Unternehmen

    • Mobbing: was tun als schwarzes Schaf im Unternehmen?

      Mobbing: was tun als schwarzes Schaf im Unternehmen? Fachanwalt + Arbeitsrecht + Berlin Ich behaupte, dass es in jedem Unternehmen oder auch kleineren Betrieb ein schwarzes Schaf gibt. Einer muss immer da sein, der Schuld hat an Fehlern, der etwas falsch gemacht hat. Ist man einmal in dieser Rolle gelandet, hat man es naturgemäß sehr schwer, sich wieder daraus zu befreien.

      Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 91 Leser -
    • Name, Vorname, Familienname – What’s in a name?

      Schon Shakespeare wusste in „Romeo und Julia“: What’s in a name? that which we call a rose By any other word would smell as sweet; Weniger poetisch und weniger englisch ausgedrückt: Namen sind Schall und Rauch. Und auch in der Rechtssprache sind der Begriff „Name“ und die Begriffe, die es für Namen gibt, vielfältig und austauschbar.

      Sie hören von meinem Anwalt!- 93 Leser -
  • Bearbeitungsgebühren auch bei Unternehmerdarlehen unzulässig

    … Urteil des BGH vom 04.07.2017, Az.: XI ZR 233/16 Die in Darlehensurkunden eines Kreditinstituts für Kreditverträge mit Unternehmern enthaltene formularmäßige Klausel zu einer "Bearbeitungsgebühr" unterliegt auch dann nach § 307 Abs. 3 Satz 1 BGB der richterlichen Inhaltskontrolle und ist gemäß § 307 Abs. 1 Satz 1, Abs. 2 Nr. 1 BGB unwirksam, wenn…

    kanzlei.biz- 35 Leser -


  • DSGVO-Studie: Noch erhebliche Mängel bei der Umsetzung

    … Falle fehlender Compliance mit der DSGVO. Hierzu zählen insbesondere: Personalabbau wegen hoher Bußgelder (21%). Negative Medienberichte, die zum Verlust von Kunden führt (19%). Die hohen Bußgelder könnten zu Schließung des Unternehmens führen (18%). Negative Medienberichte führen dazu, dass unsere Marke an Wert verliert (12%). Klagen der…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 78 Leser -
  • LG Hamburg: Google haftet für „Suchtreffer-Snippets“

    … möglichen und zumutbaren Prüfpflichten nicht genügt habe. Das Urteil des LG Hamburg zeigt, dass der EuGH die Suchmaschinenhaftung erheblich verschärft hat. Denn im Zweifel wird Google wohl auf Beanstandungen hin Suchtreffer entfernen, da sich das Unternehmen andernfalls einem permanenten Haftungsrisiko aussetzt. …

    Internetrecht München- 70 Leser -
  • EuGH: Google und das Recht auf Vergessen

    …. Denn nach Auffassung der Richter spiele es keine Rolle, in welchem Land der Suchmaschinenbetreiber sitzt und wo in der EU er tätig ist. Eine Einbeziehung von Links in die Ergebnisliste sei demnach unzulässig, sofern dies mit der Richtlinie nicht vereinbar sei. „Zu der Frage, ob die betroffene Person nach der Richtlinie verlangen kann, dass Links…

    Internetrecht München- 100 Leser -
  • Achtung Online-Skimming: 1000 deutsche Online-Shops betroffen

    … Wie das BSI am 09.01.2017 in einer Pressemitteilung berichtet hat, sind aktuell mindestens 1.000 deutsche Online-Shops von Online-Skimming betroffen. Um an die entsprechenden Daten heranzukommen, nutzen Cyber-Kriminelle Sicherheitslücken in veralteten Versionen der Shopsoftware Magento und schleusen einen schädlichen Programmcode ein. Dieser Code…

    datenschutzerklaerung.info- 62 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK