Überschuldung

  • Erlass aus persönlichen Billigkeitsgründen – und die bestehende Überschuldung

    … Billigkeit zuzuordnende Umstand, dass der Steuerschuldner den Feststellungsbescheid zu seinem eigenen Nachteil hat bestandskräftig werden lassen, Einfluss auf die persönliche Billigkeit hat. Soweit eine Billigkeitsmaßnahme auch bei rechtmäßig festgesetzten Abgabenforderungen möglich wäre, hätte ein Rechtsbehelf hierauf ohnehin keinen Einfluss gehabt. Bundesfinanzhof, Beschluss vom 7. September 2017 – X B 52/17 dazu im Einzelnen BFH, Urteil in BFHE 196, 400, BStBl II 2002, 176, unter B.II. 1. …

    Rechtslupe- 39 Leser -
  • Zu viele Schulden – Kein Ausweg mehr in Sicht

    … Auftreten einer Depression bewirkt. Menschen, die an einer Depression erkrankt sind oder die durch genetische Veranlagung hierzu neigen, empfinden die Situation der Überschuldung als unüber­wind­bares Problem. Das Gefühl, es gäbe auch wegen der Schulden keinen Ausweg mehr, kann sich über einen längeren Zeitraum fest­setzen. Es können körperliche…

    AdvoNeo Rechtsanwaltskanzlei Bensch- 110 Leser -


  • Hilfe ich gebe zu viel Geld aus

    … sich nicht nur um ein kurz­zeitiges Ungleichgewicht handelt. Geben Sie regelmäßig mehr Geld aus als sie einnehmen und rutschen damit immer wieder in den Dispo­kredit, sind Sie überschuldet und sollten Sie sich mit den Möglich­keiten der Entschuldung ausein­andersetzen. Raus aus den Schulden heißt nicht automatisch Insolvenz Den meisten Personen…

    AdvoNeo Rechtsanwaltskanzlei Bensch- 81 Leser -
  • Wenn der Verein vor der Pleite steht

    …Die öffentlichen Zuschüsse für Vereine werden immer weniger, die Ausgaben steigen und die Einnahmen sinken. Immer mehr Vereine stehen vor der Pleite. Im folgenden Artikel erklären wir Ihnen was Sie als Vorstand zu tun haben und wie Ihnen schon ein wenig Grundverständnis vom Insolvenzrecht helfen kann. Denn schon vor, dass…

    Vereinslupe- 74 Leser -
  • Bankrott – und die existenzgefährdende Vermögensverfügung

    …Im Rahmen von § 283 Abs. 2 StGB ist eine Mitursächlichkeit der Tathandlung für die Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit ausreichend. Eine solche Mitursächlichkeit1 wird jedoch nicht durch einen Verweis darauf belegt, dass die Feststellung der Mitursächlichkeit auf einer Gesamtschau des Geschehensablaufs und einer Bewertung der festgestellten Vermögensverhältnisse beruhe. Die Bejahung eines ……

    Rechtslupe- 79 Leser -
  • Wir machen Schulden: Kredit aufnehmen im Trend

    … 28. April 2016Wir machen Schulden: Kredit aufnehmen im Trend Die auf das Kredit­geschäft spezialisierten Banken verzeichneten im letzten Jahr ein starkes Wachstum, denn wir alle machen fleißig Schulden. Kredit-Banken haben einen neuen Höchstwert erreicht. Das verkündete Jan Wagner, Vorstands­vorsitzender des Banken­fach­verbandes und…

    AdvoNeo Rechtsanwaltskanzlei Bensch- 56 Leser -
  • Eine Geldstrafe als Ratenzahlung begleichen

    … Eine Geldstrafe wird durch rechts­kräftiges Urteil eines Gerichts oder Strafbefehl zum Beispiel bei Freiheits­beraubung oder Körperver­letzung verhängt. Die Höhe eines Tages­satzes richtet sich nach dem Netto­ein­kommen des Verur­teileten. Als Anzahl kann das Gericht 5 bis 360 Tages­sätze verhängen. Finanziell schlechter gestellte oder stark…

    AdvoNeo Rechtsanwaltskanzlei Bensch- 90 Leser -
  • Was heißt Schulden stunden?

    … muss weiterhin die volle Summe zurück­gezahlt werden. Sind Sie jedoch in der Situation, dass Ihre Einnahmen nicht aus­reichen, um Ihre Ausgaben zu decken (sogenannte Überschuldung), ist eine Stundung im Regel­fall keine Lösung. Ist zum Beispiel Ihr Einkommen dauer­haft reduziert, sodass Sie Ihre monat­lichen Raten nicht mehr zahlen können, sollten…

    AdvoNeo Rechtsanwaltskanzlei Bensch- 269 Leser -
  • Betreuung wegen wahnbedingter Rechtsverfolgung

    … Auch die Gefahr des Entstehens von Verbindlichkeiten, die der Betroffene aktuell nicht erfüllen kann und die eine Verschuldung bewirken, kann einen Betreuungsbedarf begründen. Neigt ein Betroffener krankheitsbedingt dazu, sich durch das Betreiben einer Vielzahl von sinnlosen Verfahren zu schädigen, kommt die isolierte Bestimmung der rechtlichen…

    Rechtslupe- 109 Leser -
  • Keine Geschenke zu Weihnachten

    … Die ersten Türen des Adventskalenders sind geöffnet und „Last Christmas“ lief das erste Mal im Radio. Endlich beginnt die Weihnachts­stimmung sich auszubreiten. Zur besinnlichen und freudigen Zeit im Jahr möchte jeder seinen Liebsten etwas schenken, um ihnen eine Freude zu bereiten. Denn keine Geschenke zu Weihnachten übergeben zu können ist…

    AdvoNeo Rechtsanwaltskanzlei Bensch- 73 Leser -
  • Schuldneratlas 2015: Mehr Überschuldung vor allem bei Rentnern

    … Das Thema Überschuldung wird aktuell in den Medien oft thematisiert. Die Welt mit mehreren Artikeln, der NDR mit einer Themenwoche Schuldnerberatung aber auch RTL mit „Raus aus den Schulden“ bestätigen durch ihre Bericht­erstattung, dass das Interesse am Thema steigt. Insbesondere jetzt, wo die Veröffentlichung des SchuldnerAtlas 2015 der…

    AdvoNeo Rechtsanwaltskanzlei Bensch- 70 Leser -
  • Trotz Arbeit kein Geld – iff Überschuldungs­report 2015

    … Lebens­unterhalt nicht bestritten werden. So sind Arbeit­nehmer mit zum Beispiel 500 € bis 700 € Einkommen im Monat nicht in der Lage, davon Miete, Strom, Wasser, Telefon­anbieter, Versicherungen, Lebensmittel und sonstige Ausgaben zu zahlen. Sie sind überschuldet . Die Studie iff-Überschuldung­sreport 2015 führt an, dass es nach wie vor einen hohen Anteil…

    AdvoNeo Rechtsanwaltskanzlei Bensch- 112 Leser -


  • Bestellen auf Raten – Online-Shops als Schuldenfalle

    …. Irgendwann wird dann ein Punkt erreicht, an dem die Einnahmen nicht mehr ausreichen, um die Ausgaben zu decken. Man ist überschuldet. Bestellen auf Raten als häufiger Grund für Überschuldung Die großen und zunehmend auch kleineren Online-Shops bieten mittlerweile das Bestellen auf Raten als Zahlungs­methode an. Besonders für Menschen mit geringem…

    AdvoNeo Rechtsanwaltskanzlei Bensch- 97 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK