Urlaubsabgeltung

  • Urlaubsgewährung nach fristloser Kündigung

    … Ein Arbeitgeber gewährt durch eine Freistellungserklärung für den Zeitraum nach dem Zugang einer fristlosen Kündigung nur dann wirksam Urlaub, wenn er dem Arbeitnehmer die Urlaubsvergütung vor Antritt des Urlaubs zahlt oder vorbehaltlos zusagt. Es ist umstritten, ob der kündigende Arbeitgeber Urlaub unter der Bedingung erteilen kann, dass die…

    Rechtslupein Arbeitsrecht- 40 Leser -


  • Urlaub – und der Ausschluss von Doppelansprüchen

    … § 6 Abs. 1 BUrlG, dem zufolge der Anspruch auf Urlaub nicht besteht, soweit dem Arbeitnehmer für das laufende Kalenderjahr bereits von einem früheren Arbeitgeber Urlaub gewährt worden ist, enthält eine negative Anspruchsvoraussetzung. Dem Arbeitnehmer als Gläubiger des Urlaubsanspruchs obliegt es, darzulegen und gegebenenfalls zu beweisen, dass…

    Rechtslupein Arbeitsrecht- 26 Leser -
  • LAG MV: Urlaubsanspruch auch ohne Arbeit

    … reiner Geldanspruch angesehen wird (BAG vom 19.06.2012, 9 AZR 652/10, BAGE 142, 64 = AP Nr. 95 zu § 7 BUrlG Abgeltung = DB 2012, 2288). Damit ist der Abgeltungsanspruch unabhängig davon, ob der Arbeitnehmer im verlängerten Übertragungszeitraum seine Arbeitsfähigkeit wieder erreicht hat. Der Arbeitnehmer hat also trotz Erkrankung einen Anspruch auf Urlaub / Urlaubsabgeltung (wenn der Urlaub nicht mehr genommen werden kann). …

    Andreas Martin/ Rechtsanwalt Arbeitsrecht Berlin Blog- 44 Leser -
  • Bundesarbeitsgericht: Doppelter Urlaub bei Arbeitgeberwechsel?

    … Zu dieser Frage ist jüngst eine neue Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts ergangen. Gemäß § 6 Abs. 1 BUrlG besteht der Anspruch auf Urlaub nicht, soweit dem Arbeitnehmer für das laufende Kalenderjahr bereits von einem früheren Arbeitgeber Urlaub gewährt worden ist. Wechselt ein Arbeitnehmer im Kalenderjahr in ein neues Arbeitsverhältnis und…

    Liz Collet/ Jus@Publicumin Arbeitsrecht- 62 Leser -


  • Die langandauernde Erkrankung des Arbeitnehmers – und die Urlaubsabgeltung

    … Ablauf der Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub erlischt2. In diesem Sine ist § 7 Abs. 3 Satz 3 BUrlG unionsrechtskonform dahin auszulegen, dass gesetzliche Urlaubsansprüche 15 Monate nach Ablauf des Urlaubsjahres verfallen3. Das Landesarbeitsgericht Niedersachsen schließt sich dieser Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts an und teilt die hiergegen…

    Rechtslupein Arbeitsrecht- 69 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK