 189 Leser -


  • Fahrrad versus KFZ: Trotz falscher Richtung Vorfahrt?

    … Das Landgericht Wuppertal hat entschieden, dass einem KFZ-Fahrer gegenüber einem Fahrradfahrer eine größere Schuld zukommt, soweit es zwischen diesen Verkehrsteilnehmers zu einem Unfall kommt, bei dem beide die Vorfahrt verletzen (Urteil vom 04.01.2013, Az.: 2 O 407/10). Zunächst ist zu beachten, dass auch Fahrradefahrer, die einen Radweg…

    Schadenfixblog- 827 Leser -
  • Schadensersatz nach Verkehrsunfall: Quotelung von Sachverständigenkosten

    … wie mehrere andere Gerichte – gegenteilig entschieden. Der für das Schadensersatzrecht zuständige VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat nunmehr klargestellt, dass die Sachverständigenkosten ebenso wie die übrigen Schadenspositionen des Geschädigten nur im Umfang der Haftungsquote zu ersetzen sind. Quelle: Pressestelle des Bundesgerichtshofs vom 7. Februar 2012 Einsortiert unter:Verkehrsrecht Tagged: Aichach, BGH, Quotelung, Rechtsanwalt, Sandmeier, Schadensersatz, Verkehrsunfall…

    Clemens Sandmeier/ RECHTSAUSKUNFTin Verkehrsrecht- 50 Leser -
  • Eine folgenschwere Radtour an Herrentag…

    … … erlebte ein Mitglied eines Schützenvereines im Jahre 2011. Folgendes war passiert: Der seinerzeit 20 Jahre alte Kläger nahm im Juni 2011 an einer vom beklagten Schützenverein organisierten Fahrradtour der Jungschützen teil. Die in einer Gruppe fahrenden Teilnehmer wurden von Sicherungsposten begleitet, die größere, verkehrsträchtige Straßen…

    Daniel Nowack/ Rechtsanwalt Daniel Nowackin Verkehrsrecht- 51 Leser -
  • Unfallschadensregulierung: Mitverschulden beim Parken in zweiter Reihe

    … Schnell mal den Wagen in zweiter Reihe abgestellt, um eine Besorgung zu ma-chen. Ärger droht nicht nur in Form eines Knöllchens. Auch bei einem Unfall gibt es in diesem Fall Probleme: Parkt ein PKW in zweiter Reihe, beeinflusst er den Verkehr, sodass der Eigentü-mer des Autos einen Teil seines Schadens nach den Grundsätzen der Betriebsgefahr…

    Schadenfixblogin Verkehrsrecht- 117 Leser -
  • Die Sorgfaltspflicht beim Fahrspurwechsel

    … Bei einer Kollision mit einem anderen Fahrzeug im örtlichen und zeitlichen Zusammenhang mit einem Fahrspurwechsel spricht der Anschein für eine Missachtung der Sorgfaltspflicht. Mit dieser Begründung hat das Amtsgericht München in dem hier vorliegenden Fall die Klage eines PKW-Halters abgewiesen, der von der Versicherung eines Reisebusses, der…

    Rechtslupein Zivilrecht- 40 Leser -
  • Warndreieck nicht aufgestellt = Mithaftung bei Autobahnunfall

    … Das Oberlandesgericht Hamm hat entschieden, dass ein Fahrer eines LKW, der kein Warndreieck bei einem Nothalt auf der Autobahn aufstellt, für einen hiernach entstehenden Verkehrsunfall mithaftet (Urteil vom 29.10.2013, Az.: 26 U 12/13). Mit einer Abänderung der erstinstanzlichen Entscheidung des Landgerichts Münster entschied das…

    Schadenfixblog- 62 Leser -
  • Die offene Fahrzeugtür

    … mit dem hinteren Sattelanhänger die Fahrzeugtür. Der Seitenabstand betrug jedenfalls 50 Zentimeter. Die Fahrertür war nur wenige Sekunden geöffnet. Es entstand ein Schaden in Höhe von 3500 Euro. Diesen Schaden verlangt der Kläger und Fahrzeughalter von der Versicherung des LKW ersetzt. Er ist der Meinung, dass der Unfall vermieden worden wäre, wenn…

    Rechtslupein Zivilrecht- 32 Leser -
  • Erforderlichkeit von Sachverständigenkosten nach einem Verkehrsunfall

    … Aktuell musste sich der Bundesgerichtshof mit der Erforderlichkeit von Sachverständigenkosten nach einem Verkehrsunfall befassen: Der Geschädigte darf einen Sachverständigen mit der Schätzung der Schadenshöhe an seinem durch den Unfall beschädigten PKW beauftragen und kann vom Schädiger nach § 249 Abs. 2 Satz 1 BGB als Herstellungsaufwand den…

    Rechtslupein Zivilrecht- 57 Leser -
  • Die Beweismittel im Zivilverfahren

    … Herr M. aus unserem Beispielfall zum Thema “Beweislast” möchte beweisen, dass Frau F. bei einem von ihm verursachten Verkehrsunfall nicht angeschnallt war und nur deswegen schwer verletzt wurde. Er kann sich dazu der verschiedenen möglichen Beweismittel bedienen, die das Zivilverfahren grundsätzlich kennt: Augenschein, Zeugen, Sachverständige…

    Quirmbach und Partner- 29 Leser -
  • Die Beweismittel im Zivilverfahren

    … Herr M. möchte beweisen, dass Frau F. bei einem von ihm verursachten Verkehrsunfall nicht angeschnallt war und nur deswegen schwer verletzt wurde. Er kann sich dazu der verschiedenen möglichen Beweismittel bedienen, die das Zivilverfahren grundsätzlich kennt: den Augenschein, den Zeugen, den Sachverständigen, die Urkunden und die Parteivernehmung…

    Quirmbach und Partner- 197 Leser -


  • Autofahrer fährt Schüler an, der zum Schulbus rennt!

    … Das Oberlandesgericht Koblenz (OLG) hat mit Berufungsurteil vom 12.08.2013 (Az.: 12 U 806/11) über die Sorgfaltsanforderungen an einen Autofahrer entschieden, der an einem in einer Haltebucht stehenden Schulbus, bei dem die Warnblinkanlage eingeschaltet ist, vorbeifährt. In dem Fall wurde ein Schüler, der auf offener Straße zum Bus gerannt war…

    Schadenfixblog- 12 Leser -
  • Autofahrer fährt Schüler an, der zum Schulbus rennt!

    … Das Oberlandesgericht Koblenz (OLG) hat mit Berufungsurteil vom 12.08.2013 (Az.: 12 U 806/11) über die Sorgfaltsanforderungen an einen Autofahrer entschieden, der an einem in einer Haltebucht stehenden Schulbus, bei dem die Warnblinkanlage eingeschaltet ist, vorbeifährt. In dem Fall wurde ein Schüler, der auf offener Straße zum Bus gerannt war…

    Schadenfixblog- 292 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK