Unfallersatzfahrzeug

  • Mietwagenkosten in der Unfallregulierung

    … Anfragen einen regulären Werkstattaufenthalt seines eigenen Wagens zu behaupten, und zwar auch noch auf Nachfrage, ob es sich um einen Verkehrsunfall handelt. Wird demgegenüber der Umstand eines unverschuldeten Verkehrsunfalls offengelegt, werden dem Geschädigten weitaus höhere Tarife mitgeteilt, und zwar, wie der Sachverständige angab, bis zum…

    34 Leser - Rechtslupein Zivilrecht -
  • Verkehrsunfall – Ersatzfahrzeug – Schwacke-Mietpreisspiegel

    … Dem Geschädigten eines Verkehrsunfalls, der für die Reparaturdauer seines Fahrzeugs ein Ersatzfahrzeug zu einem auf der Schwacke-Liste basierenden “Normaltarif” anmietet, kann der Schädiger nicht entgegenhalten, dass er gegen seine Obliegenheit zur Schadensminderung schon allein deshalb verstoßen habe, weil er sich vorab nicht bei…

    58 Leser - Rechtslupein Zivilrecht -


  • Direktabrechnungen von Autovermietern mit dem gegnerischen Haftpflichtversicherer

    … einer Rechtsdienstleistung im Sinne des § 2 Abs. 1 RDG jedenfalls gemäß § 5 Abs. 1 RDG erlaubt ist. Dies entspricht den Interessen der Beteiligten. Die an der Anmietung eines Unfallersatzfahrzeugs interessierten Unfallgeschädigten gehen erkennbar davon aus, dass die Mietwagenkosten von dem gegnerischen Haftpflichtversicherer, der ihnen gegenüber dem…

    43 Leser - Rechtslupein Zivilrecht -
  • Der Verkehrsunfall und die erstattungsfähigen Mietwagenkosten

    … Sachverständigengutachten zur Ermittlung der auf den konkreten Fall bezogenen Marktsituation einzuholen. In Rechnung gestellte Zusatzkosten für Winterreifen sind im Winterhalbjahr erstattungsfähig. Inhalt[↑] Ermittlung des Normaltarifs Schwacke-Liste und Fraunhofer Mietpreisspiegel Vorgelegte Mietangebote Vergleichbarkeit konkreter Alternativangebote…

    29 Leser - Rechtslupein Zivilrecht -
  • Das preiswertere Unfallersatzfahrzeug

    … Wiederherstellung ausgerechnet dem Schädiger anvertrauen zu müssen. Damit lässt sich die Anmietung eines Unfallersatzfahrzeugs nicht vergleichen. Bundesgerichtshof, Urteil vom 8. März 2012 – I ZR 85/10 …

    40 Leser - Rechtslupein Zivilrecht -
  • Das Mietwagenunternehmen und die Unfallabwicklung

    … Haftpflichtversicherer haben darzulegen und gegebenenfalls zu beweisen, dass dem Geschädigten in der konkreten Anmietsituation ein günstigerer Tarif als der Normaltarif nach Eurotex-Schwacke ohne weiteres zugänglich war. Amtsgericht Waiblingen, Urteil vom 5. November 2010 – 8 C 1039/10 Diese Beiträge dürften Sie ebenfalls interessieren…

    60 Leser - Rechtslupe
  • Unfallersatzwagen in Eilsituationen

    … Kraftfahrzeug zu einem Unfallersatztarif anmietet, der gegenüber einem Normaltarif teurer ist, soweit die Besonderheiten dieses Tarifs mit Rücksicht auf die Unfallsituation (etwa die Vorfinanzierung, das Risiko eines Ausfalls mit der Er-satzforderung wegen falscher Bewertung der Anteile am Unfallgeschehen durch den Kunden oder das Mietwagenunternehmen u.ä…

    79 Leser - Rechtslupein Zivilrecht -
  • Unfallersatztarife und die Schwackeliste

    … Eine Abtretungsvereinbarung, nach der ein Mietwagenunternehmen einem Geschädigten nach einem Verkehrsunfall einen Mietwagen zur Verfügung stellt, ist nicht nach §§ 134 BGB, 3 RDG nichtig, wenn das Mietwagenunternehmen hierbei nicht geschäftsmäßig Schadensregulierungen fortführt. Die Schwackeliste 2008 kann gemäß § 287 ZPO zur schätzweisen…

    150 Leser - Rechtslupein Zivilrecht -
  • Unfallersatztarife und die Schätzung von Mietwagenkosten

    … pauschalen Aufschlag von 20% auf den Normaltarif bei der Vermietung von Unfallersatzfahrzeugen. Im konkreten, vom BGH jetzt entschiedenen Fall waren allgemeine unfallspezifische Kostenfaktoren vorgetragen, die einen höheren Mietpreis rechtfertigen können. So sei etwa eine Vorreservierungszeit nicht erforderlich gewesen. Es seien keine…

    30 Leser - Rechtslupein Zivilrecht -
  • Unfallersatztarif

    …Für die Frage, ob ein günstigerer Tarif als der sogenannte Unfallersatztarif “ohne weiteres” zugänglich war, kommt es darauf an, ob dem Geschädigten in seiner konkreten Situation “ohne weiteres” ein günstigeres Angebot eines bestimmten Autovermieters zur Verfügung stand. Wie der Bundesgerichtshof in einem aktuellen Urteil ausdrücklich betont…

    31 Leser - Rechtslupein Zivilrecht -
  • Aufschlag beim Unfallersatztarif

    … Wie hoch darf bei einem sogenannten Unfallersatztarif für einen Mietwagen der noch vom Unfallversursacher zu ersetzende Aufschlags zum Normaltarif des Autovermieters sein? Mit dieser Frage hatte sich jetzt der Bundesgerichtshof zu befassen. Der bei einem Verkehrsunfall Geschädigte kann von dem Schädiger nach § 249 Abs. 2 Satz 1 BGB als…

    33 Leser - Rechtslupein Zivilrecht -
  • Unfallersatztarif – und der Unfallverursacher zahlt (nicht)

    … jetzt wieder ein Urteil des Amtsgerichts München: In dem dort entschiedenen Fall kam es im November 2004 zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Transporter beschädigt wurde. Der Fahrer des Transporters nahm für die acht Tage, die die Reparatur dauerte, einen Mietwagen in Anspruch. Dabei wurde als Mietpreis ein sogenannter Unfallersatztarif zugrunde…

    45 Leser - Rechtslupein Zivilrecht -


  • Aufklärungspflicht bei Unfallersatztarifen

    …Bietet der Mietwagenunternehmer dem Unfallgeschädigten einen besonderen für Unfallersatzfahrzeuge entwickelten Tarif an, der über dem Normaltarif auf dem örtlich relevanten Markt liegt, und besteht daher die Gefahr, dass die Haftpflichtversicherung des Schädigers nicht den vollen Tarif erstattet, so muss er nach einem aktuellen Urteil des…

    36 Leser - Rechtslupein Zivilrecht -
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK