Umsatzsteuer - Seite 12

  • Entscheidungen des FG Niedersachsen (19.03.2014)

    … Folgende Entscheidungen hat das Finanzgericht (FG) Niedersachsen mit Datum von gestern (19.03.2014) veröffentlicht: - FG Niedersachsen Urteil vom 02.07.2013 – 3 K 1/13 (Ansparrücklage: Eine Ansparrücklage nach § 7g EStG muss für das konkret benannte Wirtschaftsgut beansprucht werden); - FG Niedersachsen Urteil vom 22.01.2014 – 3 K 314/13…

    Michael Kaiser/ STEUERRECHT- 41 Leser -


  • Der Kauf sämtlicher Eintrittskarten einer Theaterveranstaltung spart die Umsatzsteuer

    … Subventionen aufgestockt werden müssten1. Unionsrechtliche Grundlage des § 4 Nr.20 Buchst. a und b UStG ist Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. n der Sechsten Richtlinie des Rates vom 17.05.1977 zur Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Umsatzsteuern 77/388/EWG, wonach die Mitgliedstaaten von der Steuer bestimmte kulturelle…

    Rechtslupe- 5 Leser -
  • Leistungsort bei Hotelverpflegung im Ausland

    … Urteilen vom 15.01.2009 – V R 9/062; und vom 07.10.2010 – V R 4/103 hat der Bundesfinanzhof im Anschluss an das Urteil des EuGH vom 22.10.1998 – C-308/96, Madgett und Baldwin4, das zu einem pauschalen Leistungspaket aus Hotelunterbringung mit Halbpension und Busbeförderung ergangen ist, bereits entschieden, dass die Hotelverpflegung Nebenleistung zur…

    Rechtslupe- 14 Leser -
  • Unberechtigter Steuerausweis in Gutschriften

    … Sofern Umsatzsteuer gesondert ausgewiesen wird, fallen auch Gutschriften gegenüber Nichtunternehmern oder über nicht ausgeführte Leistungen unter § 14c Abs. 2 Satz 2 UStG. Wer in einer Rechnung einen Steuerbetrag ausweist, obwohl er zum gesonderten Ausweis der Steuer nicht berechtigt ist, schuldet den ausgewiesenen Betrag (§ 14c Abs. 2 Satz 1…

    Rechtslupe- 32 Leser -
  • Umkehrung der Steuerschuldnerschaft im Baubereich

    … sich die Beschwerde des Antragstellers. Die gemäß § 128 Abs. 3 FGO zulässige Beschwerde hatte beim Bundesfinanzhof Erfolg. Nach § 128 Abs. 3 i.V.m. § 69 Abs. 3 S. 1, Abs. 2 S. 2 FGO ist die Vollziehung eines angefochtenen Verwaltungsaktes ganz oder teilweise auszusetzen, wenn ernstliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit des angefochtenen…

    Schlosser Aktuell- 20 Leser -
  • Reverse charge im Baubereich

    … Nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs vom 22.08.2013 ist § 13b Abs. 2 Satz 2 UStG entgegen Abschn. 182a Abs. 11 UStR 2005 einschränkend dahingehend auszulegen, dass es für die Entstehung der Steuerschuld darauf ankommt, ob der Leistungsempfänger die an ihn erbrachte Werklieferung oder sonstige Leistung, die der Herstellung, Instandsetzung…

    Rechtslupe- 18 Leser -
  • Entscheidungen des FG Düsseldorf (05.03.2014)

    … Folgende Entscheidungen hat das Finanzgericht Düsseldorf mit Datum von gestern (05.03.2014) veröffentlicht: - FG Düsseldorf Urteil vom 23.09.2013 – 7 K 1549/13 E: Kosten eines Zivilverfahrens als außergewöhnliche Belastung (1) Die Beteiligten stritten um den Abzug von Verfahrenskosten als außergewöhnliche Belastung. Die im Jahr 2011 – und damit…

    STEUERRECHT- 28 Leser -
  • Bankenhaftung für die Umsatzsteuer in der Insolvenz

    … Die von § 13c UStG vorausgesetzte Steuerfestsetzung kann sich aus einem Umsatzsteuer-Vorauszahlungsbescheid ergeben. Dieser erledigt sich durch den Umsatzsteuerjahresbescheid, so dass sich die Höhe der festgesetzten und bei Fälligkeit nicht entrichteten Steuer nach dem Jahresbescheid bestimmt. Können Steuerbescheide aufgrund der…

    Rechtslupe- 15 Leser -
  • Vorsteuerabzug bei einer Führungsholding

    … Berechnungsmethode für den (anteiligen) Vorsteuerabzug Eingliederung einer Personengesellschaft in die umsatzsteuerliche Organschaft Unmittelbare Berufung auf die 6. Umsatzsteuer-Richtlinie Deutsches Umsatzsteuerrecht[↑] § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 1 UStG sieht vor, dass der Unternehmer die gesetzlich geschuldete Steuer für Leistungen, die von einem…

    Rechtslupe- 11 Leser -


  • Der Rennwagen als “Beförderungsmittel”

    … Ein Rennsportfahrzeug ist ein “Beförderungsmittel” im umsatzsteuerrechtlichen Sinne. In dem jetzt vom Bundesfinanzhof entschiedenen Fall hatte der Antragsteller, ein Rennservice-Dienstleister, ein sog. “Formel-Fahrzeug” an die Firma B zum Renneinsatz in den Niederlanden gegen ein Entgelt vermietet. Er war insoweit gemäß § 3a Abs. 3 i.V.m. Abs. 4…

    Rechtslupe- 22 Leser -
Die Top-Meldunden täglich per E-Mail!
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK