Umsatzsteuer - Seite 12

  • Unrichtiger Steuerausweis – und die Berichtigung des Umsatzsteuerbetrags

    … Rückwirkung eintretenden- Berichtigung des Steuerbetrags besteht1. Hieran hat sich auch durch das Urteil „Pannon Gép“ des Gerichtshofs der Europäischen Union2 nichts geändert. Denn dieses Urteil betrifft nur die Frage, ob eine Rechnungsberichtigung für Zwecke des Vorsteuerabzugs auf den Zeitpunkt der erstmaligen Rechnungserteilung zurückwirkt, ist…

    Rechtslupe- 116 Leser -
  • Die Umsatzsteuerbefreiung für Privatlehrer

    … Antragstellerin erteilte Unterricht geeignet ist, die Kenntnisse und Fähigkeiten der Schüler zu entwickeln. Denn Musikunterricht gehört zu den klassischen Schulfächern und kann letztlich Grundlage für eine Berufsausbildung als Musiker oder Musiklehrer sein. Es kommt nicht darauf an, ob Schüler der Antragstellerin die letztgenannten Ziele tatsächlich…

    Lars Hofmann/ Steuerwelle- 451 Leser -


  • Aufteilung einer rechtsirrtümlich ohne Umsatzsteuer vereinbarten Gegenleistung

    … Vereinbaren Vertragsparteien rechtsirrtümlich die Gegenleistung ohne Umsatzsteuer, ist der vereinbarte Betrag in Entgelt und darauf entfallende Umsatzsteuer aufzuteilen. Gemäß § 10 Abs. 1 Satz 1 UStG wird der Umsatz bei Lieferungen und sonstigen Leistungen (§ 1 Abs. 1 Nr. 1 Satz 1 UStG) nach dem Entgelt bemessen. Entgelt ist alles, was der…

    Rechtslupe- 121 Leser -
  • Private Krankenhausbetreiber – und die Umsatzsteuer

    … Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Umsatzsteuern. Wie der V. Senat des Bundesfinanzhofs in BFH/NV 2015, 631 entschieden hat, entspricht die nationale Regelung in § 4 Nr. 14 Buchst. b Satz 2 Doppelbuchst. aa UStG nicht den unionsrechtlichen Vorgaben in Art. 132 Abs. 1 Buchst. b MwStSystRL. Denn der nationale Gesetzgeber habe den ihm insoweit…

    Rechtslupe- 129 Leser -
  • Vorsteuer aus Insolvenzverwaltervergütung

    … ein Anteil von 192.000 € umsatzsteuerpflichtig gewesen sei. So veräußerte die Verwalterin u.a. ein Grundstück für ca. 270.000 € umsatzsteuerfrei. Das Finanzgericht Köln gab der Klage statt und gewährte der Klägerin den vollen Vorsteuerabzug. Er vertrat die Auffassung, dass für die Vorsteuerabzugsberechtigung aus der Insolvenzverwaltervergütung…

    Rechtslupe- 128 Leser -
  • Der Bundesligaverein – und der Vorsteuerabzug aus Spielervermittler-Rechnungen

    … Spielervermittlern kein umsatzsteuerlich relevanter Leistungsaustausch stattgefunden. Im Hinblick auf die Rechnungen eines einzelnen Spielervermittlers hat das Finanzgericht den Vorsteuerabzug nur zur Hälfte zugelassen. Das vom Verein gezahlte Entgelt stelle in den zu beurteilenden Einzelfällen nämlich zugleich Entgelt von dritter Seite für…

    Rechtslupe- 119 Leser -
  • Umsatzsteuer-Voranmeldungen – und die Pflicht zur elektronischen Abgabe

    … Die Pflicht zur elektronischen Abgabe von Umsatzsteuer-Voranmeldungen ist verfassungsgemäß. In der Datenübermittlung nach der StDÜV liegt auch keine Verletzung des Steuergeheimnisses. Dies hat der Bundesfinanzhof jetzt nochmals betont und damit seine bisherige Rechtsprechung1 bestätigt. Der Bundesfinanzhof hat in seiner Entscheidung vom…

    Rechtslupe- 44 Leser -
  • Autorenlesung – und die Umsatzsteuer

    … nach § 12 Abs. 1 UStG, sondern gemäß § 12 Abs. 2 Nr. 7 Buchst. a UStG dem ermäßigten Steuersatz. Nach § 12 Abs. 2 Nr. 7 Buchst. a UStG ermäßigt sich die Steuer (von 19 %) auf 7 % für die Eintrittsberechtigung für Theater, Konzerte und Museen sowie die den Theatervorführungen und Konzerten vergleichbaren Darbietungen ausübender Künstler…

    Rechtslupe- 46 Leser -
  • Bareinnahmen im Taxigewerbe – Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten

    … Diese Rechtsfrage, ob Taxiunternehmer Bargeldeinnahmen (Tagesquittungen) täglich in der Buchhaltung erfassen müssen, ist durch die Rechtsprechung des BFH bereits hinreichend geklärt. Hiernach müssen auch bei einem Taxiunternehmer, der seinen Gewinn durch Einnahmenüberschussrechnung ermittelt, die Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben durch Belege…

    Rechtslupe- 86 Leser -
  • Entgeltliche Lieferung – und der Umtausch

    … Ein Umtausch stellt keine entgeltliche Lieferung dar. Kommt es daher aus Gründen der Nacherfüllung für eine mangelhafte – entgeltliche – Warenlieferung zu einer Ersatzlieferung, ist dem Käufer ein Vorsteuerabzug aus einer für die Ersatzlieferung erteilten Rechnung zu versagen. Dies steht in Übereinstimmung mit der Rechtsprechung des BFH, der…

    Rechtslupe- 36 Leser -


  • Vorsteuerabzug im Insolvenzverfahren

    … Unternehmer können nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens den Vorsteuerabzug auch aus den von Insolvenzverwaltern erbrachten Leistungen in Anspruch nehmen. Dient ein Insolvenzverfahren sowohl der Befriedigung von Verbindlichkeiten des -zum Vorsteuerabzug berechtigten- Unternehmens wie auch der Befriedigung von Privatverbindlichkeiten des…

    Rechtslupe- 48 Leser -
  • Vorsteuerabzug aus der Insolvenzverwaltervergütung

    … hat, steht der Insolvenzverwalterin ein vollständiger Vorsteuerabzug aus der streitgegenständlichen Insolvenzverwaltervergütung zu. Die einige Jahre vor der Insolvenzeröffnung erbrachten steuerfreien Ausschlussumsätze haben einen nach Ansicht des Finanzgerichts so geringen Umfang, dass sie zu vernachlässigen sind und nicht zu einer…

    Rechtslupe- 48 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK