Umgangsrecht

    • Wer behält den Hund bei Trennung?

      Wenn Eheleute sich trennen besteht manchmal Streit darüber, wer den Hund (die Katze oder ein anderes Haustier) behalten darf. Die Rechtsprechung löst diese Fälle, in dem die Vorschrift der Verteilung von Haushaltsgegenständen (§ 1361 a BGB) entweder direkt oder zumindest sinngemäß angewendet wird.

      Katharina Mosel/ Linden und Mosel Blog- 71 Leser -
  • Das Umgangsrecht der Großeltern

    … Der Umgang der Großeltern mit dem Kind dient regelmäßig nicht seinem Wohl, wenn die – einen solchen Umgang ablehnenden – Eltern und die Großeltern so zerstritten sind, dass das Kind bei einem Umgang in einen Loyalitätskonflikt geriete. Der Erziehungsvorrang ist von Verfassungs wegen den Eltern zugewiesen. Missachten die Großeltern diesen, lässt…

    Rechtslupe- 44 Leser -


  • Wann darf die Mutter dem Vater das Umgangsrecht verweigern?

    … zu dem getrenntlebenden Elternteil, einen regelmäßigen Kontakt zu haben. Es muss daher auch einem nicht betreuenden Vater ermöglicht werden, an der Entwicklung seines Kindes teilzunehmen, seine verwandtschaftliche Stellung als Vater zu wahren und einer Entfremdung des Kindes vorzubeugen. Leider ist dieses Besuchsrecht, das sogenannte Umgangsrecht…

    Kanzlei Hasselbach | Magazin- 81 Leser -
  • Mit blankem Hintern

    …Erst läuft es wie so oft. Trennung der Eltern, Streit beim Umgang mit dem Kind, Gericht eingeschaltet. Anschließend bei Gericht per Vergleich eine vernünftigen Regelung vereinbart, mit der alle gut leben können. Das Gericht bestellt dann noch einen Ergänzungspfleger, der die Umgangskontakte begleitet. Damit ist das Gerichtsvefahren beendet. So weit…

  • Wechselmodell auch gegen den Willen der Eltern möglich

    …. Diese Auffassung vertritt der BGH in seiner Entscheidung nicht. Es kommt in erster Linie darauf an, dass die gerichtliche Entscheidung mit dem Kindeswohl vereinbar ist, der Elternwille wird über die grundrechtliche Garantie berücksichtigt, ist aber nicht allein entscheidungserheblich. Quelle: BGH, Beschluss vom 01.02.2017 – XII ZB 601/15 Bei…

    rofast.de- 88 Leser -
  • Kindschaftssachen – und kein Kostenvorschuss für den Sachverständigen

    …Für einen Kostenvorschuss zur Einholung eines Sachverständigengutachtens in einer Kindschaftssache besteht keine rechtliche Grundlage. Die Einholung eines Sachverständigengutachtens in Kindschaftssachen erfolgt durch das Gericht im Rahmen der Amtsermittlung (§ 26 FamFG). Das FamGKG sieht lediglich in den §§ 14 und 16 Ausnahmen vom Verbot der…

    Rechtslupe- 74 Leser -
  • Umgangsrecht: Welche Regeln gelten für Ferien und Feiertage?

    … Das Umgangsrecht sorgt bei Eltern, die nicht beide mit ihrem Kind zusammen leben, immer wieder für Streit. Selbst in Fällen, in denen sich Vater und Mutter über den regelmäßigen Umgang geeinigt haben, kommt es oft doch noch zu Meinungsverschiedenheiten, wenn der umgangsberechtigte Elternteil die Ferien mit dem gemeinsamen Kind verbringen…

    Kanzlei Hasselbach | Magazin- 56 Leser -
  • Was macht eigentlich der Verfahrensbeistand?

    … Wir haben ein neues Video gedreht. Dieses Mal gibt es ein Interview mit einer Kollegin, die als Verfahrensbeistand, bzw. als „Anwältin des Kindes“ arbeitet. Sie berichtet von ihrer Arbeit. Das Interview finden Sie hier: Der Beitrag Was macht eigentlich der Verfahrensbeistand? erschien zuerst auf Linden & Mosel | Rechtsanwältinnen | Erbrecht, Familienrecht | Köln. …

    Katharina Mosel/ Linden und Mosel Blog- 45 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK