Verdienst

  • Schadensersatz für misslungene Haarfärbung

    … Das LG Köln hat entschieden, dass ein Model von ihrem Friseur Schadensersatz verlangen kann, wenn ihre Haare trotz mehrerer Nachbesserungsversuche nicht das gewünschte Farbergebnis aufweisen. Nach zwei Beratungsterminen ließ sich die Klägerin Ende November 2015 in einem Kölner Friseursalon die Haare färben. Sie brachte überdies Haarteile mit, die…

    Justillon - kuriose Rechtsnachrichtenin Zivilrecht- 107 Leser -


  • Piratenpartei Schweiz darf auf Mitgliederzuwachs hoffen …

    … gefasst machen. Egal, was die dann doch etwas seltsam gewichtenden Medien der deutschen Piratenpartei derzeit am Zeug flicken: Sie ist und bleibt die Partei, die den demokratiefeindlichen Irrsinn der Internetzensur verhindert hat. Mit Blick auf den Polizeistaat Russland oder die angeblich so freien USA, wo man heute in Bibliotheken nicht WikiLeaks aufrufen kann, kann man dieses historische Verdienst gar nicht hoch genug einschätzen. …

    Blog zum Medienrechtin Medienrecht- 46 Leser -
  • Hartz-IV-Aufstocker: Reguläre Jobs reichen immer seltener zum Leben

    … Jobs, im Gegensatz zu pauschalbesteuerten Minijobs mit einem Verdienst von bis zu 400 Euro und Midi-Jobs mit Verdiensten von 400 bis 800 Euro im Monat, in dem gleitende Sätze gelten. Dennoch reichte der Verdienst offenbar immer seltener zum Leben. Die Grenzen wurden Anfang dieses Jahres auf 450 beziehungsweise 850 Euro angehoben. Viele Aufstocker…

    sozialrechtsexperte- 22 Leser -
  • Das ambulante Gesundheitswesen - ein attraktiver Beratungsmarkt

    …von Lars Bongartz, Köln Das ambulante Gesundheitswesen ist ein dynamisch wachsender Markt, der zudem durch die ihm eigene Sonderkonjunktur gegenüber Finanz- und Wirtschaftskrisen relativ immun ist. Wer sich als Berater strategisch gut positioniert, hat die Chance, in einem wachsenden und von Veränderungen geprägten Markt Anteile zu gewinnen. Ärzte…

    Praxis Freiberufler-Beratung- 24 Leser -
  • Wichtig für die Minijobber!

    … Zu Jahresbeginn gibt es bei den sog. Minijobs einige Änderungen. So steigt die monatliche Verdienstgrenze von bisher 400 auf 450 Euro, für die der Minijobber keine Steuern zahlen muss. Eine weitere Änderung betrifft die Rentenversicherung. Während Minijobs bisher rentenversicherungsfrei waren, die Arbeitnehmer sich aber freiwillig versichern…

    Kanzlei Samnée & Gotschein Arbeitsrecht- 61 Leser -


  • Neue Düsseldorfer Tabelle 2013

    …. Nicht erhöht wird allerdings der Kindesunterhalt selbst. Das bedeutet vor allem für Unterhaltspflichtige, deren Verdienst knapp über dem bisherigen Selbstbehalt lag, dass sie weniger oder gar keinen Unterhalt mehr zahlen müssen. …

    Rechtsanwalt Hänsch, Dresden- 96 Leser -
  • Herr Steinbrück und Hartz IV

    … Passen eigentlich nicht zusammen. Bei dem Verdienst wird er wohl kein Hartz IV beziehen. Aber hier wird jetzt berichtet, dass er gegen eine Erhöhung von Sozialleistungen, z.B. des Kindergeldes ist. Weil nur 10 EUR pro Kind dem Staat Milliarden kosten würden. Und man er weiß ja, was mit dem Geld so alles geschieht. Da würden z.B. 2 Pinot Grigio…

    Kanzleien im Internet- 194 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK