Umfragen

  • Arbeitsrecht und Wahlkampf im (seriositätsfreien) Quick-Check

    … ganz primitive Art: Was spricht das Arbeitsrechtlerherz bei der Bundestagswahl 2013 an (vor vier Jahren hatte man noch einmal über Kündigungsschutz gesprochen, ds verschwand dann aber nach der Wahl schnell aus der Öffentlichkeit)? Testmethode: Das Wahlprogramm wird jeweils mit der Suchfunktion nach dem Stichwort „Arbeitsrecht” durchsucht und die…

    reuter-arbeitsrecht.dein Arbeitsrecht- 44 Leser -


  • Der Druck der Straße

    … verfolgen. Die Frage „schuldig oder nicht schuldig" hänge von der medialen Meinung zwar nicht ab. Aber die Höhe der Strafe durchaus, sagte jeder vierte Richter und jeder dritte Staatsanwalt. Und fast jeder zweite Richter gab zu, er denke vor brisanten Urteilen über die öffentliche Reaktion nach - „ein wenig" jedenfalls. Oder wie es Ingrid Schmidt, Präsidentin des Bundesarbeitsgerichts, formulierte: „Urteile müssen sich dem öffentlichen Diskurs stellen. Das diszipliniert erheblich." Ähnliche Beiträge …

    Strafprozesse und andere Ungereimtheitenin Strafrecht- 47 Leser -
  • Totalüberwachung am Arbeitsplatz in den USA – und ………bei uns?

    … Mit dem Thema der Totalüberwachung vom Mitarbeitern in den USA befasst sich einer der Beiträge des Weltspiegels am Sonntag, 26.5.2013, 19:20 Uhr in der ARD von Markus Schmidt (ARD New York). Und stellt dabei die Frage, ob in Europa die in den USA üblichen Überwachungsmethoden am Arbeitsplatz ebenfalls möglich wären. In den USA werden nach seinem…

    Jus@Publicumin Arbeitsrecht- 48 Leser -
  • Off Topic: Das Netz ist links

    …Wenig überraschend: Erhebung zu Politik und Internet: Das Netz ist links – via Politik | STERN.DE Auch nicht überraschend: CDU-Wähler gucken fern und Gemeinsam ist den Netzaktiven ein “starkes politisches Interesse” und ein vergleichsweise hohes Misstrauen in die etablierte Politik. Ehrlich gesagt, hätte man für diese Ergebnisse keine teuren…

    Internetrecht München- 23 Leser -
  • Referendum in Kroatien: Auf dem Weg in die EU

    … Es ist wieder soweit, das kroatische Generalkonsulat sendet neben Glückwünschen für das neue Jahr einen Stapel Registrierungsformulare, den man unter das Volk streuen soll. Diesem Wunsch kann man natürlich nicht anders als entsprechen. Und wenn hier schon abseits des eigentlichen Themas dieses Blogs wieder einmal von Kroatien die Rede ist, gleich…

    DIGITALRECHT.NET- 11 Leser -
  • Es reicht !

    … hinzunehmender Nachteil, sich das Risiko zu verkneifen, daß selbst ein so guter Freund dann doch irgendwann eine Gegenleistung einfordert. Alles andere ist entweder Naivität oder Korruptheit. Ich selbst halte mich weder für naiv noch für korrupt, zumindest möchte ich es nicht sein. Dementsprehend will ich mich nicht von jemandem vertreten lassen…

    firstlex-blog- 251 Leser -
  • Piraten wollen Berlin kapern

    … Landtagswahlen der Fall gewesen ist. Der wohl originellste Wahlkampfgag ist die Aufforderung, den Namen des WLANs in “Am 18.09. Piraten wählen!” zu ändern. Während es die Piratenpartei bislang ausgezeichnet hatte, dass sie ihre Qualitätswähler vor den Hackfressen der typischen Politiker verschonte und in erster Linie auf Inhalte setzte, hat sich bei den Berliner Piraten nun die Auffassung durchgesetzt, dass man dem Wahlpublikum Gesichter bieten muss. Anyway, es sind jedenfalls schönere Gesichter! …

    Blog zum Medienrechtin Medienrecht- 54 Leser -
  • Sterbehilfe-Debatte: Berichte und Hintergrundmaterial

    … Zur Debatte um die (Nicht-)Strafbarkeit von Sterbehilfe und Beihilfe zum Suizid (Definition der Begriffe hier), wieder neu entbrannt durch das BGH-Urteil vom 25.06.2010 (Infos und Download hier und hier), findet sich auf dem Portal Sterbehilfe-Info.de eine hilfreiche Sammlung interessanter Hintergrundmaterialien, darunter die beiden Allensbach-Umfragen zum Thema Sterbehilfe aus den Jahren 2005 und 2008. …

    Rechthaberin Strafrecht- 61 Leser -


  • Kommt die FDP zur Vernunft?

    … SPON berichtet: FDP-General rückt von Hotelbonus ab. Das wurde aber auch Zeit. Anstelle dieser traurigen Klientelpolitik hätten sofort nach dem Regierungsantritt richtige Reformen eingeleitet werden müssen. Das mag schmerzhaft und unpopulär sein aber es wäre richtig gewesen. 4 Prozent in den Umfragen hätten sich auch mit einer Steuerreform…

    www.martin-neldner.de- 1 Leser -
Die Top-Meldunden täglich per E-Mail!
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK