Verhandlungen

  • BVerwG: Kurze Verjährung öffentlich-rechtlicher Erstattungsansprüche

    … von verjährbaren Ansprüchen ausgegangen ist. Die in § 102 VwVfG enthaltene Verweisung auf Art. 229 § 6 Abs. 1 bis Abs. 4 EGBGB belegt seine Vorstellung, dass die mit der Schuldrechtsnovelle vorgenommenen Änderungen des Verjährungsrechts grundsätzlich auch im Öffentlichen Recht Anwendung finden können. Sonst wäre der Verweis auf die…

    examensrelevant- 45 Leser -


  • Einer der größten Verhandlungsfehler

    …In einem Artikel auf dem Blog zählt Jeff Thompson die sechs größten Verhandlungsfehler auf. Am besten fand ich die Nummer 3: „You concentrate on what you want, not what they can give you“ (Sie konzentrieren sich auf das, was Sie wollen, … Weiterlesen…

    Gerfried Braune/ Recht & Mediation- 336 Leser -
  • Brexit – und nun?

    … Bedeutung sind die zu erwartenden Folgen bei der Mehrwertsteuer. Denn für Nur-EWR-Mitglieder gilt die Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie nicht. Das gesamte UK-Geschäft müsste daher von ig-Lieferung und -Erwerb auf Ausfuhr/Einfuhr umgestellt werden. Das klingt zwar banal, dürfte aber gerade beim EU-Austritt noch deutlich mehr Kosten in den Unternehmen…

    Matthias Trinks/ NWB Experten Blog- 111 Leser -
  • Einer der größten Verhandlungsfehler

    …. In der Tat, ist dies ein Fehler bei Verhandlungen. Der erste Schritt sollte bei der Vorbereitung einer Verhandlung immer sein, darüber nachzudenken, was die andere Seite in der Lage ist, Ihnen zuzugestehen. Es macht wenig Sinn, stur auf einer Forderung zu bestehen, von der man weiß (oder wissen könnte), dass der Verhandlungspartner sie nicht erfüllen…

    Gerfried Braune/ Recht & Mediation- 278 Leser -
  • Kostenrisiko, Prozessrisiko und Vergleichsbereitschaft

    … zunächst hinsichtlich der Klageforderung 90 % von 10.000 €, also 9.000 €. Der Schuldner seinerseits sieht die Sache natürlich anders als sein Gegner, aber meint, zumindest 40 % Chancen zu haben, dass das Gericht die Klage abweist. Sein Erwartungswert ist daher 6.000 €. In dieser Phase der Verhandlungen besteht kaum eine Einigungsmöglichkeit, weil der…

    Gerfried Braune/ Recht & Mediation- 112 Leser -
  • Ein Lehrstück ohnegleichen …

    … … waren die Verhandlungen zwischen Grichenland und der Eurogruppe, allerdings als Beispiel dafür, wie man (auf beiden Seiten) Verhandlungen nicht führt. Es wundert daher nicht, dass das Ergebnis für alle Seiten letztlich unbefriedigend geblieben ist. Der erste Fehler, den beide Verhandlungsparteien gemacht haben, war das Fehlen einer besten…

    Gerfried Braune/ Recht & Mediation- 88 Leser -
  • Der letzte Teddybär

    … die Verhandlung letztlich scheitern. Der Gegenstand, um den es ging, war dabei bedeutungslös, es häte auch ein Häkeldeckchen sein können. Es ist daher zwar einerseits wichtig, in deiner Verhandlung oder Mediation die zu verhandelnden Punkte zu strukturieren. Man muss aber aufpassen, dass man dann letztlich wieder Pakete schnürt, damit Raum für…

    Gerfried Braune/ Recht & Mediation- 483 Leser -
  • Sie müssen nur böse gucken…

    … Wer seine Forderung in einer Verhandlung mit einem grimmigen stechenden Blick stellt, hat die Chance, ein besseres Ergebnis zu erzielen, als ein Verhandler, der freundlich oder neutral aussieht. Dies haben Forscher der Harvard University in einem Experiment heruasgefunden. Es ist ein neuer Beleg dafür, in welchem Maße wir von der Körpersprache…

    Gerfried Braune/ Recht & Mediation- 122 Leser -
  • Nur mit Gesichtsverlust

    … Wenn man die derzeitige Debatte umd die PKW-Maut verfolgt, so ist das ein Musterbeispiel, wie man Verhandlungen nicht führen soll. Es zeigt sich, dass man beim üblichen Basarverhandeln (intuitives Verhandlungsmodell) letztlich immer an Galubwürdigkeit verliert. Eine der schlechtesten Taktiken beim intuitiven Verhandeln ist die Selbstbindung. Das…

    Gerfried Braune/ Recht & Mediation- 121 Leser -


  • Ein Aha-Erlebnis beim Blick in die Berufsordnung der Anwälte

    … besteht die Welt aus begrenzten Ressourcen und damit nur aus Verteilungsproblemen. Deshalb sind eigentlich die Anwälte aufgrund ihrer Berufsordnung verpflichtet, auch die integrative Verhandlung in ihr Repertoire aufzunehmen, weil sie ansonsten eben nicht streitvermeidend und streitschlichtend tätig sind. Leider haben wohl die meisten Anwälte…

    Recht & Mediation- 82 Leser -
  • Die juristische Null

    …. Bestenfalls erlebte er in der einen oder anderen mündlichen Verhandlung, dass Vergleiche abgeschlossen werden. Leider sind die meisten Vergleiche vor Gericht nichts anderes als Kompromisse, d.h. wir bleiben im gesetzten Rahmen der Nullsumme. Aus diesem Nullsummendenken kann man nur ausbrechen, wenn man juristische Auseinandersetzungen nicht als reine…

    Recht & Mediationin Zivilrecht- 148 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK