Unfallersatzfahrzeug

  • Unfallersatzfahrzeuge – und der Frauenhofer-Marktpreisspiegel

    … Das Oberlandesgericht Düsseldorf beurteilt l den Frauenhofer-Marktpreisspiegel als vorzugswürdige Schätzungsgrundlage zur Ermittlung der “Normaltarife” für die Anmietung eines Unfallersatzfahrzeuges bei der Schadensberechnung. Eine Schadensschätzung aufgrund des Frauenhofer-Marktpreisspiegels ist daher, so das OLG Düsseldorf, sowohl einer…

    Rechtslupein Zivilrecht- 35 Leser -
  • Mietwagenkosten in der Unfallregulierung

    … Die von Haftpflichtversicherern vorgelegten Screenshots von angeblich günstigeren Mietwagenpreisen genügen nicht, um eine Beweisbedürftigkeit der Schätzungsgrundlage nach § 287 ZPO auszulösen. Ähnlich wie in den Fällen überhöhter Preise für die Ölspurreinigung auf Fahrbahnen ist der Geschädigte in aller Regel überfordert, wenn ihm über § 249 Abs…

    Rechtslupein Zivilrecht- 43 Leser -


  • Verkehrsunfall – Ersatzfahrzeug – Schwacke-Mietpreisspiegel

    … mit der Frage der Schadensminderungspflicht gem. § 254 Abs. 2 BGB. Die dafür maßgebenden Umstände haben nach allgemeinen Grundsätzen der Schädiger bzw. sein Haftpflichtversicherer darzulegen und ggf. zu beweisen. Es obliegt somit dem Schädiger, konkrete Umstände aufzuzeigen, aus denen sich ergibt, dass dem Geschädigten ein günstigerer Tarif ohne…

    Rechtslupein Zivilrecht- 71 Leser -
  • Der Verkehrsunfall und die erstattungsfähigen Mietwagenkosten

    … Es erscheint sachgerecht, die nach einem Verkehrsunfall als Normaltarif zu erstattenden Mietwagenkosten nach dem arithmetischen Mittelwert aus Schwacke Liste und Fraunhofer Tabelle zu schätzen. Ein pauschaler prozentualer Aufschlag auf den so ermittelten Normaltarif ist jedenfalls dann nicht gerechtfertigt, wenn bei der Anmietung weder eine…

    Rechtslupein Zivilrecht- 33 Leser -
  • Das preiswertere Unfallersatzfahrzeug

    … Wiederherstellung ausgerechnet dem Schädiger anvertrauen zu müssen. Damit lässt sich die Anmietung eines Unfallersatzfahrzeugs nicht vergleichen. Bundesgerichtshof, Urteil vom 8. März 2012 – I ZR 85/10 …

    Rechtslupein Zivilrecht- 44 Leser -
  • Das Mietwagenunternehmen und die Unfallabwicklung

    … Die Sicherungsabtretung der Schadensersatzansprüche aus einem Verkehrsunfall gegen den Schädiger und dessen Haftpflichtversicherung durch den Geschädigten an einen Mietwagenunternehmer im Umfang der für die Anmietung eines Ersatzfahrzeuges anfallenden Kosten ist jedenfalls seit dem Inkrafttreten des Rechtsdienstleistungsgesetzes wirksam. Die…

    Rechtslupe- 60 Leser -
  • Unfallersatzwagen in Eilsituationen

    … Mit der Frage, wann eine Eil- oder Notsituation ausnahmsweise eine hinreichende Erkundigung nach günstigeren Mietwagenpreisen entbehrlich machen kann, hatte sich jetzt der Bundesgerichtshof zu beschäftigen – und auch in Eilsituationen eine Erkundigung bei mehreren Fahrzeugvermietern für erforderlich gehalten. Grundsätzliche Erstattungshöhe bei…

    Rechtslupein Zivilrecht- 80 Leser -
  • Unfallersatztarife und die Schwackeliste

    … Rechtsprechung anerkannt, dass diese eine geeignete Schätzgrundlage für die Bestimmung des sog. Normaltarifs für Mietwagen darstellen. Ihnen geht die Eignung als Schätzgrundlage nur dann abhanden, wenn mit konkreten Tatsachen Mängel der betreffenden Schätzgrundlage aufgezeigt werden, die sich auf den zu entscheidenden Fall auswirken. Landgericht Baden-Baden, Urteil vom 20. Mai 2010 – 3 S 78/09 Diese Beiträge dürften Sie ebenfalls interessieren: Unfallersatztarife und die Schätzung von Mietwagenkosten …

    Rechtslupein Zivilrecht- 205 Leser -
  • Unfallersatztarife und die Schätzung von Mietwagenkosten

    … einen pauschalen Aufschlag von 20% auf den Normaltarif bei der Vermietung von Unfallersatzfahrzeugen. Im konkreten, vom BGH jetzt entschiedenen Fall waren allgemeine unfallspezifische Kostenfaktoren vorgetragen, die einen höheren Mietpreis rechtfertigen können. So sei etwa eine Vorreservierungszeit nicht erforderlich gewesen. Es seien keine…

    Rechtslupein Zivilrecht- 31 Leser -
  • Unfallersatztarif

    … Für die Frage, ob ein günstigerer Tarif als der sogenannte Unfallersatztarif “ohne weiteres” zugänglich war, kommt es darauf an, ob dem Geschädigten in seiner konkreten Situation “ohne weiteres” ein günstigeres Angebot eines bestimmten Autovermieters zur Verfügung stand. Wie der Bundesgerichtshof in einem aktuellen Urteil ausdrücklich betont…

    Rechtslupein Zivilrecht- 32 Leser -
  • Aufschlag beim Unfallersatztarif

    … Wie hoch darf bei einem sogenannten Unfallersatztarif für einen Mietwagen der noch vom Unfallversursacher zu ersetzende Aufschlags zum Normaltarif des Autovermieters sein? Mit dieser Frage hatte sich jetzt der Bundesgerichtshof zu befassen. Der bei einem Verkehrsunfall Geschädigte kann von dem Schädiger nach § 249 Abs. 2 Satz 1 BGB als…

    Rechtslupein Zivilrecht- 35 Leser -


  • Unfallersatztarif – und der Unfallverursacher zahlt (nicht)

    Besteht auf Grund eines Unfalls ein Anspruch auf Erstattung von Mietwagenkosten, darf der Mietwagen nicht automatisch zum im Regelfall teueren Unfallersatztarif angemietet werden. Zunächst muss versucht werden, einen Wagen zu einem Normaltarif zu bekommen, ansonsten besteht die Gefahr, auf den zusätzlichen Kosten sitzen zu bleiben.

    Rechtslupe- 45 Leser -
  • Aufklärungspflicht bei Unfallersatztarifen

    … Bietet der Mietwagenunternehmer dem Unfallgeschädigten einen besonderen für Unfallersatzfahrzeuge entwickelten Tarif an, der über dem Normaltarif auf dem örtlich relevanten Markt liegt, und besteht daher die Gefahr, dass die Haftpflichtversicherung des Schädigers nicht den vollen Tarif erstattet, so muss er nach einem aktuellen Urteil des…

    Rechtslupein Zivilrecht- 38 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK