Verkehrsrecht

    • Polizeiliche Wahrnehmungen II

      Wieder wurde einem meiner Mandanten vorgeworfen, als Führer eines Kfz ein Mobiltelefon verwendet zu haben. Die Bußgeldakte enthielt einen polizeilichen Vermerk, wonach sich mein Mandant ein schwarzes Mobiltelefon ans Ohr gehalten habe. Er habe dies abgestritten und angegeben, sich mit der in der Hand gehaltenen Zigarettenschachtel am Kopf gekratzt zu haben.

      Carl Christian Müller/ Kanzlei und Recht- 630 Leser -
    • Der uneinsichtige Rentner im Straßenverkehr

      Amtsgericht München, Urteil vom 06.12.2016 - 942 Cs 412 Js 230288/15 Der uneinsichtige Rentner im Straßenverkehr Der Rentner fuhr mit seinem PKW auf einer Straße in München. Da auf seiner Fahrbahn ein PKW parkte, wechselte er auf die Gegenfahrbahn, um an diesem vorbeizufahren. Genau in diesem Moment kam ihm dort auf der Gegenfahrbahn ein Fahrradfahrer entgegen.

      Rechtsindex- 415 Leser -


  • Mit 190 Sachen läßt er es krachen

    …Der Mandant fährt auf der Autobahn. Linke Spur. 190 km/h. Vor ihm eine Auffahrt. Der andere fährt auf und zieht zügig rüber auf die linke Spur. Der Mandant kann zwar noch ausweichen, landet aber in der Leitplanke. Schuld hat der andere – verkehrsgefährdender Fahrstreifenwechsel auf die Überholspur. Trotzdem haftet der Mandant zu 20 %. Die … Mit 190…



Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK