Vergütungsvereinbarung

  • Gegenstandswert für eine Verfassungsbeschwerde

    …Der Gegenstandswert für das Verfassungsbeschwerdeverfahren und für den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung wird gesondert nach § 37 Abs. 2 Satz 2 RVG in Verbindung mit § 14 Abs. 1 RVG festgesetzt. Danach ist der Gegenstandswert unter Berücksichtigung aller Umstände, insbesondere der Bedeutung der Angelegenheit, des Umfangs und der…

    Rechtslupe- 84 Leser -


  • Außergerichtliche Beratung – und die formfreie Vergütungsvereinbarung

    … Eine formfreie Vergütungsvereinbarung für eine außergerichtliche Beratung liegt nur vor, wenn sich den Abreden der Parteien entnehmen lässt, dass oder in welchem Umfang die vereinbarte Vergütung ausschließlich Leistungen nach § 34 RVG umfasst. Eine anwaltliche Vergütungsvereinbarung unterliegt grundsätzlich den Formerfordernissen des § 3a Abs. 1…

    Rechtslupe- 91 Leser -
  • Netto oder Brutto? – Preiskalkulationen und die Umsatzsteuer

    … Vergütungsforderungen umfassen grundsätzlich die darauf entfallende Umsatzsteuer1. Weist eine offen gelegte Preiskalkulation die Umsatzsteuer nicht aus, kann ihre Erstattung, wenn sich der Vertragspartner mit dieser Frage nicht befasst hat, auch nicht im Wege der ergänzenden Vertragsauslegung verlangt werden2. Bundesgerichtshof, Beschluss vom 29…

    Rechtslupein Zivilrecht- 37 Leser -
  • Stundensatz: 300,- € – Abrechnung im 15-Minuten-Takt

    … Ein vereinbarter Stundensatzes von 300, 00 EUR zzgl. MwSt. für die anwaltliche Tätigkeit ist nicht unangemessen hoch und folglich nicht gemäß § 3 a Abs. 2 RVG herabzusetzen. Die Abrechnung eines anwaltlichen Zeithonorars im 15-Minuten-Takt erfordert eine entsprechende Vereinbarung. Der in einer vertraglichen Vereinbarung zum Ausdruck gebrachte…

    Rechtslupein Zivilrecht- 128 Leser -
  • Anwaltliche Vergütungsvereinbarung – und das Textformerfordernis

    … Das Textformerfordernis nach § 3a Abs. 1 Satz 1 RVG hat einerseits eine Schutz- und Warnfunktion für den Mandanten. Andererseits erleichtert es dem Rechtsanwalt den Abschluss einer Vergütungsvereinbarung nachzuweisen. Diese Funktionen kann die Vergütungsvereinbarung nur dann erfüllen, wenn sie ausreichend bestimmt ist. Bei einer…

    Rechtslupein Zivilrecht- 58 Leser -


  • Stundensatz von 300,– €/Stunde – passt….

    … © fotomek – Fotolia.com Obergerichtliche Entscheidungen, die sich mit dem angemessenen Stundensatz in einer Vergütungsvereinbarung befassen, sind nicht so häufig. Daher bin ich immer froh, wenn ich auf eine Entscheidung stoße, die dazu etwas sagt und mit der ich dann meine Sammlung und/oder den RVG-Kommentar vervollständigen kann. So das OLG…

    Detlef Burhoff/ Burhoff online Blog- 266 Leser -
  • Vergütungsvereinbarung zu unbestimmt

    … jegliche zeitliche Beschränkung auch für alle zukünftigen Mandate gelten solle. Für die Praxis empfiehlt sich daher, stets für eine ausreichende Konkretisierung des Geltungsbereichs einer Vergütungsvereinbarung Sorge zu tragen. Hervorzuheben an der Entscheidung des OLG Karlsruhe ist ferner noch, dass im konkreten Fall das Gericht einen Stundensatz von 300 EUR netto für die anwaltliche Tätigkeit als angemessen angesehen hat, eine der wenigen Entscheidungen, die sich konkret mit anwaltlichen Stundensätzen befassen. …

    Hans-Jochem Mayer/ beck-blog- 100 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK